Jetzt gewinnen: Liqui Moly
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Superbike-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Forum
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Aegerter über Misano-Disqualifikation: "Will Sieg zurückholen"

19. Oktober 2017 - 07:00 Uhr

Kiefer-Pilot Dominique Aegerter kann die Disqualifikation seines Misano-Sieges nicht begreifen und will der technischen Ungereimtheit in Australien nachgehen

Dominique Aegerter
Aegerter ist noch immer verärgert und will sich den Misano-Sieg zurückholen
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Es war ein Schock, als Dominique Aegerter am Sonntag in Japan die Nachricht über seine nachträgliche Disqualifikation in Misano erhielt. Sein Grand-Prix-Sieg war damit weg, Tom Lüthi beerbte seinen Landsmann und machte so mehr Punkte im WM- Stand gut. Der Grund für die harsche Entscheidung: Ein nicht erlaubtes Öl wurde vom Kiefer-Team eingesetzt. Zwar beteuert das Team, keine Additive beigemischt zu haben, Protest gegen das Urteil wurde dennoch nicht eingelegt.

ANZEIGE

"Für mich war es eine große Enttäuschung, als ich diese Nachricht am Sonntag nach dem Rennen erfahren habe. Doch ich stehe voll hinter meinem Team und glaube ihnen, dass am Rennwochenende in Misano kein anderes als das erlaubte Öl verwendet und auch nichts beigemischt wurde", lässt der Schweizer vor dem nächsten Rennen in Australien wissen. "Für mich ist es daher unverständlich, wie so eine Probe ein positives Ergebnis bringen kann. Auf jeden Fall werde ich dieses Ergebnis nicht ohne weiteres hinnehmen, sondern ich werde mich noch genau schlau machen und an der Sache dranbleiben", gibt er nicht auf. Ein Protest würde allerdings mit 1320 Euro zu Buche schlagen.

Aegerter verlor durch den Sieg wertvolle Punkte und sein mit Abstand bestes Saisonergebnis. Er hält damit offiziell nur bei einem Moto2-Sieg (Deutschland 2014) und fällt in der Moto2-WM von Platz acht auf Rang elf zurück. "Abgesehen von der Enttäuschung und niedergeschlagenen Stimmung im gesamten Team, bedeutet es auch einen großen Rückschlag des gesamten Projektes." Aegerter hofft daher, diese Entscheidung "rückgängig machen zu können" und dass er diesen Grand-Prix-Sieg "zurückbekommt".

Er glaubt fest daran, dass das noch möglich ist - auch wenn er nicht anführt, wie er sich den Sieg zurückholen möchte. Außerdem sei er der Meinung, dass Zusatzstoffe im Öl "ein bis maximal zwei PS" bringen würden. Er führt außerdem aus, dass im Regen von Misano sowieso der Pilot den Unterschied ausgemacht hat und nicht die Leistung des Bikes. "In diesem Rennen bin einfach ich auf dem Motorrad gesessen und ich habe an diesem Tag eine super Leistung abgeliefert." Die wurde ihm aufgrund einer technischen Ungereimtheit nun aberkannt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten