Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Ist der Sieg in Misano der Auftakt für weitere Erfolge von Valentino Rossi?

Ja, auch mit 35 Jahren ist er noch der Beste.
Nein, Marc Marquez ist stärker.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

BMW klagt über verregneten Testauftakt

06. November 2012 - 21:10 Uhr

Mit zweitägigen Testfahrten in Jerez begannen Marco Melandri und Chaz Davies die Vorbereitungen auf die Superbike-Saison 2013

Marco Melandri
Marco Melandri teste in Jerez neue Komponenten der S 1000 RR
© BMW AG

(Motorsport-Total.com) - Die Vorbereitung auf die Superbike-Weltmeisterschaft 2013 läuft. BMW Motorrad Werksfahrer Marco Melandri und sein neuer Teamkollege Chaz Davies haben im südspanischen Jerez einen zweitägigen Wintertest absolviert. Davies arbeitete dabei zum ersten Mal mit BMW Motorrad an der Strecke zusammen. Er nutzte die beiden Tage, um sich mit seinem neuen Umfeld und seiner BMW S 1000 RR vertraut zu machen. Zudem hatte das neu strukturierte Team bei diesem Test die Gelegenheit, sich aufeinander einzuspielen.

BMW Motorrad evaluierte neu entwickelte Komponenten für die RR. Leider konnten die Fahrer aufgrund des wechselhaften Wetters nicht so viel Zeit auf der Strecke verbringen wie geplant. Am Montag war es vormittags trocken, am Nachmittag regnete es jedoch. Der Dienstag begann ebenfalls nass, bevor der Regen gegen Mittag aufhörte. Die Luft- und Streckentemperaturen erreichten Werte zwischen 16 und 18 Grad Celsius. Jerez kehrt 2013 in den Kalender zurück, dort wird im Oktober das Saisonfinale ausgetragen. Die Superbike-Weltmeisterschaft gastierte dort bereits 1990 einmal.

ANZEIGE

"Leider konnten wir wegen des Wetters nicht allzu viel fahren", klagt Melandri. "Die Strecke war nie richtig trocken oder richtig nass, sondern es herrschten immer Mischbedingungen. Deshalb konnten wir nicht so viele Runden abspulen wie geplant und mussten viel Zeit in der Garage verbringen. Wir hoffen, dass wir beim nächsten Test mehr Glück und besseres Wetter haben."

Davies laut Melandri "ein netter Kerl"

"Die Strecke war nie richtig trocken oder richtig nass."
Marco Melandri

Auch Davies ärgerte sich über das wechselhafte südspanische Wetter: "Leider hatten wir nicht das Wetter, das wir uns erhofft hatten. Es wäre schön gewesen, konstant gleichbleibende Bedingungen zu haben, egal ob nass oder trocken. Doch das war nicht der Fall, von daher war es etwas schwierig", so der Brite. "Wir hatten bei diesem Test nicht viel Glück, denn das Wetter hat uns überhaupt nicht geholfen", meint denn auch Sportdirektor Serafino Foti.

Melandri und Davies komplettierten über die beiden Tage insgesamt 149 Runden oder 659 Testkilometer auf ihren RRs. "Es war schön, wieder an der Strecke zu sein, das Team wieder zu treffen und mit ihm zu arbeiten. Es war auch gut, zum ersten Mal zusammen mit meinem neuen Teamkollegen Chaz zu testen", sagt Melandri. "Es ist interessant zu erfahren, was er über unsere RR denkt. Als Person ist er ein netter Kerl, und ich habe das Gefühl, dass wir gut miteinander auskommen werden", schildert der Italiener seine ersten Eindrücke.

Davies fühlt sich auf der RR wohl

Chaz Davies
Chaz Davies musste Team und Motorrad kennenlernen
© BMW AG

"Es war klasse, wieder auf die Strecke zu gehen und zum ersten Mal mit meiner RR zu testen", freut sich Davies über seinen ersten Einsatz für das neue Team. "Doch ich denke, dass ich einen Schritt nach dem anderen machen muss. Selbst bei perfekten Bedingungen wäre ich nach dem ersten Test noch nicht richtig schnell. Wir müssen einfach konzentriert weiterarbeiten. Hoffentlich haben wir beim nächsten Test mehr Glück mit dem Wetter."

Mit der RR kommt Davies schon gut zurecht: "Mein erster Eindruck vom Motorrad ist sehr gut. Als ich zum ersten Mal damit gefahren bin, habe ich keinerlei bösen Überraschungen erlebt, und das ist immer gut. Die RR ist hervorragend ausbalanciert. Sie ist sehr leistungsstark und bietet viele Möglichkeiten, diese Leistung zu kontrollieren. Bisher haben wir jedoch vor allem daran gearbeitet, die richtige Fahrposition für mich zu finden."

Wetter behindert das Testprogramm

"Marco hat neue Komponenten getestet, um das Bike weiter zu verbessern."
Serafino Foti

Auch in seiner neuen Mannschaft fühlt sich der Brite schon wohl: "Das Team von BMW Motorrad ist wirklich großartig. Ich kannte ein paar der Jungs schon vorher, aber nicht allzu viele. Es war schön, jetzt alle kennenzulernen. Bei so vielen Leuten in der Garage muss ich mir eine Menge neuer Namen merken, doch das ist sicher kein Problem. Alle sind so nett und offen mir gegenüber - und alle sind sehr professionell. Es macht Spaß, mit diesem Team zu arbeiten."

"Wir hatten ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Unsere Fahrer haben unterschiedliche Aufgaben erledigt", blickt Foti auf den Test zurück. "Marco hat neue Komponenten getestet, um das Bike weiter zu verbessern. Doch leider war es unmöglich, das gesamte verfügbare Material evaluieren. Chaz hat seinen ersten Test mit der BMW Familie bestritten. Er hat sich mit seiner RR vertraut gemacht und daran gearbeitet, die richtige Einstellung und Fahrposition zu finden."

"Wir hoffen, dass wir bei den nächsten Tests bessere Bedingungen haben, denn es ist sehr wichtig, dass wir uns weiter durch unser Programm arbeiten. Der Test hat sehr dazu beigetragen, die neue Teamstruktur zu festigen. Alle haben einen großartigen Job gemacht, und in der Garage herrscht eine positive und zuversichtliche Stimmung. Wir arbeiten alle hoch motiviert auf die neue Saison hin", so der Italiener.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben