Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorrad-Videos
Sortieren nach:
Weitere Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Jorge Lorenzos Vertrag läuft aus - Würden Sie ihm zu einem Wechsel raten?

Ja, er sollte zu Honda wechseln
Nein, bei Yamaha ist er gut aufgehoben
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Kawasaki: Gadea vertritt Lascorz in Monza

03. Mai 2012 - 22:50 Uhr

Der Spanier Sergio Gadea wird in Monza den verletzten Joan Lascorz bei Kawasaki ersetzen - Tom Sykes peilt im königlichen Park wieder Spitzenplätze am

Auf dem schnellen Monza-Kurs rechnet sich Tom Sykes Spitzenplätze aus
© Kawasaki

(Motorsport-Total.com) - Die bisherige Saison war für das Kawasaki-Team von Freude und Leid geprägt. Der schwere Testunfall von Joan Lascorz überschattete die guten Leistungen von Tom Sykes. Der Brite stand bei den bisherigen drei Wochenenden jeweils auf der Pole-Position. Dank fünf Podestplätzen liegt der 26-Jährige auf WM-Platz drei und hat 23 Punkte Rückstand auf Max Biaggi. An diesem Wochenende in Monza will Sykes seinen Erfolgslauf ausbauen. Diesmal hat er auch einen neuen Teamkollegen. Sergio Gadea wurde als Ersatz für Lascorz nominiert. Der Spanier konnte in den kleinen Klassen der Motorrad-WM einige Erfolge feiern. Für ihn ist die schnelle Strecke im königlichen Park von Monza Neuland.

ANZEIGE

"Für mich ist das eine großartige Herausforderung und ich freue mich sehr", meint Gadea. "Ich bedanke mich bei Kawasaki, dass sie mir ihr Vertrauen schenken. Ich habe Monza noch nie zuvor gesehen, nur auf der Playstation. Ich habe bis halb zwei in der Nacht nur gespielt. Ich bin auch viele Runden auf dem Scooter gefahren, damit ich das Layout beim ersten Freien Training am Freitag kenne."

Während Gadea das Motorrad, die Strecke und die Pirelli-Reifen lernen muss, peilt Sykes wieder die Spitze an. "Es war ein fantastischer Saisonstart, aber ich finde, wir hatten zuletzt in Assen auch Pech. Hoffentlich haben wir in nächster Zeit wieder mehr Glück", hofft der Brite. "Gut ist aus meiner Sicht, dass ich keine Fehler gemacht habe. Als ich aufgeben musste, lag ich in Führung und wir waren konkurrenzfähig. Ich freue mich auf Monza. Es kommen für uns jetzt gute Strecken."

"Monza sollte okay sein. Wir haben eine gute Basisabstimmung. Trotzdem können wir das Motorrad noch verbessern, und ich bin mir sicher, dass wir es schaffen können. Die Motorleistung der Kawasaki ist auch stark, weshalb ich in Monza wieder zwei starke Resultate holen will."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben