Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Formel 3 Dallara 300
Preis auf Anfrag
Formel 3 Dallara 300 - Zu verkaufen 
ein Formel 3 Dallara 399/301 Chassis 
Das Chassis befindet sich in einem Sehr guten zu[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Historische Formel 1: 61-Jähriger erliegt Verletzungen

08. September 2017 - 17:27 Uhr

Die Motorsportgemeinde trauert um David Ferrer: Der Franzose ist nach seinem schweren Unfall in einem March 701 in Zandvoort verstorben

David Ferrer
David Ferrer verlor bei einem Unfall in Zandvoort sein Leben
© Jeff Bloxham

(Motorsport-Total.com) - Der französische Rennfahrer David Ferrer ist beim Rennwochenende der historischen Formel 1 in Zandvoort schwer verunglückt und nun seinen Verletzungen erlegen. Das hat der Automobil-Weltverband FIA am Donnerstag bestätigt: "Wir müssen mit Bedauern kundtun, dass David Ferrer in Folge seiner Unfallverletzungen verstorben ist", heißt es in dem Statement.

Der 61-jährige Ferrer war am Samstag verunglückt und noch an Ort und Stelle wiederbelebt worden, ehe ihn die Ersthelfer zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik nach Amsterdam ausflogen. Dort verstarb er wenige Tage später.

Ferrer war mit einem March 701 aus der Formel-1-Saison 1970 in Zandvoort angetreten. Das Auto hatte vor ihm der Neuseeländer Chris Amon in der Formel 1 bewegt. Von diesem Fahrzeug wurden insgesamt nur elf Exemplare gebaut. Und der March 701 galt schon zu seiner Zeit als "schwierig" zu fahren.

ANZEIGE

Der Unfall hatte sich am Samstagmorgen in der ersten Rennrunde ereignet. Ferrer war mit seinem Fahrzeug ausgangs der nach Arie Luyendijk benannten Kurve, der Zielkurve in Zandvoort, von der Strecke abgekommen. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

Ausdrücklich weisen die Veranstalter und der Weltverband auf die gute und rasche Arbeit der Sportwarte und der Ersthelfer bei der Bergung und Versorgung von Ferrer hin.

Artikeloptionen
Artikel bewerten