Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Ist der Sieg in Misano der Auftakt für weitere Erfolge von Valentino Rossi?

Ja, auch mit 35 Jahren ist er noch der Beste.
Nein, Marc Marquez ist stärker.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Checa im zweiten Freien Training voran

09. Juni 2012 - 13:30 Uhr

Weltmeister Carlos Checa fährt im zweiten Freien Training auf dem "Marco Simoncelli Circuit" die schnellste Runde - Bunter Markenmix im Spitzenfeld

Carlos Checa
Weltmeister Carlos Checa hat im Vorjahr den Doppelsieg gefeiert
© Althea

(Motorsport-Total.com) - Die Fahrer und Teams kümmerten sich im zweiten Freien Training in erster Linie um die Rennabstimmung für die beiden Rennen in Misano. Die Strecke wurde am Samstag offiziell in "Misano World Circuit Marco Simoncelli" umbenannt. Weltmeister Carlos Checa (Althea-Ducati) untermauerte mit der Bestzeit seine Favoritenrolle. Bereits im Vorjahr hatte der Spanier beide Rennen gewonnen. Diesmal blieb die Uhr in seiner schnellsten Runde bei 1:36.172 Minuten stehen. Der Vorsprung auf Honda-Pilot Jonathan Rea, der sich als Zweiter einreihte, betrug 0,152 Sekunden. An der Fireblade gab es allerdings ein kleines technisches Problem.

Das BMW-Werksduo landete geschlossen auf den Plätzen drei und vier. Marco Melandri war einen Tick schneller als Leon Haslam. Auf Checa fehlten dem zweifachen Saisonsieger 0,161 Sekunden. An der Spitze herrschte ein bunter Markenmix, denn Kawasaki-Pilot Tom Sykes, der im Qualifying der Schnellste war, folgte als Fünfter (+0,530). Max Biaggi (Aprilia) landete auf Platz sieben im Ducati-Sandwich von Sylvain Guintoli (Liberty) und Davide Giugliano (Althea).

ANZEIGE

Letzterer stürzte im Verlaufe der 45 Minuten von seiner 1098R und konnte anschließend nicht weiterfahren. Rookie Loris Baz (Kawasaki) setzte seine starke Form mit der neuntbesten Zeit fort. Jakub Smrz (Liberty) komplettiere die Top 10. Das Crescent-Suzuki-Team mischte wieder nicht ganz vorne mit Leon Camier war als Elfter im engen Mittelfeld, während John Hopkins als 21. wieder weit hinten war. Das Feld lag wieder relativ eng beisammen, denn "Hoppers" Rückstand betrug 1,8 Sekunden.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben