Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird in diesem Jahr Vizeweltmeister?

Valentino Rossi
Dani Pedrosa
Jorge Lorenzo
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto2

Schrötter nach ersten Runden von der Kalex überzeugt

17. November 2012 - 11:01 Uhr

Marcel Schrötter fuhr in Albacete die ersten Runden auf der Kalex und ist vom Handling der Maschine positiv überrascht - SAG-Vertrag unterschriftsreif

Marcel Schrötter
Marcel Schrötter wird im kommenden Jahr bei SAG eine Kalex fahren
© Team SAG

(Motorsport-Total.com) - Die Reise zu den Moto2-Testfahrten im spanischen Albacete war für Marcel Schrötter doch nicht umsonst. Zwar wurde sein neues Kalex-Motorrad nicht rechtzeitig fertig, dank der Unterstützung der Marc-VDS-Mannschaft konnte der Deutsche jedoch erste Erfahrungen mit der neuen Maschine sammeln. Auf dem Motorrad von Scott Redding fuhr Schrötter am Donnerstag seine ersten Runden. Zeiten wurden dabei nicht gemessen. "Es war schön, dass ich am Ende noch zehn Runden fahren konnte und das Gefühl für ein andres Moto2-Motorrad entwickeln konnte", sagt der 19-Jährige im Gespräch mit 'Sport1'.

Allerdings war das fremde Motorrad nicht auf Schrötter eingestellt: "Natürlich gab es noch viele Dinge, die nicht gepasst haben, vor allem wegen Scotts Größe und Gewicht", so der Deutsche, der dennoch einen positiven Eindruck vom neuen Material gewann: "Das Motorrad ist sehr einfach zu fahren. Das Handling am Kurveneingang und in der Mitte der Kurve ist sehr direkt. Obwohl das Motorrad nicht auf mich abgestimmt war, musste ich nicht großartig kämpfen. Das ist sehr positiv."

ANZEIGE

Der Vertrag mit SAG für die kommende Saison soll in den nächsten Tagen unter Dach und Fach gebracht werden: "Es ist noch nichts unterschrieben, aber wir sind uns einig. Die Verträge sind schon ausgearbeitet und werden derzeit von einem Rechtsanwalt geprüft", sagt Teammanager Edu Perales. "Ich hoffe, dass sehr schnell alles in trockenen Tüchern ist, auf dem Papier steht und wir so schnell wie möglich unterschreiben können", wünscht sich auch Schrötter baldige Gewissheit.

Teammanager Perales verspricht sich von dem Wechsel des Motorrads eine Menge: "Die Kalex ist derzeit die beste Maschine im gesamten Moto2-Feld. Im Gegensatz zur Bimota, die nur wir eingesetzt haben, fahren elf Kalex-Motorräder im Feld. Das ist für uns als Team einfacher." Gemeinsam mit Schrötter und Teamkollege Xavier Simon will der Spanier sein Team 2013 deutlich voranbringen: "Ich glaube an Marcel. Xavier hat etwas mehr Erfahrung, daher sollte das eine gute Kombination sein. Unser Ziel ist, unter die Top 10 zu fahren", so Perales.

Darauf hofft auch Schrötter: "Ich freue mich, dass ich die Chance bekomme, mit einem konkurrenzfähigen Motorrad zu fahren. Das hatte ich in den vergangenen beiden Jahren leider nicht." Ob der Deutsche in diesem Jahr noch einmal zum Fahren kommt, steht noch nicht fest. "Wir haben darüber gesprochen, nächste Wochen in Almeria zu testen, wo auch andere Fahrer unterwegs sind. Wir schauen, ob es da eine Möglichkeit gibt, das wäre toll. Ansonsten gehen wir in die Winterpause."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben