Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Franco Morbidelli setzt bei Frust auf Schokolade

10. Oktober 2017 - 14:03 Uhr

Der Moto2-Leader spricht über die enttäuschenden Heimrennen in Misano und Mugello und erklärt, wie er den Ausfall in Misano verarbeitet hat

Franco Morbidelli
Franco Morbidelli verarbeitete den Ausfall in Misano mit einem Zuckerschub
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Marc-VDS-Pilot Franco Morbidelli fährt eine beeindruckende Saison. Der bis Ende 2016 sieglose Moto2-Pilot gewann in der laufenden Saison bereits acht Rennen und ist auf WM-Kurs. Ledigleich bei fünf von 14 Rennen schaffte es Morbidelli nicht aufs Podium. Ausgerechnet bei den beiden Heimrennen in Mugello und Misano nahm der Italiener nicht an der Siegerehrung teil. Vor allem der Nuller in Misano blieb im Gedächtnis.

"Heimrennen werden zum Albtraum für mich. Ich konnte bei Heimrennen nie gute Ergebnisse einfahren", kommentiert Morbidelli gegenüber 'Crash.net'. "Nach dem Freitag und dem Samstag war ich in Misano sehr zuversichtlich, vor meinen Fans ein gutes Ergebnis einzufahren. Doch erneut war das nicht möglich."

ANZEIGE

"Ich muss aber gestehen, dass es mein Fehler war. Ich bin dafür verantwortlich. Das Einzige, über das ich mich ärgern konnte, war also ich selbst. In diesem Moment war ich nicht verärgert. Natürlich war ich sauer, doch ich zeigte keine Nerven. Ich rastete nicht aus. Nach dem Rennen in Misano war ich nur ein bisschen enttäuscht und dachte daran, dass ich nur 15 Minuten von der Strecke entfernt wohne. Ich fuhr nach Hause, ging aus Sofa und schaute TV", berichtet Morbidelli und fügt hinzu: "Ich aß Schokolade, wie ein Kerl, der sich von seiner Freundin getrennt hat."

Artikeloptionen
Artikel bewerten