Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto3

Folger mit Platz elf "mehr als zufrieden"

20. Mai 2012 - 19:45 Uhr

Ioda-Pilot Jonas Folger fuhr in Le Mans mit gebrochener Fußraste an der gelben TR002 erstmals für sein neues Team in die Punkteränge

Jonas Folger
Jonas Folger fuhr mit der unterlegenen Ioda erstmals in die Punkteränge
© Motorsport-Total.com

(Motorsport-Total.com) - Jonas Folger holte sich beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans seine ersten WM-Punkte als Moto3-Pilot. Auf der technisch hoffnungslos unterlegenen Ioda TR002 profitierte der Deutsche am Sonntag von den schwierigen Streckenbedingungen, welche die Fahrkünste der Piloten mehr in den Vordergrund rückten als dies bei trockener Piste der Fall gewesen wäre.

Nach einem guten Start musste Folger in Kurve neun der zweiten Runde ins Kiesbett, nachdem Alexis Masbou unmittelbar vor ihm gestürzt war. Der Ioda-Pilot konnte sich wieder aufrappeln und sein Rennen fortsetzen. Trotz einer gebrochenen Fußraste konnte Folger anschließend noch an Jack Miller, Kevin Hanus und Marcel Schrötter vorbeiziehen und sich auf die elfte Position nach vorn schieben. Diese verteidigte er schließlich bis ins Ziel.

ANZEIGE

"Ich bin mehr als zufrieden mit diesem Resultat", versichert Folger. "Es herrschten sehr schwierige Bedingungen, aber wir waren uns sicher, dass wir im Nassen konkurrenzfähig sein werden und ein starkes Rennen fahren können. Ich möchte mich bei meinem Team für den großartigen Job hier in Le Mans bedanken, weil dort wirklich alle Energien in dieses Projekt gesteckt werden. Wie man sieht kommen mit der Zeit auch die Resultate. Meine TR002 entwickelt sich prächtig und ich bin mir sicher, dass wir in Barcelona den nächsten Schritt machen werden", so der Deutsche.

Für Platz elf strich Folger fünf WM-Zähler ein. Es waren nicht nur die ersten Punkte in der Moto3-Karriere des 18-Jährigen, sondern auch das erste zählbare Ergebnis für das Ioda-Team in der kleinsten Klasse der Motorrad-WM.

Artikeloptionen
Artikel bewerten