Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone

24h Spa 2017: Ferrari-Pole mit neuem GT3-Rekord

28. Juli 2017 - 20:11 Uhr

James Calado beschert dem AF-Corse-Team die Pole-Position zu den 24 Stunden von Spa 2017 - GT3-Streckenrekord um eine Dreiviertelsekunde verbessert!

Giancarlo Fisichella, Marco Cioci, James Calado
Ferrari-Pole bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps 2017!
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das kam überraschend: James Calado hat die Superpole bei den 69. 24 Stunden von Spa-Francorchamps gewonnen. Der Italiener stellte den von AF Corse betreuten Kaspersky-Ferrari #55 (Fisichella/Cioci/Calado) in 2:17.390 Minuten auf die Pole-Position für das Langstreckenrennen, das am Samstagnachmittag um 16:30 Uhr startet. Mit der Zeit hat er den alten GT3-Streckenrekord von Frank Stippler um 0,730 Sekunden übertroffen. Insgesamt blieben zehn Fahrzeuge unter der alten Bestmarke.

Die Freude war groß: Calado konnte das Pole-Interview gar nicht mehr beenden, weil ihn enthusiastische italienische Teammitglieder von Mikrofon wegrissen, um ihn zu feiern. Man hatte nämlich selbst nicht damit gerechnet. "Ich bin völlig aus dem Häuschen!", jubelt der 28-Jährige. "Ich hätte nicht gedacht, dass die Pole-Position möglich ist. Aber ich habe eine unglaublich gute zweite Runde getroffen. Ich bin ein bisschen krank, aber trotzdem freuen wir uns aufs Rennen." Jedem Fahrer standen in der Superpole zwei schnelle Runden zur Verfügung.

ANZEIGE

Auch sein Teamkollege Giancarlo Fisichella erkannte an, dass es sich um eine "fantastischer Runde" gehandelt habe. Vielleicht wäre sogar noch mehr gegangen, wenn nicht das Heck in der letzten Schikane leicht gerutscht wäre. Allerdings kostet ein Übersteuern vor dem Umlegen gemeinhin nicht zu viel Zeit. "James hat einen fantastischen Job gemacht, die ersten beiden Sektoren waren absolut perfekt", klopft ihm der ehemalige Formel-1-Pilot auf die Schulter. "Die Balance im Auto war einfach perfekt. Ich freue mich sehr für das Team, aber das war erst der Anfang."

GT3-Rekord geht durch mehrere Hände

Mehrfach wechselte der Streckenrekord in der Superpole den Besitzer. Nachdem in umgekehrter Reihenfolge des Qualifying-Ergebnisses gestartet worden war, holte sich zunächst Laurens Vanthoor die Bestmarke mit der ersten Runde unter 2:18 Minuten, die je ein GT3-Bolide in Spa gefahren hat. Direkt hinter ihm schlug Rene Rast zurück und verbesserte die Marke um eine Hundertstelsekunde, doch Vanthoor feilte noch einmal zwei Zehntel im zweiten Versuch ab. Für den Bernhard-Porsche #117 (Vanthoor/Estre/Christensen) reichte es letztlich zu Platz vier.

Als nächster war es Mirko Bortolotti im Grasser-Lamborghini #63 (Bortolotti/Engelhart/Caldarelli), der sich den Rekord gutschreiben ließ. 2:17.447 Minuten sahen schon wie die sichere Pole-Position aus, bevor ihn letztlich Calado doch noch abfing. Bortolotti, der in beiden Freien Trainings Bestzeit gefahren war, war ein wenig irritiert: "Ich weiß gerade nicht, ob ich glücklich oder enttäuscht sein soll. Glücklich, weil es eine gute Position für ein langes Rennen ist. Aber schade, dass es nicht gereicht hat. Für mich war es eine perfekte Runde, doch James war das kleine Bisschen schneller."

17 Autos innerhalb einer Sekunde

Der nächste Angriff ging von Frederic Vervisch im WRT-Audi #2 (de Phillippi/Mies/Vervisch) aus. Für den Lokalmatadoren reichte es zu Rang drei. Eine Untersuchung wegen Track Limits führte zu keiner Bestrafung. "Natürlich will jeder ganz vorne stehen, aber wir sollten mit Platz drei zufrieden sein. Der Audi ist großartig zu fahren. Es war noch nie so eng", so der 30-Jährige. Den letzten Schuss hatte Raffaele Marciello (Akka-ASP-Mercedes #90). Der Schnellste des Qualifyings brachte aber nur den 13. Startplatz zustande.

Wie erwartet war es ein mehr als enges Feld. Vanthoors Zeit wurde von Jonny Adam (Oman-Aston-Martin #97) egalisiert. Dieser steht aber noch unter Beobachtung, weil er zu langsam an die Box zurückgefahren ist. Das Auto fährt in der Pro-Am-Kategorie und ist daher kein Sieganwärter. Die Top 10 komplettieren Rene Rast (WRT-Audi #1), Franck Perera (HTP-Mercedes #84), Albert Costa (Emil-Frey-Jaguar #14), Clemens Schmid (ISR-Audi #75 ) und Lucas Ordonez (RJN-Nissan #23). Acht verschiedene Marken landeten in den Top 10. Insgesamt blieben 17 von 20 Autos innerhalb einer Sekunde.

Ergebnis der Superpole:
1. Kaspersky-Ferrari #55 (Fisichella/Cioci/Calado) - James Calado - 2:17.390 Minuten
2. Grasser-Lamborghini #63 (Bortolotti/Engelhart/Caldarelli) - Mirko Bortolotti +0,057
3. WRT-Audi #2 (de Phillippi/Mies/Vervisch) - Frederic Vervisch +0,240
4. Bernhard-Porsche #117 (Vanthoor/Estre/Christensen) - Laurens Vanthoor +0,284
5. Oman-Aston-Martin #97 (Al-Harthy/Yoluc/Adam/Hankey) - Jonny Adam +0,284
6. WRT-Audi #1 (Garcia/Müller/Rast) - Rene Rast +0,336
7. HTP-Mercedes #84 (Eriksson/Buhk/Perera) - Franck Perera +0,469
8. Emil-Frey-Jaguar #14 (Frey/Ortelli/Costa) - Albert Costa +0,622
9. ISR-Audi #75 (Albuquerque/Schmid/Salaquarda) - Clemens Schmid +0,657
10. RJN-Nissan #23 (Buncombe/Ordonez/Chiyo) - Lucas Ordonez +0,694
11. Rowe-BMW #99 (Sims/Martin/Eng) - Philipp Eng +0,737
12. ISR-Audi #76 (Kaffer/van der Linde/Stippler) - Kelvin van der Linde +0,774
13. Akka-ASP-Mercedes #90 (Mortara/Meadows/Marciello) - Raffaele Marciello +0,908
14. M-Sport-Bentley #8 (Soucek/Soulet/Abril) - Maxime Soulet +0,913
15. AF-Corse-Ferrari #50 (Lathouras/Rugolo/Pier Guidi) - Alessandro Pier Guidi +0,940
16. Abt-Bentley #9 (Verdonck/Jöns/Pepper) - Jordan Pepper +0,943
17. M-Sport-Bentley #7 (Kane/Smith/Jarvis) - Steven Kane +0,957
18. WRT-Audi #17 (Leonard/Dennis/Green) - Jamie Green +1,024
19. Sainteloc-Audi #25 (Winkelhock/Haase/Gounon) - Christopher Haase +1,393
20. Akka-ASP-Mercedes #88 (Serralles/Juncadella/Vautier) - Daniel Juncadella +1,440

Artikeloptionen
Artikel bewerten