ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott28.10. 15:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott28.10. 16:30
MotoGP-Tickets
Die aktuelle Umfrage

Aggressive Fahrweise: Sollte Johann Zarco eine Strafe bekommen?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Live-Ticker-News
GP Japan

MotoGP Live-Ticker Motegi: So lief der nasse Trainingstag

Die MotoGP in Japan im Live-Ticker +++ Stürze, Kollisionen, Regenchaos +++ Moto2: Tom Lüthi trotz Sturz Schnellster +++ Moto3: Nicolo Bulega an der Spitze +++

  • Schlechtes Wetter auch am Samstag

    Regen wird uns auch an den nächsten Tagen begleiten. Die Wettervorhersage sieht am Samstag möglicherweise ein trockenes Fenster vom späten Vormittag bis frühen Nachmittag vor. Bewölkt bleibt es morgen auch auf alle Fälle. Damit geht der erste Trainingstag hier im Ticker zu Ende. Falls du erst jetzt hier eingestiegen bist, dann klicke oben links auf "Älteste zuerst" und lass die Ereignisse des Tages noch einmal ablaufen. Die Crew von 'Motorsport-Total.com' verabschiedet sich. Bis morgen!

    Der Zeitplan für Samstag (MESZ):
    02:00 - 02:40 Uhr: Moto3 FP3
    02:55 - 03:40 Uhr: MotoGP FP3
    03:55 - 04:40 Uhr: Moto2 FP3

    05:35 - 06:15 Uhr: Moto3 Qualifying
    06:30 - 07:00 Uhr: MotoGP FP4
    07:10 - 07:25 Uhr: MotoGP Q1
    07:35 - 07:50 Uhr: MotoGP Q2
    08:05 - 08:50 Uhr: Moto2 Qualifying

  • Aleix Espargaro: "Vielleicht dürfen wir träumen"

    Aleix Espargaro (3./+0,184): "Es fühlt sich gut an. Wenn eine Strecke viel Grip bietet, dann funktioniert die Aprilia. Wenn der Streckenbelag rutschig ist, dann haben wir größere Probleme. Motegi bietet viel Grip und der Michelin-Regenreifen arbeitet gut. Das macht mich konkurrenzfähig. Das Fahren hat heute Spaß gemacht. Das Ziel für die Asien-Rennen und Valencia sind die Top 6. Heute habe ich in den Top 3 gekämpft. Vielleicht dürfen wir träumen und kämpfen am Sonntag um die Top 6."

  • Pol Espargaro: "Ein schwieriges Wochenende"

    Pol Espargaro (18./+1,995): "Es war nicht so schlecht, aber auch nicht wunderbar. Wir sind zum ersten Mal in Motegi und bei diesen Verhältnissen ist die Abstimmung des Motorrades nicht einfach. Mit meinem letzten Run mit neuen Reifen konnte ich mich nicht verbessern. Ich spürte, dass der Reifen nicht ganz in Ordnung war. Aber egal, es war heute erst der erste Tage. Morgen könnte es nicht regnen. Dann sehen wir weiter. Es wird ein schwieriges Wochenende und wir müssen für jedes Wetter vorbereitet sein."

    Pol Espargaro (KTM)
    Pol Espargaro (KTM)

  • Bradley Smith: "Chance auf die Top 10"

    Bradley Smith (17./+1,976): "Wir haben in Aragon eine neue Einstellung der Vordergabel erarbeitet, die wir im Nassen noch nicht ausprobiert haben. Damit lerne ich erst das Limit kennen. Am Vormittag hatte ich in den Bremszonen ein gutes Gefühl. Dann habe ich am Nachmittag gesehen, dass man dort die Rundenzeit macht. Man versucht später zu bremsen, aber diesbezüglich fehlt im Nassen noch etwas. Generell war ich mit meinem zehnten Platz am Vormittag zufrieden. Das Motorrad funktioniert gut. Für morgen habe ich eine Chance, es in die Top 10 zu schaffen. Das habe ich in dieser Saison noch nicht oft gesagt."

    Bradley Smith (KTM)
    Bradley Smith (KTM)

  • Danilo Petrucci: "Sehr guter Longrun"

    Danilo Petrucci (6./+0,664): "Es war ein guter Tag. Diese Strecke ist sehr speziell und bietet für den Vorderreifen exzellenten Grip. Trotzdem müssen wir uns in der Bremsphase steigern. In FP2 bin ich einen Longrun mit einer sehr guten Pace gefahren. Es fehlte aber diese eine schnellste Runde. Ich bin aber zufrieden. Wir müssen noch am Set-up arbeiten. Ich bin zuversichtlich, dass ich in der Spitzengruppe bleiben kann."

    Danilo Petrucci (Pramac)
    Danilo Petrucci (Pramac)

  • Kohta Nozane: "Genieße den Moment"

    Kohta Nozane (13./+1,576): "Der erste Tag lief recht gut. Ich habe es genossen, gegen die schnellsten MotoGP-Piloten zu fahren. Ich habe Vertrauen in meine Fähigkeiten. Natürlich ist es nach dem ersten Tag noch zu früh, eine Position vorherzusagen. Trotzdem fühle ich mich gut. Motegi ist meine Heimstrecke, weil ich in der Nähe wohne. Morgen wird es bewölkt und vielleicht trocken sein. Dann würden die anderen Fahrer schneller werden. Ich genieße diesen Moment und werde versuchen, für das Rennen mein Bestes zu geben."

    Kohta Nozane (Tech 3)
    Kohta Nozane (Tech 3)

  • Johann Zarco; "Regen kann ein Vorteil sein"

    Johann Zarco (5./+0,591): "Ich fühle mich gut und bin happy, hier in Japan zu sein. Schade, dass das Wetter so schlecht ist. Es könnte für mich aber ein Vorteil sein. FP1 lief gut, der Nachmittag war dann noch besser. Die anderen Fahrer waren sehr schnell, Dovizioso ist eine unglaubliche Rundenzeit gefahren. Ich bin aber nicht so weit hinter ihm. Wir müssen weiterarbeiten, damit ich mich auf dem Motorrad stärker fühle. Man kann über eine Runde schnell sein. Wichtig ist aber, in jeder Runde schnell zu sein, vor allem wenn es regnet."

    "Daran arbeite ich. Wichtig ist, dass ich in den Top 10 bin. Im Regen kann es mit einem MotoGP-Bike sehr schwierig werden. Durch das viele Wasser auf der Strecke hat man ein stark durchdrehendes Hinterrad. Trotzdem funktionieren die Reifen sehr gut. Das Gefühl auf dem Motorrad ist auch gut, weil diese Strecke viel Grip hat. Sollte es auch am Sonntag nass sein, wird es abenteuerlich. Bei uns läuft es aber schon positiv."

    Johann Zarco (Tech 3)
    Johann Zarco (Tech 3)

  • Hiroshi Aoyama: "Suche mehr Grip am Hinterreifen"

    Hiroshi Aoyama (22./+2,671): "Es ist ein fantastisches Gefühl, zurück in der MotoGP zu sein. Noch spezieller ist es natürlich, daheim ein Rennen zu fahren. Schade ist das Wetter. Am Vormittag ging es darum, ruhig zu bleiben und die Performance der Michelin-Regenreifen kennenzulernen. Ich habe mit ihnen nicht viel Erfahrung. Deswegen war ich vorsichtig. Am Nachmittag steigerte ich mich, aber ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Ich suche noch mehr Vertrauen für den Grip des Hinterreifens. Wenn man hinten keinen guten Grip hat, dann ist es auf dieser Strecke sehr schwierig, weil es viele Beschleunigungsstellen gibt."

    Hiroshi Aoyama und Tito Rabat (Marc VDS)
    Hiroshi Aoyama und Tito Rabat (Marc VDS)

  • Moto2 FP2: Bestzeit Lüthi, Rückstand für Morbidelli

    In den Schlussminuten gibt es nur noch kleine Änderungen im Klassement. Die verdreckte Kalex von Tom Lüthi steht in der Box und wird repariert. Obwohl der Schweizer am Ende nicht mehr fahren kann, hält seine Bestzeit von 2:05.282 Minuten. Erster Verfolger ist Alex Marquez, dem knapp zwei Zehntelsekunden fehlen. KTM-Speerspitze Miguel Oliveira ist als Dritter auch wieder vorne vorbei.

    Franco Morbidelli konnte am Freitag nicht überzeugen. Mit einer knappen Sekunde Rückstand beendet der WM-Führende den Tag an der vierten Stelle. Xavier Simeon rundet die Top 5 ab. Für einen spektakulären Sturz sorgt mit dem Fallen der Zielflagge noch Luca Marini. Den Italiener erwischt es am Ende der Gegengeraden vor Kurve 11. Im Kiesbett überschlägt sich seine Kalex mehrfach.

    Bester Deutscher und bester Suter-Pilot ist Sandro Cortese an der siebten Stelle. Der Schweizer Dominique Aegerter folgt als Achter. Marcel Schrötter zeigt keine besonderen Rundenzeiten. Obwohl er sich am Ende noch einmal steigert, bleibt es bei 3,9 Sekunden Rückstand und Platz 16.

    Link zum kompletten Moto2-Ergebnis FP2

  • Moto2 FP2: Weitere brenzlige Momente

    So wie am Ende des Moto3-Trainings kommt es auch in der mittleren Klasse in der Schlussphase zu Zwischenfällen. Navarro und Simeon gehen auch zu Boden. Aegerter kann in Kurve 6 einen heftigen Rutscher abfangen, als er das Gas aufdreht.

  • Moto2 FP2: Sturz Lüthi

    Das bisher reibungslose Training läuft für Lüthi schief. Seine Kalex liegt in Kurve 3 im Kiesbett. Aber die Schäden scheinen nicht groß zu sein. Dem Schweizer ist das Vorderrad weggerutscht. Trotzdem kann er weiterfahren. Problematischer ist der ganze Schmutz auf dem Motorrad und seiner Lederkombi.

  • Moto2 FP2: Cortese in den Top 10

    Der Deutsche legt vor deinem Boxenstopp zu und schiebt sich auf den siebten Platz. Er wird aber kurz darauf von Aegerter überholt, der nun der beste Suter-Fahrer ist. Schwierig läuft es für Schrötter. Die harten Bremszonen sind für sein Handgelenk nicht optimal. Fast viereinhalb Sekunden fehlen Schrötter auf die Spitze.

Seiten: 1 2 3 4 5 6