Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - Audi Sport TT Cup20.08. 17:00
Motorsport - FIA World Rally Championship20.08. 19:25
Motorsport Live - IndyCar Series20.08. 20:40
DTM - Das Rennen20.08. 21:00
Motorsport Live - IndyCar Series20.08. 21:45
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Nach GP von Österreich: Wer wird MotoGP-Weltmeister 2017?

Marc Marquez (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Maverick Vinales (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Dani Pedrosa (Honda)
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Wieder Regen in Katar: Letzter Moto2/Moto3-Test abgebrochen

19. März 2017 - 20:10 Uhr

Starker Wind und Regen beendet auch den letzten Testtag in Katar vorzeitig - Für die Fahrer der Moto2 und Moto3 endet die Saisonvorbereitung nicht nach Wunsch

Franco Morbidelli
Franco Morbidelli stellte am Sonntag die Moto2-Bestzeit auf
© Marc VDS

(Motorsport-Total.com) - Die kleinen Klassen Moto2 und Moto3 hatten beim letzten Wintertest in Katar auch am Sonntag Wetterpech. Am Abend sorgte starker Wind, ein Gewitter und einsetzender Regen für einen Abbruch. Die Moto3-Fahrer konnten zwei Sessions fahren, bevor im Laufe der dritten die rote Flagge gezeigt werden musste. Die Moto2-Fahrer hatten bis zu diesem Zeitpunkt zwei Testeinheiten absolviert. Am Abend fiel die dritte und letzte Session aus. Insgesamt war der dritte Testtag wenig aussagekräftig, es wurden nicht viele Runden gefahren.

Zunächst eröffnete die Moto3-Klasse den Tag, aber nur zwölf Fahrer gingen für Besichtigungsrunden auf die Strecke. Anschließend herrschte in der zweiten Einheit mehr Fahrbetrieb, 28 Fahrer verließen die Box. Die Bestzeit stellte Gabriel Rodrigo (KTM) mit 2:08.103 Minuten auf. Damit war er um knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Romano Fenati (Honda). Philipp Öttl (KTM) fuhr 14 Runden und klassierte sich an der sechsten Stelle.

ANZEIGE

Vor dem Abbruch in der dritten Session fuhr Juanfran Guevara (KTM) mit 2:07.649 Minuten die schnellste Runde. Öttl kehrte nach fünf Runden zurück an die Box. Da die meisten Fahrer nur auf wenige Umläufe kamen, blieben die Zeiten deutlich hinter Fenatis gestriger Bestzeit zurück. Damit beendet der Italiener diesen letzten Wintertest mit seiner Samstagsrunde in 2:06.690 Minuten als Schnellster.

In den beiden Sessions der Moto2-Klasse wurde deutlich mehr gefahren. Zunächst stellte Miguel Oliveira am späten Nachmittag mit der neuen KTM Bestzeit (2:01.255) auf. Das IntactGP-Duo Marcel Schrötter und Sandro Cortese landete auf den Positionen zwölf und 13. Insgesamt waren die Zeiten in der ersten Trainingseinheit deutlich langsamer als am Vortag. Die erste Session musste auch nach einem Sturz von Mattia Pasini kurz unterbrochen werden.

In der zweiten Session markierte Franco Morbidelli (Kalex) mit 2:00.971 Minuten die Tagesbestzeit. Aber auch diesmal blieb der Italiener deutlich hinter der Marke von Takaaki Nakagami (Kalex) vom Samstagabend. Der Schweizer WM-Geheimfavorit Tom Lüthi (Kalex) verbesserte sich auf den zweiten Platz. Dagegen trat sein Landsmann Dominique Aegerter diesmal mit der Suter nicht in Erscheinung. Schon am Samstag war der Kiefer-Pilot weit hinten, heute klassierte er sich als 26.

Und auch die beiden Deutschen waren im hinteren Mittelfeld zu finden. Cortese belegte Platz 17, Schrötter Rang 22. Aufgrund des Wetters ist dieser letzte Testtag nicht aussagekräftig. Bevor der Regen einsetzte, fegten sehr starke Windböen über die Strecke. Dadurch wurde auch Sand von der Wüste auf den Asphalt befördert. Für die Teams und Fahrer der kleinen Klassen endeten die Saisonvorbereitungen damit nicht optimal. Beide Klassen starten am kommenden Donnerstag mit jeweils zwei Freien Trainings ins erste Rennwochenende.

Moto2-Testzeiten aus Katar (Sonntag)*:
01. Franco Morbidelli (Kalex) - 2:00.971 Minuten
02. Miguel Oliveira (KTM) +0,284 Sekunden
03. Tom Lüthi (Kalex) +0,333
04. Xavier Simeon (Kalex) +0,573
05. Francesco Bagnaia (Kalex) +0,647
06. Hafiz Syahrin (Kalex) +0,658
07. Fabio Quartararo (Kalex) +0,837
08. Xavie Vierge (Tech 3) +0,891
09. Axel Pons (Kalex) +0,908
10. Alex Marquez (Kalex) +0,911
11. Jorge Navarro (Kalex) +0,943
12. Danny Kent (Suter) +0,972
13. Remi Gardner (Tech 3) +0,996
14. Luca Marini (Kalex) +1,083
15. Jesko Raffin (Kalex) +1,143
16. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,261
17. Simone Corsi (Speed Up) +1,280
18. Marcel Schrötter (Suter) +1,334
19. Sandro Cortese (Suter) +1,346
20. Julian Simon (Kalex) +1,481
21. Brad Binder (KTM) +1,621
22. Takaaki Nakagami (Kalex) +1,671
23. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +1,726
24. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,797
25. Dominique Aegerter (Suter) +1,989
26. Mattia Pasini (Kalex) +1,995
27. Yonny Hernandez (Kalex) +2,018
28. Edgar Pons (Kalex) +2,272
29. Isaac Vinales (Kalex) +2,280
30. Mashel Al-Naimi (Speed Up) +2,770
31. Andrea Locatelli (Kalex) +3,214
32. Saeed Al-Sulaiti (Speed Up) +3,760
33. Stefano Manzi (Kalex) +5,084

*kombiniertes Ergebnis der beiden Sessions am Sonntag

Moto3-Testzeiten aus Katar (Sonntag)*:
01. Juanfran Guevara (KTM) - 2:07.649 Minuten
02. Ayumu Sasaki (Honda) +0,176 Sekunden
03. Gabriel Rodrigo (KTM) +0,454
04. Bo Bendsneyder (KTM) +0,620
05. Romano Fenati (Honda) +0,647
06. Livio Loi (Honda) +0,730
07. Joan Mir (Honda) +0,744
08. Nicolo Bulega (KTM) +0,893
09. Marcos Ramirez (KTM) +0,943
10. Darryn Binder (KTM) +0,950
11. Philipp Öttl (KTM) +1,079
12. Niccolo Antonelli (KTM) +1,084
13. John McPhee (Honda) +1,228
14. Andrea Migno (KTM) +1,815
15. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,941
16. Tony Arbolino (Honda) +1,951
17. Albert Arenas (Mahindra) +1,960
18. Marco Bezzecchi (Mahindra) +2,015
19. Jakub Kornfeil (Peugeot) +2,077
20. Adam Norrodin (Honda) +2,171
21. Jules Danilo (Honda) +2,275
22. Fanio di Giannantonio (Honda) +2,334
23. Lorenzo Dalla Porta (Mahindra) +2,582
24. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +3,013
25. Kaito Toba (Honda) +4,197
26. Maria Herrera (KTM) +5,018
27. Patrik Pulkkinen (Peugeot) +5,058
28. Manuel Pagliani (Mahindra) +7,077
29. Jorge Martin (Honda) keine Zeit

*kombiniertes Ergebnis der drei Sessions am Sonntag

Artikeloptionen
Artikel bewerten