Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Hat sich Stefan Bradl ein weiteres Jahr bei LCR-Honda verdient?

Ja, er zeigt gute Leistungen
Er muss sich bei den kommenden Rennen steigern
Nein, er sollte Platz für einen talentierteren Fahrer machen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Hayden erneut bester Ducati-Pilot

04. Mai 2012 - 19:11 Uhr

Der Amerikaner fährt am Freitag in Estoril auf Position sieben und hat lediglich sechs Zehntelsekunden Rückstand auf die Spitze

Nicky Hayden sammelte in den beiden Trainings wertvolle Erkenntnisse
© Ducati

(Motorsport-Total.com) - Das Rennwochenende in Estoril begann für die MotoGP-Piloten nicht wie erhofft auf einer trockenen Strecke. Die Bedingungen am Vormittag waren anfangs nicht besonders gut, weshalb Geburtstagskind Jorge Lorenzo die komplette Session über zuschaute. Nicky Hayden hingegen nutzte die Zeit und arbeitete an der Elektronik seiner Ducati.

"Die Bedingungen am Vormittag waren nicht besonders gut. Wir waren uns nicht sicher, ob wir herausfahren sollen. Doch der Kurs schien recht trocken zu sein und der Wetterbericht kündigte für den Nachmittag mehr Regen an. Deswegen dachten wir, dass es die einzigen trockenen Runden des Tages wären und wir die nutzen sollten", schildert der Amerikaner. "Besonders für die Elektronik haben wir nach Einstellungen gesucht."

ANZEIGE

"Am Nachmittag war der Kurs mit Ausnahme der letzten Kurve trocken. Es war nicht viel trockener als am Vormittag", analysiert er. "Wir haben das Motorrad nach dem Vormittags-Training nicht geändert, weil wir noch nicht herumschrauben wollten, bevor wir nicht 1:41er-Zeiten gefahren sind."

"Am Nachmittag haben wir an der Geometrie nichts geändert und lediglich an den Federn und Dämpfern Einstellungen vorgenommen", berichtet Hayden, der Teamkollege Valentino Rossi in beiden Trainings hinter sich lassen konnte.

Hoffnungen steckt Ducati in den neuen Vorderreifen von Bridgestone. Diese neue Spezifikation verfügt über eine weichere Konstruktion und soll das Feedback verbessern. Da jeder Fahrer nur zwei der neuen Vorderreifen zur Verfügung hat, ist ein sparsamer Umgang angesagt. "Ich werde den neuen Vorderreifen morgen im Qualifying testen. Wenn er gut ist, werde ich ihn mir für das Warm Up aufheben und mit dem zweiten neuen Reifen das Rennen fahren", so Hayden. "Der neue Reifen liegt zwischen der harten und der weichen Mischung."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben