Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Ist der Sieg in Misano der Auftakt für weitere Erfolge von Valentino Rossi?

Ja, auch mit 35 Jahren ist er noch der Beste.
Nein, Marc Marquez ist stärker.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Gemischte Superpole-Ergebnisse für BMW

21. April 2012 - 18:24 Uhr

Bei wechselhaften Bedingungen qualifizierte sich BMW-Werksfahrer Leon Haslam in Assen für Startreihe zwei - Marco Melandri von seinem Ergebnis enttäuscht

Leon Haslam qualifizierte sich bei schwierigen Bedingungen für Reihe zwei
© BMW

(Motorsport-Total.com) - Aufgrund des unberechenbaren holländischen Wetters entwickelte sich die heutige Superpole-Qualifikation in Assen zu einer Art Lotterie, die für die Fahrer des Teams BMW Motorrad Motorsport unterschiedlich ausging. Werksfahrer Leon Haslam startet die dritte Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2012 als Siebter aus der zweiten Reihe, sein Teamkollege Marco Melandri steht mit seiner BMW S 1000 RR auf Startplatz neun in der dritten Reihe.

Die heutige entscheidende Qualifikation wurde nach dem in dieser Saison neuen "Wet-Superpole"-Format ausgetragen. Erklärt der Renndirektor die Superpole als "nass", gibt es nur zwei einzelne Abschnitte mit einer Länge von jeweils 20 Minuten. Die schnellsten acht Fahrer aus dem ersten Abschnitt kommen weiter in die entscheidende zweite Session. In der heutigen Superpole 1 änderten sich die Bedingungen ständig: Zu Beginn regnete es leicht, zur Halbzeit gab es einen heftigen Schauer, und in den letzten Minuten war die Strecke trocken.

ANZEIGE

Haslam war bei diesen tückischen Bedingungen Viertschnellster und qualifizierte sich für die Superpole 2, während Melandri als Neunter diesen zweiten Abschnitt knapp verpasste. "Ich war mit unserer Leistung am Vormittag ziemlich zufrieden. Wir gehörten durchgehend zu den Schnellsten im Feld", sagt Haslam. "Unter trockenen Bedingungen hatte ich am gesamten Wochenende einige Schwierigkeiten mit Vibrationen am Heck."

"Wir arbeiten hart daran, um das in den Griff zu bekommen, aber die Bedingungen an diesem Wochenende sind extrem wechselhaft. Das macht es schwer, eine Lösung zu finden. Ich kann mit einem Startplatz aus der zweiten Reihe zufrieden sein. Andererseits bin ich schon enttäuscht, denn ich weiß, dass wir ohne diese Schwierigkeiten locker um die erste Reihe hätten kämpfen können."

Probleme hatte dagegen Melandri: "Ich bin von diesem Qualifikationsergebnis sicherlich enttäuscht. Im Trockenen sind wir hier schnell unterwegs, aber der erste Teil der Superpole war sehr schwierig. Es hat rund um die Strecke geregnet, aber nicht überall zur selben Zeit."

"Ich habe viele Fahrer stürzen sehen. Und obwohl es in den letzten Minuten trocken war, hat mir deshalb die nötige Sicherheit gefehlt, um anzugreifen. Das war vielleicht ein Fehler, aber es war sicher besser, als zu stürzen. Nun werden wir sehen, was morgen drin ist. Überholen ist auf dieser Strecke nicht einfach, aber ich habe für das Rennen ein gutes Gefühl."

Deshalb zieht Rennleiter Andrea Dosoli ein gemischtes Fazit: "Nach dem, was wir zuvor sowohl in den trockenen als auch in den nassen Sessions gesehen hatten, hatten wir uns für die Superpole sicherlich bessere Ergebnisse erwartet. Doch auf der anderen Seite waren die Bedingungen wirklich extrem, vor allem in der Superpole 1. Und insgesamt sind unsere Ergebnisse nicht so schlecht, wir starten aus den Reihen zwei und drei."

"Obwohl er in der dritten Reihe steht, ist Marco zuversichtlich, dass er bei allen Bedingungen ein gutes Rennen zeigen und ein konstant gutes Tempo gehen kann. Leon sucht noch nach der besten Abstimmung für diese Rennstrecke. Dabei hat es ihm sicher nicht geholfen, dass sich das Wetter so oft geändert hat. Doch wir sind optimistisch, dass morgen beide Fahrer um die Toppositionen kämpfen werden."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben