Jetzt gewinnen: Liqui Moly
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelles Top-Video

Marc Marquez: Das Weltmeister-Interview!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
MotoGP-Tickets
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Sachsenring: 2018 sicher, Kurve 11 weiterhin kritisch

12. September 2017 - 09:06 Uhr

Die MotoGP wird laut SRM-Chef Wolfgang Streubel auch im kommenden Jahr auf dem Sachsenring gastierten - Kurve 11 bereitet aber weiterhin Kopfschmerzen

Sachsenring
Deutschland-GP: Mitte Oktober soll der Ticketvorverkauf für 2018 starten
© FGlaenzel

(Motorsport-Total.com) - Die Verantwortlichen des Sachsenring Rennstrecken-Managements (SRM) gehen davon aus, dass der Deutschland-Grand-Prix auch im kommenden Jahr auf der Kultstrecke in Hohenstein-Ernstthal ausgetragen wird. In den vergangenen Wochen gab es weitere Treffen mit Franco Uncini, bei denen es um die Sicherheit der Traditionsstrecke ging. Kurve 11 bereitet den Verantwortlichen nach wie vor Kopfschmerzen. In der Sicherheitskommission wurde das Thema von den Fahrern angesprochen.

Im Gespräch mit 'Eurosport' verrät SRM-Chef Wolfgang Streubel: "Es ging noch einmal um das leidige Problem am Sachsenring, die Kurve 11. Wir haben erneut verschiedene Varianten diskutiert, konnten uns aber nicht auf einen Lösungsweg einigen." Bis zum nächsten Treffen muss die SRM die verschiedenen Möglichkeiten weiter ausarbeiten. Diese werden dann in der Sicherheitskommission beratschlagt.

ANZEIGE

"Wir sind noch im Findungsprozess, wobei ich diese Brisanz ehrlich gesagt nicht so wie die Sicherheitskommission sehe. In den vergangenen zehn Jahren gab es in keinem MotoGP-Rennen in dieser Kurve einen Sturz", bemerkt Streubel. "Die Stürze geschehen immer Freitag- oder Samstagvormittag. Im Qualifying, im Warm-up und im Rennen gab es bisher nur einen Sturz in den vergangenen Jahren. Ich denke, man könnte das Problem anders angehen."

Dass Valentino Rossi, Marc Marquez und Co. auch im kommenden Jahr auf dem Sachsenring fahren, bezweifelt Streubel nicht: "Wir werden die Ticketvorverkaufsmaschine anwerfen, sobald der provisorische Kalender steht. Ich gehe davon aus, dass wir wieder Mitte Oktober mit dem Ticketvorverkauf beginnen können", erklärt er und kündigt an, dass die SRM an weiteren Fanattraktionen arbeitet, um das Interesse am Deutschland-Grand-Prix zu erhalten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten