Jetzt gewinnen: Anki OVERDRIVE: Fast & Furious Edition
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Forum
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto3

Feuchte Strecke: Vinales im ersten Training vorn

04. Mai 2012 - 11:11 Uhr

Maverick Vinales gibt im feuchten ersten Freien Training in Estoril das Tempo vor - KTM-Werksfahrer Sandro Cortese nach lediglich acht Runden Zwölfter

Der Spanier Maverick Vinales hat sich im ersten Training an die Spitze gesetzt
© Repsol

(Motorsport-Total.com) - Die Strecke im portugiesischen Estoril war zu Beginn des ersten Freien Trainings am Freitag noch leicht feucht, da es über Nacht stark geregnet hatte. Vom Himmel strahlte aber die Sonne. Dennoch fuhren die Moto3-Piloten zunächst mit Regenreifen auf die Strecke und tasteten sich vorsichtig um den Kurs. Die Bedingungen wurden aber zusehends besser, es blieb aber rutschig. Die Zeiten waren rund zehn Sekunden langsamer als die Topzeiten der Achtelliterklasse aus dem Vorjahr. Am Ende fuhr Maverick Vinales mit der FTR-Honda die Bestzeit in 1:56,138 Minuten. Eine erneut starke Vorstellung zeigte Miguel Oliveira.

Der Portugiese war schon am vergangenen Wochenende in Jerez konstant an der Spitze unterwegs und kann sich in Estoril der Unterstützung seiner Fans sicher sein. Oliveira war mit der Suter-Honda um 0,376 Sekunden langsamer als Vinales und reihte sich an der zweiten Stelle ein. Dahinter klaffte bereits eine große Lücke zum Rest des Feldes. Die schnellste KTM klassierte sich auf dem dritten Platz. Der österreichische Motor ist bei Alberto Moncayo in einem Kalex-Chassis eingebaut. Sein Rückstand betrug bereits 1,467 Sekunden.

ANZEIGE

Adrian Martin (FTR-Honda/+1,824) und Danny Kent mit der Werks-KTM (+1,846) belegten die Positionen vier und fünf. Auf den weiteren Plätzen in den Top 10 wechselten sich weitere Honda und KTM-Piloten ab. Alexis Masbou (Honda) wurde Sechster, gefolgt von Efren Vazquez (FTR-Honda), Artuhr Sissis (KTM) und Niccolo Antonelli (FTR-Honda).

Die Fahrer aus Deutschland waren zum Trainingsauftakt nicht im Spitzenfeld zu finden. Sandro Cortese (KTM) ließ es bei den rutschigen Verhältnissen ruhig angehen und drehte lediglich acht Runden. Vinales und Oliveira fuhren zum Vergleich 18 Umläufe. Cortese hatte einen Rückstand von 2,6 Sekunden und reihte sich als Zwölfter ein. Marcel Schrötter stürzte dagegen von seiner Mahindra. Die 13 Runden davor brachten den zweifachen IDM-125-Meister auf Platz 23.

MZ-Pilot Toni Finsterbusch war wie zuletzt in Katar und Jerez am unteren Ende der Zeitenliste zu finden. Mit seiner FTR-Honda klassierte sich der 18-Jährige als 31. Auf die Spitze fehlten 8,7 Sekunden. Direkt davor reihte sich Kevin Hanus ein. Der Deutsche ist mit einer Wildcard am Start und setzte eine Kit-Honda ein. Jonas Folger fehlt auch in Portugal krankheitsbedingt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten