Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird in diesem Jahr Vizeweltmeister?

Valentino Rossi
Dani Pedrosa
Jorge Lorenzo
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Checa in Assen erneut der Gejagte

19. April 2012 - 12:09 Uhr

Weltmeister Carlos Checa will sich in Assen ein Punktepolster aufbauen, da er anschließend mit einem schwierigen Monza-Wochenende rechnet

Carlos Checa
Weltmeister Carlos Checa hat im Vorjahr in Assen ein Rennen gewonnen
© Motorsport-Total.com

(Motorsport-Total.com) - Carlos Checa ist mit einer ausgereiften, aber betagten Maschine die Missionen Titelverteidigung angegangen. Zusätzlich wurde die Ducati per Reglement um sechs Kilogramm schwerer gemacht. Der Weltmeister ist aber nicht zu stoppen. Nachdem er im ersten Lauf in Australien in Führung liegend per Highsider abgeflogen war, folgte der Sieg im zweiten Rennen und der Doppeltriumph in Imola. Drei von vier Rennen hat der Spanier gewonnen und die WM Führung übernommen. Konkurrent Max Biaggi (Aprilia) hat allerdings nur vier Zähler Rückstand. An diesem Wochenende gastiert die Superbike-WM in Assen. Ein gutes Pflaster für Checa, denn im Vorjahr wurde er Dritter und Erster.

ANZEIGE

"Imola war ein fantastisches Wochenende. Es hätte für mich nicht besser laufen können", blickt der Ducati-Fahrer vom Althea-Team zurück. "Ich bin sehr glücklich, wie es gelaufen ist, auch weil die Punkte wichtig für die WM sind. Jetzt muss ich mich auf Assen konzentrieren. Hoffentlich kann ich wieder zwei starke Rennen fahren, bevor es nach Monza geht. Dort wird es für die Ducati schwierig werden."

Im königlichen Park wirkt sich die Topspeed-Schwäche gravierend aus. Dort wird Aprilia der Favorit sein. Deshalb will Checa in Assen kräftig punkten. "Im Vorjahr haben wir uns auf dem TT-Kurs gut geschlagen - ein Sieg und ein dritter Platz. Wir peilen diesmal die gleichen Resultate an." Sein Teamkollege Davide Giugliano hatte zuletzt in Imola Pech mit der Technik. Dafür ist Assen ein guter Kurs für den Italiener. Im Vorjahr hat der Rookie das Rennen des Superstock-1000-Cups für sich entschieden.

"Imola war aus meiner Sicht ein Wochenende zum Vergessen. In den vergangenen Wochen habe ich mich auf mein Training konzentriert, damit ich für die Rennen in Assen bestmöglich vorbereitet bin", so Giugliano. "Mir gefällt die Strecke und ich in sehr zuversichtlich. Ich werde wieder eng mit meinem Team zusammenarbeiten, damit ich am Sonntag zwei gute Rennern fahren kann."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben