ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Superbike-Tickets
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 423.09. 11:00
Motorsport Live - ADAC TCR Germany23.09. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown23.09. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen23.09. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse23.09. 14:15
Die aktuelle Umfrage

MotoGP ab 2018: Ist Tom Lüthi die richtige Wahl für Marc VDS?

Ja, er hat sich die Chance verdient
Nein, er hätte besser in der Moto2 bleiben sollen
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Stoner zeigt doch Emotionen

13. November 2012 - 22:01 Uhr

Am Nachmittag hat Casey Stoner Valencia in Richtung Heimat verlassen: Beim Packen wurde der Australier doch noch sentimental

Casey Stoner
Casey Stoner fiel der Abschied doch nicht so leicht, wie er dachte
© Repsol

(Motorsport-Total.com) - Nach sieben Jahren in der MotoGP hat Casey Stoner der Königsklasse am Sonntag "Goodbye" gesagt. Durch seine Aufholjagd und die vielen Stürze stand der Weltmeister von 2007 und 2011 in Valencia ein letztes Mal auf dem Podium. Am Montag verabschiedete sich der Australier von seiner Crew und bereitete sich auf die Abreise vor.

Dienstagnachmittag rollte das Motorhome von Stoner dann vom Platz. "Ich habe meine Sachen in den Truck und das Wohnmobil gepackt und werde in die Schweiz zurückkehren. Durch das Verstauen der Uhren für die Pole-Positions und die Pokale der Saison 2012 wurde mir alles deutlich bewusster. Ich bin kein Mensch, der sehr emotional ist. Doch mittlerweile fühle ich es doch", gesteht er.

ANZEIGE

"Mein Team war wie meine zweite Familie und die Rennstrecke wie mein zweites Zuhause. Es ist also etwas verrückt, diese Woche nicht hier zu sein und für 2013 zu testen", bemerkt der 27-Jährige. "Das Rennwochenende war ziemlich frustrierend. Ich hätte mir für das letzte Rennen trockene Bedingungen gewünscht. Ich denke, dass wir unser Glück beim Wetter in Phillip Island aufgebraucht haben."

Artikeloptionen
Artikel bewerten