Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Ist der Sieg in Misano der Auftakt für weitere Erfolge von Valentino Rossi?

Ja, auch mit 35 Jahren ist er noch der Beste.
Nein, Marc Marquez ist stärker.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

BMW Motorrad richtet Motorsport-Engagement neu aus

16. Juli 2012 - 13:58 Uhr

BMW Motorrad bekennt sich auch in der Zukunft zur Superbike-Weltmeisterschaft, verlagert die Chassis-Entwicklung aber nach Italien

Marco Melandri
BMW Motorrad wird auch in der Saison 2013 als Werksteam auftreten
© BMW

(Motorsport-Total.com) - BMW Motorrad wird auch 2013 werksseitig in der Superbike-Weltmeisterschaft an den Start gehen. Das Unternehmen richtet sich dabei strategisch neu aus und bündelt die Superbike-Aktivitäten. Renn- und Testeinsatz des Werksteams sowie die Chassis-Entwicklung übernimmt BMW Motorrad Italia. Die Entwicklung von Antrieb und Elektronik wird vollumfänglich von BMW Motorrad in München verantwortet. Mit dieser Entscheidung tritt BMW Motorrad weiterhin als voll integriertes Team in der Weltmeisterschaft für seriennahe Straßenmotorräder an. Der Teamname, die Besetzung der Schlüsselpositionen und die Fahrerbesetzung für 2013 werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

ANZEIGE

"Unsere Entscheidung ist ein Bekenntnis von BMW Motorrad zum Motorsport", berichtet Stephan Schaller, der Leiter von BMW Motorrad. "Dieses Bekenntnis geben wir aus einer Position der Stärke heraus ab. Die Superbike-Weltmeisterschaft bleibt auch im kommenden Jahr für BMW Motorrad die richtige Plattform, um unsere Kompetenz als Hersteller sportlicher Motorräder kundennah zu demonstrieren. Die neue Struktur mit der Fokussierung auf ein Einsatzteam ist schlank und effizient, das Konzept ist zielführend und schlüssig. Wir freuen uns, auf den bereits bestehenden Strukturen in München und Mailand aufbauen zu können."

"Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Bernhard Gobmeier, der BMW Motorrad Motorsport erfolgreich umstrukturiert und die ersten Siege in der Superbike-WM eingefahren hat", fügt Schaller hinzu. "Ich bin davon überzeugt, dass er und seine Mannschaft bis zum Ende der Saison noch weitere Siege feiern können. Natürlich hat unsere Entscheidung auch Einfluss auf unsere Partnerschaft mit alpha Racing. Wir haben gemeinsam Erfolge gefeiert und das Team voran gebracht. Für die verbleibende Saison haben wir uns noch einiges vorgenommen, und das werden wir gemeinsam mit alpha Racing mit aller Kraft und Professionalität umsetzen."

"Dies ist eine strategische Unternehmensentscheidung von BMW Motorrad", erklärt BMW Motorrad Motorsport Direktor Bernhard Gobmeier. "Dank dieses Schrittes wird BMW Motorrad auch weiterhin Motorsport auf professionellem Niveau betreiben. Wir haben in der laufenden Saison die ersten Siege für BMW Motorrad in der Superbike-WM eingefahren. Ich bin überzeugt davon, dass noch weitere folgen werden. Wir alle wünschen Andrea Buzzoni und dem Team in der neuen Konstellation viel Erfolg."

Andrea Buzzoni, der Direktor von BMW Motorrad Italia, stellt klar: "Erfolg im professionellen Motorsport hängt vom perfekten Zusammenspiel aller Faktoren ab - vom Fahrer über Team und Technologie bis hin zum Reifen. Immer bedeutender wird darüber hinaus die wirtschaftliche Komponente. BMW Motorrad hat deshalb beschlossen, das Engagement in der Weltmeisterschaft neu auszurichten. Wir bedanken uns für das Vertrauen und freuen uns auf unsere neue Aufgabe. Die Erfolge in dieser Saison zeigen: Die eingeleitete Entwicklungsarbeit trägt Früchte, die BMW S 1000 RR ist in der Superbike-Weltmeisterschaft siegfähig. Das ist ein Verdienst von Bernhard Gobmeier und seiner Mannschaft. Auf dieser Grundlage werden wir 2013 aufbauen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben