Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird in diesem Jahr Vizeweltmeister?

Valentino Rossi
Dani Pedrosa
Jorge Lorenzo
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Wrooom mit Dovizioso und Hayden

14. Januar 2013 - 20:11 Uhr

Die Ducati-Werkspiloten Andrea Doviziso und Nicky Hayden stehen vor ihrem ersten offiziellen Termin der Saison 2013 - Präsentation der GP13

Andrea Dovizioso
Andrea Dovizioso und Nicky Hayden erreichten Madonna in einem Audi A6
© Ducati

(Motorsport-Total.com) - Die Ducati-Werkspiloten Andrea Dovizioso und Nicky Hayden sind im verschneiten Madonna di Campiglio eingetroffen und werden bei der 23. Auflage der traditionellen Wrooom-Veranstaltung von Hauptsponsor Marlboro ihre neuen Einsatzgeräte begutachten. Der Italiener, der von Tech 3 zu Ducati wechselte, und sein amerikanischer Teamkollege erreichten den Schauplatz am Steuer eines Audi, der in den Wrooom-Farben lackiert wurde. Seit Sommer 2012 gehört die italienische Zweiradschmiede zur VW-Tochter.

Am Dienstagmorgen werden "Dovi" und Hayden an einer Pressekonferenz teilnehmen und damit den ersten offiziellen Termin der Saison wahrnehmen. Am Abend wird die Desmosedici GP13 in der malerischen Kulisse der Berge enthüllt. Ein Schneemobil bringt erstmals alle vier Desmosedicis auf den verschneiten Berg. In der anstehenden Saison erhält auch Pramac zwei Werks-Ducatis und greift mit Andrea Iannone und Ben Spies an.

ANZEIGE

Am Mittwoch geht es mit einer Pressekonferenz weiter, bei der Bernhard Gobmeier als neuer Ducati-Corse-Chef präsentiert wird. Der Deutsche übernimmt damit den Posten von Filippo Preziosi. Donnerstag dürfen sich die Ducati-Piloten mit den Ferrari-Formel-1-Piloten beim legendären Eiskart-Rennen messen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben