Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Sonstiges

Kein TT-Start: McGuinness fällt mit mehreren Verletzungen aus

12. Mai 2017 - 18:54 Uhr

TT-Legende John McGuinness zieht sich bei seinem Crash beim North West 200 eine komplizierte Beinverletzung und mehrere Brüche zu - Honda sucht Unfallursache

John McGuinness
John McGuinness hat sich beim Sturz mehrere Knochenbrüche zugezogen
© Honda

(Motorsport-Total.com) - John McGuinness wird in diesem Jahr nicht auf der berühmten Isle of Man antreten. Das Honda-Team gibt nach dem schweren Trainingsunfall am Donnerstag beim North West 200 Auskunft über die Verletzungen des 45-jährigen Briten. McGuinness war während des Superbike-Qualifyings in Primrose Hill gestürzt und wurde sofort nach Belfast ins Krankenhaus gebracht. McGuinness hat sich eine komplizierten Bruch des rechten Unterschenkels zugezogen.

Aufgrund der Schwere dieser Verletzung konnte keine Platte eingesetzt werden. Stattdessen will man am Samstag das Bein von außen stabilisieren. Zusätzlich hat sich McGuinness vier Rückenwirbel gebrochen sowie drei Rippen. Diese Verletzungen werden mit einem Korsett stabilisiert. McGuinness wird es bis zu sechs Wochen tragen müssen. Er wird auch noch die komplette nächste Woche im Krankenhaus verbringen.

ANZEIGE

Damit ist klar, dass ein Start bei den TT-Rennen nicht möglich ist, denn die Veranstaltung findet vom 27. Mai bis 9. Juni statt. Teammanager Jonny Twelvetrees sagt: "Leider hat der Unfall von John zu einer schweren Verletzung seines rechten Schien- und Wadenbeins geführt. Das ist ein schwerer Rückschlag für John und unser Team, aber er ist guten Mutes und befindet sich im Royal Victoria Hospital in guten Händen."

Das Team zieht auch seine Motorräder beim North West 200 in den Klassen Superstock und Superbike zurück. Die Veranstalter haben dem Team auch McGuinness' Honda übergeben. "Wir müssen jetzt genau herausfinden, was passiert ist", so Twelvetrees. "Wir werden daheim in Louth das Motorrad analysieren und uns dann für den nächsten Test in Castle Combe sammeln, bevor wir auf die Isle of Man fliegen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten