Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Wer wird in diesem Jahr Vizeweltmeister?

Valentino Rossi
Dani Pedrosa
Jorge Lorenzo
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Biaggi entäuscht: Andere Fahrer sind schneller

21. April 2012 - 19:53 Uhr

Von Startplatz 17 wartet auf Max Biaggi in Assen eine Aufholjagd - Der Römer will einen guten Start hinlegen und rasch den Anschluss an die Spitze schaffen

Max Biaggi
Der Italiener Max Biaggi musste die Superpole von der Box aus verfolgen
© Infront

(Motorsport-Total.com) - Für Max Biaggi war der Samstag in Assen früh beendet. Das erste Qualifying am Freitag startete trocken, doch nach wenigen Minuten fing es zu regnen an. Der Weltmeister von 2010 schaffte in dem kurzen Fenster keine schnelle Runde und landete auf Platz 17. Da das zweite Qualifying am Samstagmorgen ebenfalls verregnet war, konnte niemand seine Zeit verbessern. Somit verpasste Biaggi die Qualifikation für die Superpole und wird beide Rennen am Sonntag von Startposition 17 starten.

Seine direkten WM-Konkurrenten sind im Spitzenfeld zu finden. Tom Sykes steht mit der Kawasaki auf der Pole-Position und Weltmeister Carlos Checa (Ducati) wird von Rang fünf aus der zweiten Reihe angreifen. Auf den Römer wartet eine Aufholjagd. Dass er es kann, bewies er beim Saisonauftakt. Beim zweiten Rennen auf Phillip Island war Biaggi nach der ersten Kurve Letzter, pflügte anschließend durch das Feld und wurde noch Zweiter.

ANZEIGE

Herrschten "Down Under" noch gute Bedingungen, so wird die Wettersituation in Assen auch am Sonntag wechselhaft sein. "Nach einem tristen Freitag erlaubte uns das Training heute nicht, wie gehofft arbeiten zu können. Wir konnten uns dennoch verbessern, obwohl sich die Bedingungen ständig änderten", so Biaggi.

"Das Schwierige morgen ist die Startposition. Es wird unglaublich wichtig sein, einen guten Start hinzulegen und in der ersten Rennphase nicht zu viel Zeit zu verlieren. Ich muss versuchen den Anschluss an die Spitzengruppe zu finden, damit ich ein Comeback schaffen kann. Es gibt viele Fahrer, die eine bessere Pace können als ich. Wir werden versuchen die Dinge im Warmup so gut wie möglich auszusortieren."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben