Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total Business-Club
Motorsport-Marktplatz
PORSCHE 911 GT3 CUP ANTRIEBSWELLEN 997
€2.400,00
PORSCHE 911 GT3 CUP ANTRIEBSWELLEN 997 - Zwei neue und originale Porsche 911 GT3 CUP 
Antriebswellen
Z GELENKWELLEN CUP
Porsche Teilenummer: [...]
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Die aktuelle Umfrage

Probleme bei Forward: Was soll Stefan Bradl Ihrer Meinung nach in Zukunft machen?

Neuanfang bei einem anderen MotoGP-Team
Sich nach einer Alternative in der Superbike-WM umsehen
Bei KTM als Entwicklungsfahrer anheuern
In die Moto2 zurückkehren und um Siege kämpfen
Bei Eurosport als TV-Experte arbeiten
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Dovizioso: "Wir alle wurden durch Stoner besser"

15. Januar 2013 - 16:44 Uhr

Warum der Rücktritt von Casey Stoner laut Andrea Dovizioso für seine Ex-Rivalen ein enormer Verlust ist und wo dem "Aussie" keiner das Wasser reichen konnte

Stoner, Dovizioso
Case Stoner und Andrea Dovizioso waren bei Honda Teamkollegen
© Honda

(Motorsport-Total.com) - Für Andrea Divizioso ist der Rücktritt seines ehemaligen Repsol-Honda-Teamkollegen Casey Stoner ein großer Verlust für die MotoGP. Der Italiener, der einen Zweijahresvertrag bei Ducati unterschrieben hat, ist der Meinung, dass "sich viel ändern wird. Als Motorradfan war Caseys Fahrstil für mich eine große Show, und ich werde seine Fähigkeiten und die Art und Weise, wie er auf dem Motorrad alles mit Stil gemacht hat, vermissen."

Stoner sicherte sich sowohl mit Ducati als auch mit Honda den WM-Titel. Vor allem auf dem italienischen Motorrad hat er mit dem Premieren-Titel 2007 einiges vorgelegt, zumal kein anderer Pilot auf der Desmosedici nur annähernd an diese Leistungen herangekommen ist. "Es wird jetzt einfacher, denn ein Mitbewerber wie er ist immer schwer zu schlagen, aber ich denke, dass Casey in der MotoGP viel verändert hat", attestiert er dem "Aussie" eine prägende Wirkung.

ANZEIGE

Als Beispiele nennt er "die Herangehensweise an das Testen und die Linienwahl auf der Strecke." Dabei war Stoner laut Dovizioso stets die Referenz. "In der Vergangenheit gelang es niemandem, von der ersten oder zweiten Runde an schnell zu sein. Casey schaffte das immer, und wir sind ihm näher gekommen."

Laut Dovizioso hat sogar Valentino Rossi diesbezüglich in Stoner seinen Meister gefunden: "Ich erinnere mich, dass Valentino - als er dominierte - bei den Tests vor der Saison nach nur vier Runden den Rundenrekord vom Rennen egalisieren konnte. Casey schaffte das aber in der ersten Runde". Der Rücktritt des 27-Jährigen wird sich laut dem Italiener auch auf die Weiterentwicklung der Piloten auswirken: "Uns wurde bewusst, was möglich ist und dass wir es alle versuchen und schaffen können. Wir alle werden den Verlust dieser starken und talentierten Referenz vermissen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten