Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
MotoGP-Tickets: Für TT Assen und andere Grands Prix
Facebook
Google+
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Marktplatz
Fahrer für Quali Rennen gesucht, Kasko
Preis auf Anfrag
Fahrer für Quali Rennen gesucht, Kasko - Wir bieten hier versicherte Fahrerplätze inkl. Komplettbetreuung auf neu gebautem 330i E46 anf&[...]
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP-Weltmeister 2015?

Marc Marquez (Honda)
Valentino Rossi (Yamaha)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Dani Pedrosa (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Andrea Iannone (Ducati)
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Dovizioso: "Wir alle wurden durch Stoner besser"

15. Januar 2013 - 16:44 Uhr

Warum der Rücktritt von Casey Stoner laut Andrea Dovizioso für seine Ex-Rivalen ein enormer Verlust ist und wo dem "Aussie" keiner das Wasser reichen konnte

Stoner, Dovizioso
Case Stoner und Andrea Dovizioso waren bei Honda Teamkollegen
© Honda

(Motorsport-Total.com) - Für Andrea Divizioso ist der Rücktritt seines ehemaligen Repsol-Honda-Teamkollegen Casey Stoner ein großer Verlust für die MotoGP. Der Italiener, der einen Zweijahresvertrag bei Ducati unterschrieben hat, ist der Meinung, dass "sich viel ändern wird. Als Motorradfan war Caseys Fahrstil für mich eine große Show, und ich werde seine Fähigkeiten und die Art und Weise, wie er auf dem Motorrad alles mit Stil gemacht hat, vermissen."

Stoner sicherte sich sowohl mit Ducati als auch mit Honda den WM-Titel. Vor allem auf dem italienischen Motorrad hat er mit dem Premieren-Titel 2007 einiges vorgelegt, zumal kein anderer Pilot auf der Desmosedici nur annähernd an diese Leistungen herangekommen ist. "Es wird jetzt einfacher, denn ein Mitbewerber wie er ist immer schwer zu schlagen, aber ich denke, dass Casey in der MotoGP viel verändert hat", attestiert er dem "Aussie" eine prägende Wirkung.

ANZEIGE

Als Beispiele nennt er "die Herangehensweise an das Testen und die Linienwahl auf der Strecke." Dabei war Stoner laut Dovizioso stets die Referenz. "In der Vergangenheit gelang es niemandem, von der ersten oder zweiten Runde an schnell zu sein. Casey schaffte das immer, und wir sind ihm näher gekommen."

Laut Dovizioso hat sogar Valentino Rossi diesbezüglich in Stoner seinen Meister gefunden: "Ich erinnere mich, dass Valentino - als er dominierte - bei den Tests vor der Saison nach nur vier Runden den Rundenrekord vom Rennen egalisieren konnte. Casey schaffte das aber in der ersten Runde". Der Rücktritt des 27-Jährigen wird sich laut dem Italiener auch auf die Weiterentwicklung der Piloten auswirken: "Uns wurde bewusst, was möglich ist und dass wir es alle versuchen und schaffen können. Wir alle werden den Verlust dieser starken und talentierten Referenz vermissen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben