Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
MotoGP-Tickets: Für TT Assen und andere Grands Prix
Motorrad-Newsletter

Motorrad-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA World Rally Championship06.03. 18:00
Motorsport Live - FIA World Rally Championship07.03. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship09.03. 00:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.03. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.03. 22:15
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Was trauen Sie Ducati mit der neuen GP15 zu?

Ducati schafft den Anschluss an die Spitze
Ducati bleibt auf dem Niveau von 2014
Die GP15 wird ein Reinfall

Rossi sorgt sich um Rennperformance

05. April 2012 - 22:02 Uhr

Der Ducati-Star sammelt am Donnerstag Erfahrungen mit den harten Reifen, verzichtet auf eine schnelle Runde und klagt über das Verhalten am Kurvenausgang

Valentino Rossi
Valentino Rossi konzentrierte sich am Donnerstag auf die harten Reifen
© RACE-PRESS.com

(Motorsport-Total.com) - Für Valentino Rossi und Ducati ging es heute ins zweite gemeinsame Jahr. Im ersten Freien Training deutete wenig auf eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit hin. Rossi beendete den Tag als Zehnter und fuhr 1,440 Sekunden langsamer als Casey Stoner. Auf Teamkollege Nicky Hayden, der starker Dritter wurde, betrug der Abstand etwa eine Sekunde.

Der Amerikaner war aber im Gegensatz zu Rossi auf der weichen Bridgestone-Mischung unterwegs. "Ich denke, dass der weiche Reifen etwa eine Sekunde schneller ist. Das ist wichtig für die Startaufstellung, doch der Reifen fürs Rennen wird definitiv der harte sein", analysiert Rossi.

"Die Strecke ist recht dreckig", klagt der Italiener, der mit 19 Runden der fleißigste Pilot war. "Es gibt viele Kurven, in denen wir uns verbessern müssen. Auch die Elektronik und die Einstellungen müssen wir verbessern. Es ist ein guter Start und wir hoffen, dass es morgen besser läuft."

ANZEIGE

Auffällig war, dass Rossis Desmosedici sehr unruhig aussah. "Ich habe viele Probleme beim Beschleunigen mit Wheelies. Das Heck rutscht recht stark", berichtet der "Doktor". "Wenn der Hinterreifen anfängt zu rutschen, dann kann ich nicht mehr so hart ans Gas gehen, wodurch es zu Untersteuern kommt. Das ist das größere Problem, was mir etwas Sorgen macht, weil es sehr wichtig ist fürs Rennen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben