MotoGP bei EUROSPORT
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Erster Sieg von Maverick Vinales: Wird der Spanier in Zukunft Weltmeister und ein ganz großer MotoGP-Star?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > MotoGP

Forward: Edwards & Corti 2013 mit FTR-Kawasaki

12. November 2012 - 11:39 Uhr

Colin Edwards und Claudio Corti fahren 2013 für Forward in der MotoGP - Für die Moto2 wurden Alex de Angelis, Simone Corsi, Mattia Pasini und Ricard Cardus verpflichtet

Colin Edwards
Colin Edwards bekommt im kommenden Jahr einen Teamkollegen
© SuterRacing

(Motorsport-Total.com) - Das Forward-Team stockt für die kommende Saison auf und verdoppelt die Motorräder in den Klassen MotoGP und Moto2. In der Königsklasse wird Colin Edwards einen Teamkollegen bekommen. Claudio Corti absolvierte beim Saisonfinale in Valencia einen Wildcard-Start für das Avintia-Team. Seine Lederkombi zeigte aber die Verbindung zu Forward. Das kommt nicht von ungefähr, denn Forward wird 2013 nicht mehr mit einer Suter-BMW antreten.

Corti saß in Valencia zwar auf einer Inmotec-Kawasaki, aber Forward wird 2013 mit FTR-Kawasaki antreten. Mit diesem Motorrad fuhr Avintia die Saison. Edwards testete dieses Bike bereits in Brünn. In der Königsklasse wird man also mit zwei Claiming-Rule-Motorrädern vertreten sein. Nach der schwierigen Moto2-Saison 2012 wird auch in der mittleren Klasse expandiert.

ANZEIGE

Statt zwei werden künftig vier Maschinen für die Fahrer Alex de Angelis, Simone Corsi, Mattia Pasini und Ricard Cardus eingesetzt werden. Pasini fuhr 2012 über weite Strecken für Speed Master in der MotoGP, aber es kam vor den Überseerennen zur Trennung. Pasini ersetzte bereits in Valencia den am Finger verletzten de Angelis.

Artikeloptionen
Artikel bewerten