Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Rossi testet in Misano: Gelingt das Wunder von Aragon?

19. September 2017 - 06:27 Uhr

Erste Runden mit dem Superbike: Valentino Rossi überprüft in Misano seinen Gesundheitsstand und möchte am Mittwoch entscheiden, ob er in Aragon fährt

Valentino Rossi
Steht die Yamaha mit der legendären 46 in Aragon in der Startaufstellung?
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Gerade einmal 18 Tage nach dem verhängnisvollen Enduro-Unfall saß Valentino Rossi wieder auf einem 200 PS starken Superbike, um zu überprüfen, wie fit er nach dem doppelten Schien- und Wadenbeinbruch ist. Ursprünglich prophezeiten die Ärzte eine Genesungszeit von 40 Tagen. Doch Rossi spielt tatsächlich mit dem Gedanken, bereits in Aragon wieder auf seine M1 zu steigen.

In Misano drehte Rossi einige Runden mit einer Yamaha R1, die in den Movistar-Farben lackiert war. Einsetzender Regen brach den Test vorzeitig ab. Von Rossi gibt es noch keine Aussagen, wie zufriedenstellend dieses Experiment verlief.

In der Meisterschaft fehlen Rossi nach dem Startverzicht in Misano 42 Punkte auf die beiden WM-Leader Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Fünf Rennen sind in der laufenden MotoGP-Saison noch zu fahren. Nach dem Grand Prix in Aragon geht es zu den drei Überseerennen nach Japan, Australien und Malaysia. Danach findet das Saisonfinale traditionell in Valencia statt.

ANZEIGE

Sollte Rossi sich gegen die Teilnahme am Aragon-Grand-Prix entscheiden, wird WSBK-Pilot Michael van der Mark die zweite Werks-Yamaha pilotieren und damit sein Debüt in der Königsklasse feiern. Der schnelle Holländer wurde am vergangenen Wochenende beim Sonntagsrennen in Portimao als Zweiter abgewunken und stand erstmals mit Yamaha in der Superbike-WM auf dem Podest.

Artikeloptionen
Artikel bewerten