Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Ist der Sieg in Misano der Auftakt für weitere Erfolge von Valentino Rossi?

Ja, auch mit 35 Jahren ist er noch der Beste.
Nein, Marc Marquez ist stärker.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Kawasaki mit erstem Rollout der neuen Ninja zufrieden

01. November 2012 - 08:41 Uhr

Zwei Tage lang haben Tom Sykes und Loris Baz die neue Kawasaki Ninja ZX-10R in Valencia getestet - Das Fazit fällt positiv aus

Tom Sykes
Tom Sykes hat sich schon gut auf die 17 Zoll-Reifen eingestellt
© Kawasaki

(Motorsport-Total.com) - Die Vorbereitungen auf die Saison 2013 laufen bei Kawasaki bereits auf Hochtouren. Am Montag und Dienstag testete das Team auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia. Zum ersten Mal fuhren Tom Sykes und Loris Baz mit der neuen Ninja ZX-10R für das nächste Jahr. Am ersten Tag herrschten trockene und gute Testbedingungen, aber am Dienstag fing es gegen Mittag zu regnen an. Da Valencia nicht mehr im Kalender der Superbike-WM ist, entschied man sich dazu den Test vorzeitig zu beenden. Dennoch drehten beide Fahrer insgesamt über 130 Runden. Sykes schnellster Versuch wurde in 1:33,1 Minuten gestoppt. Baz, der außerdem an seinem Fahrstil in langsamen Kurven arbeitete, kam auf 1:32,8 Minuten.

ANZEIGE

Die Strecke teilte sich Kawasaki mit einigen Teams aus der Spanischen Meisterschaft. Man schätzt, dass der neu asphaltierte Kurs um rund eine halbe Sekunde schneller geworden ist. Bei Tests früher im Jahr kam Sykes auf 1:33,1 Minuten, aber schnelle Rundenzeiten standen diesmal nicht im Mittelpunkt, da man sich auf die neue Ninja-Version konzentrierte. "Die Rundenzeit ist recht einfach gekommen und wir sind am ersten Tag ein anständiges Tempo gefahren", meint der Brite diesbezüglich. "Am Dienstag fuhr ich nur mit einem Satz gebrauchter Reifen und in der 15. Runde fuhr ich so schnell wie am Vortag."

"Dann kam der Regen und wir mussten den Test vorzeitig beenden." Obwohl dem Team ein halber Tag fehlte, war man unter dem Strich sehr zufrieden. "Wir haben viele Informationen gesammelt, damit wir bei der Entwicklung der ZX-10R vorwärtskommen. Der Grip vom neuen Asphalt war gut und es war etwas ebener als beim letzten Mal", stellt Sykes dem neuen Asphalt ein gutes Zeugnis aus. "Wir teilten uns die Strecke aber mit einigen kleineren Motorrädern, die in manchen Passagen andere Linien fuhren."

"Deshalb war der Grip nicht überall gleich." Im Mittelpunkt standen auch die neuen 17 Zoll-Reifen. "Ich kenne sie bereits gut und sie haben gut funktioniert. Sie arbeiten schnell und konstant. Generell bin ich soweit zufrieden." Auch Baz zieht ein positives Fazit nach den eineinhalb Tagen: "Der Test ist sehr gut gelaufen. Es war schade, dass es am Dienstag dann zu regnen begonnen hat, denn wir wollten noch einige Dinge probieren. Ich glaube, wir hätten noch eine halbe Sekunde schneller fahren können", schätzt der Franzose.

"Vom ersten Tag an hatte ich eine gute Pace, weshalb ich zufrieden bin. Die Evolution des Motorrades verläuft sehr gut, also ist alles positiv." Der nächste Test findet Mitte November statt. Kawasaki wird drei Tage im Motorland Aragon fahren.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben