Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Hat sich Stefan Bradl ein weiteres Jahr bei LCR-Honda verdient?

Ja, er zeigt gute Leistungen
Er muss sich bei den kommenden Rennen steigern
Nein, er sollte Platz für einen talentierteren Fahrer machen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto3

Erste Pole für Rins, Cortese Zweiter

28. April 2012 - 14:00 Uhr

Der 16-jährige Spanier Alex Rins erobert in Jerez seine erste Pole-Position bei seinem erst zweiten Grand Prix - KTM-Werksfahrer Sandro Cortese auf Startplatz zwei

Der Spanier Alex Rins steht bei seinem Heimrennen auf dem besten Startplatz
© Repsol

(Motorsport-Total.com) - Die Streckenbedingungen in Jerez sorgten im Qualifying der Moto3-Klasse für eine knifflige Reifenwahl. Es regnete nicht mehr, aber vereinzelt fielen Tropfen. Der Asphalt war weitestgehend trocken, aber hier und da gab es noch feuchte Stellen. Regenreifen waren die bevorzugte Wahl. Erst in den letzten Minuten zogen vereinzelt Fahrer Slicks auf und die Zeitenjagd war richtig eröffnet. Die Pole-Position sicherte sich Alex Rins (Suter-Honda) in 1:57,507 Minuten. KTM-Werksfahrer Sandro Cortese verbesserte sich in seiner letzten schnellen Runde noch auf Platz zwei und verpasste den besten Startplatz um 12 Tausendstelsekunden.

Für Rins war es die erste Pole-Position seiner Karriere - und das bei seinem erste zweiten WM-Rennen. Die erste Reihe komplettierte Miguel Oliveira (Suter-Honda). Bereits in den verregneten Freien Trainings war der Portugiese schnell gewesen und hatte schließlich vier Zehntelsekunden Rückstand auf Rins. Für die zweite Startreihe qualifizierten sich Alexis Masbou (Honda), Jakub Kornfeil (FTR-Honda) und Jack Miller (Honda).

ANZEIGE

Der Australier Miller lag bis kurz vor Trainingsende an der Spitze und lieferte sich ein Duell mit seinem Landsmann Arthur Sissis (KTM). Sie verzichteten allerdings auf Slicks und fielen zurück. Während Miller auf Platz sechs zurückrutschte, landete Sissis auf Platz acht.

Dazwischen schob sich Isaac Vinales (FTR-Honda) als Siebter. Sein Cousin Maverick Vinales, der Sieger des Auftaktrennens, komplettierte mit seiner FTR-Honda die dritte Startreihe. Romano Fenati, der in Katar mit Platz zwei überraschte, wird seinen zweiten Grand Prix von Platz zehn starten.

Schwierig lief das Training für Marcel Schrötter. Die neue Mahindra, die in Kooperation mit Oral-Engineering entwickelt wurde, konnte auch in Jerez nicht mit der Konkurrenz von KTM und Honda mithalten. Der Deutsche büßte 3,9 Sekunden auf die Spitze ein und landete auf Platz 25.

Rookie Toni Finsterbusch vom MZ-Team war am Ende des Feldes auf Rang 30. Der Schweizer Giulian Pedone (Oral) wurde 33. und Letzter. Niklas Ajo stürzte von seiner KTM und musste zur Untersuchung ins Medical Center.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben