Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird in diesem Jahr Vizeweltmeister?

Valentino Rossi
Dani Pedrosa
Jorge Lorenzo
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Sepang künftig zweimal im MotoGP-Kalender?

01. Dezember 2012 - 11:59 Uhr

Der MotoGP-Zirkus peilt verstärkt den asiatischen Raum an - Mangels geeigneter Rennstrecken deutet Yamaha die Möglichkeit eines zweiten Malaysia-Rennens an

Casey Stoner
Der Grand Prix von Malaysia 2012 in Sepang war ein voller Erfolg
© Honda

(Motorsport-Total.com) - Gastiert der MotoGP-Zirkus künftig zweimal pro Jahr auf dem Sepang International Circuit in Malaysia? Dass der asiatische Markt für die großen Motorradhersteller Honda und Yamaha einen der wichtigsten darstellt, ist hinlänglich bekannt. Mit Ausnahme von Malaysia trugen die Bemühungen, im asiatischen Raum Fuß zu fassen, bisher aber kaum Früchte.

Der Grand Prix von China in Schanghai ist seit 2009 nicht mehr Bestandteil des MotoGP-Kalenders. Die ehemalige Grand-Prix-Piste in Sentul, Indonesien verfügt inzwischen nicht mehr über die notwendige Zulassung seitens des Motorradweltverbands FIM. Sowohl in Singapur als auch in Thailand verzögern sich Pläne für den Bau einer geeigneten Rennstrecke. Das für die MotoGP-Saison 2013 ins Auge gefasste Debüt auf dem Buddh International Circuit in Indien kam ebenfalls nicht zustande.

ANZEIGE

So hält man bei Yamaha die Möglichkeit, künftig zweimal in Sepang anzutreten, nicht für ausgeschlossen. "In Südostasien ist das MotoGP-Interesse sprunghaft angestiegen. Für den Sport und die Werke ist es unerlässlich, in dieser Region so präsent wie möglich zu sein", findet Yamaha-Rennchef Lin Jarvis gegenüber 'Motor Cycle News'.

Interesse in Malaysia sprunghaft gestiegen

Die Zuschauerzahlen vergangenen Monat in Sepang waren ein perfektes Beispiel dafür, wie beliebt MotoGP in Südostasien inzwischen ist", so Jarvis. Mit 77.000 Zuschauern allein am verregneten Renntag war der Grand Prix von Malaysia in diesem Jahr besser besucht als beispielsweise die Rennen in Valencia, Mugello oder Silverstone.

In Person von Zulfahmi Khairuddin geht in der Moto3-WM ein aussichtsreicher Lokalmatador an den Start, der ausgerechnet bei seinem Heimspiel am 21. Oktober 2012 den ersten Podestplatz eines Malaysiers einfuhr. Der überzeugende Wildcard-Einsatz von Hafizh Syahrin im Moto2-Rennen am selben Tag ist ebenfalls noch in bester Erinnerung.

"Ein zweites Rennen dort würde meiner Meinung nach von allen begrüßt werden, solange bestehende Strecken wie Sentul nicht renoviert wurden oder neue Strecken in diesem Teil der Erde nicht zur Verfügung stehen", spricht Jarvis die Möglichkeit eines zweiten Rennens in Sepang an. Entspreche Gespräche mit Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta hat es nach Informationen von 'Motor Cycle News' bereits gegeben. Bevor die Grand-Prix-Piste nahe Kuala Lumpur von Hermann Tilke aus dem Boden gestampft wurde, fand der Grand Prix von Malaysia in Shah Alam (1991 bis 1997) sowie in Johor Bahru (1998) statt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben