Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Hat sich Stefan Bradl ein weiteres Jahr bei LCR-Honda verdient?

Ja, er zeigt gute Leistungen
Er muss sich bei den kommenden Rennen steigern
Nein, er sollte Platz für einen talentierteren Fahrer machen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Doviziosos persönliches Saison-Highlight

22. Dezember 2012 - 12:32 Uhr

Ducati-Neuzugang Andrea Dovizioso erinnert sich an seinen besten Moment der Saison 2012, im Verlauf derer er auf der Tech-3-Yamaha zu überraschen wusste

Andrea Dovizioso
Andrea Dovizioso blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück
© Tech 3

(Motorsport-Total.com) - Nach vier Jahren auf Honda und einer Saison auf Yamaha sitzt Andrea Dovizioso im kommenden Jahr, seinem sechsten in der Königsklasse MotoGP, auf dem dritten Fabrik. Der Italiener ist in der Saison 2013 im Ducati-Werksteam Teamkollege von Nicky Hayden und tritt damit die Nachfolge von Valentino Rossi an.

Bevor sich Dovizioso ganz seinen Aufgaben in Borgo Panigale verschreibt, wirft er einen letzten Blick zurück auf das abgelaufene Rennjahr. "In Mugello auf dem Podest zu stehen, ist für einen italienischen Fahrer wie mich natürlich immer etwas ganz Besonderes", sagt 125er-Weltmeister des Jahres 2004.

Angesichts der Tatsache, dass er die Aussicht vom Mugello-Podium schon im Jahr 2006 als 250er-Pilot und in den Jahren 2010 und 2011 als Honda-Werksfahrer in der MotoGP-Klasse genießen durfte, ist für "Dovi" das persönliche Highlight seiner Saison im Yamaha-Satellitenteam Tech 3 daher ein anderes.

Erstes Podium auf der Yamaha das Highlight

Andrea Dovizioso
In Barcelona holte "Dovi" den ersten seiner sechs Podestplätze für Tech 3
© Yamaha

"Der erste Podestplatz des Jahres in Barcelona war etwas ganz Spezielles", sagt der Italiener in Erinnerung an den Grand Prix von Katalonien, den er hinter den beiden WM-Protagonisten 2012, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa, auf Platz drei beendete.

ANZEIGE

Neben seinem dritten Platz beim Heimspiel in Mugello fuhr Dovizioso mit der M1 auch in Assen, auf dem Sachsenring, in Indianapolis und in Alcaniz auf das Podium. Als nach 18 Rennen abgerechnet wurde, fand sich der Tech-3-Pilot auf dem vierten Gesamtrang und somit vor den Werkspiloten Rossi, Hayden und Ben Spies wieder.

Neues Abenteuer Ducati

Andrea Dovizioso
Im Ducati-Werksteam bricht für Dovizoso ein neues Kapitel seiner Karriere an
© Ducati

Mit sechs Top-3-Platzierungen im Verlauf der Saison 2012 schaffte der künftige Ducati-Werkspilot mehr Podestplätze als Rossi und Hayden mit der Desmosedici in zwei Jahren in Summe gelangen. Man darf gespannt sein, wie der Mann aus Forli mit der italienischen "Diva" zurechtkommen wird.

Die ersten Runden des Neuzugangs im Team ließen im November noch keine greifbaren Erkenntnisse zu, da der Valencia-Test weitestgehend verregnet war und "Dovi" beim Jerez-Test verletzungsbedingt passen musste. Inzwischen hat sich der 26-Jährige einem erfolgreichen Eingriff an seiner Schulter unterzogen und brennt darauf, die Ducati in der ersten Februar-Woche in Sepang erstmals ernsthaft zu testen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben