Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Schock für Stefan Bradl: Superbike-Saison schon gelaufen!

30. September 2017 - 11:17 Uhr

Aufgrund seiner Bänderverletzung muss Superbike-Pilot Stefan Bradl noch einmal operiert werden: Die Saison 2017 ist für den Bayern vorzeitig beendet

Stefan Bradl
Wird bis zum Saisonende verletzt ausfallen: Honda-Pilot Stefan Bradl
© Honda

(Motorsport-Total.com) - Schlechte Nachrichten für die deutschen Superbike-Fans: Honda-Pilot Stefan Bradl wird für den Rest der WSBK-Saison 2017 ausfallen! Der Bayer, der nach einer Verletzung am Handgelenk am Donnerstag erfolgreich operiert worden war, wird erst 2018 wieder auf seine Honda CBR 1000RR steigen können - wenn überhaupt, denn noch hat Bradl keinen Vertrag. Am Handgelenk des 27-Jährigen war ein Band gerissen. Dieses war in einer Klinik in Augsburg fixiert worden.

Der Heilungsprozess wird sich jedoch nach Aussage der Ärzte über zwei Monate hinziehen. Somit ist die Chance auf ein schnelles Comeback noch in der laufenden Saison gleich null. "Das heißt für mich, dass ich dieses Jahr keine Rennen mehr fahre", wird Bradl von 'speedweek.com' zitiert. "Weshalb die Heilung so lange dauert, ist einfach: Das Band hat eine Länge von 3 Millimetern und eine Breite von 1,5 Millimetern, das ist eine Kunst, das zu flicken."

ANZEIGE

Nach der Operation am Donnerstag bekam Bradl einen Gips verpasst. Nach rund sieben Wochen ist ein weiterer Eingriff notwendig, um einen aktuell platzierten Haken im Handgelenk wieder zu entfernen. Für den Honda-Piloten kommt die Verletzung zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Honda will Leon Camier für 2018 unter Vertrag nehmen, die Chancen Bradls auf einen neuen Kontrakt steigen durch den Ausfall für den Rest der Saison sicherlich nicht.

"Wenn das mit Red-Bull-Honda nicht klappt, habe ich einen Plan B und C", zeigt sich Bradl selbstbewusst. Derzeit stehe die Heilung des Handgelenkes im Vordergrund. Am aktuellen Rennwochenende in Magny-Cours wird der Deutsche von Jake Gagne vertreten. Der US-Amerikaner soll auch beim Finale in Katar fahren. Beim vorletzten Saisonwochenende in Jerez sollen Takumi Takahashi und Davide Giugliano auf den beiden Hondas sitzen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten