ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Facebook
Google+
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin30.09. 11:00
Motorsport Live - Monster Energy Nascar Cup Series01.10. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott12.10. 23:30
DTM - Countdown13.10. 21:15
Motorsport Live - Audi Sport TT Cup14.10. 11:30

SEAT Leon Eurocup: Langeveld übernimmt die Führung wieder

11. September 2016 - 20:23 Uhr

Niels Langeveld hat sich beim SEAT Leon Eurocup in Spielberg die Führung in der Gesamtwertung gesichert - Sieg nach Strafe für Mikel Azcona im ersten Lauf

Niels Langeveld
Niels Langeveld ist nach dem Österreich-Wochenende wieder Führender
© SEAT Sport

(Motorsport-Total.com) - Zum zweiten Mal in der Geschichte des SEAT Leon Eurocup war der Red-Bull-Ring Gastgeber des internationalen Markenpokals und konnte erneut eine packende Episode des heißen Wettbewerbs beobachten. 15 Fahrer aus elf Ländern nahmen die zwei Rennen um den schnellen 4,3 Kilometer langen Kurs unter die Räder, die Sieger des fünften Events der Saison 2016 waren dabei diskutabel.

Der Samstagssprint wurde vom Start weg von Mikel Azcona (PCR) dominiert. Der Spanier hatte am Wochenende eine konstante Pace, doch musste nach dem Überqueren der Ziellinie eine bange Wartezeit überstehen, bevor ihn die Rennleitung wegen Verlassen der Rennstrecke mit einer Zeitstrafe von drei Sekunden belegte. Von daher wurde das Ergebnis nachträglich leicht verändert und der Sieg an Niels Langeveld (Baporo) vor Azcona und dem Briten Alex Morgan (Wolf-Power) vergeben. Der Österreicher Mario Dablander (SEAT Austria) wurde beim Heimspiel Vierter, die Französin Marie Baus-Coppens (JSB) war die Schnellste in der Ladies-Trophy.

Die heutigen Rennbedingungen waren ideal für die Talente des SEAT Leon Eurocup. Wie üblich wurde die Startreihenfolge umgedreht, und die Cup-Fahrer nahmen den Asphalt auf dem Red-Bull-Ring erneut unter die Räder. Bei der Anfahrt auf die enge und schwierige erste Bergauf-Kurve kam es dann zu einem weiteren Konflikt.

Einen exzellenten Rhythmus hatte hingegen Julien Briché (JSB), der das Geschehen unter Kontrolle hatte und von Alex Morgan und Mikel Azcona verfolgt wurde, die von den Rängen sieben und zehn durch das Feld stürmten. Die drei Protagonisten setzten sich ab und fuhren eine Serie an schnellen Runden, bei denen kein anderer Fahrer mithalten konnte. Briché konnte seinen ersten Saisonsieg vor Azcona und Morgan feiern.

Nach einigen atemberaubenden Verfolgungsjagden in Österreich führt Niels Langeveld die Tabelle mit 171 Punkten vor Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing) mit 163 und Mikel Azcona mit 155 an. Marie Baus-Coppens führt mit 40 Zählern die Ladies-Trophy an.

Julien Briché: "Es war ein fantastisches Rennen, das ich wirklich genossen habe. Der Start war ein wenig kompliziert für uns, aber ich konnte die Kontrolle bekommen und es dann konstant zu Ende fahren. Wir haben am ganzen Wochenende sehr gut gearbeitet, was sich direkt im Ergebnis niedergeschlagen hat. Ich möchte meinem Team für die Arbeit danken und gratulieren. Mehr kommt am Nürburgring!"

Mikel Azcona: "Das Rennen war ziemlich kompliziert, aber wir haben es bestmöglich gemanagt. Auf der engen und schnellen Strecke gab es viel Verkehr, und wir mussten in jedem Moment konzentriert bleiben. Durch diesen Fokus konnten wir weiter pushen und nah an Julien Briché dranbleiben. Wir müssen mit den Ergebnissen glücklich sein, und ich denke, dass die Gesamtwertung interessanter denn je aussieht."

Alex Morgan: "Wir wussten, dass wir den Speed hatten, um an der Spitze zu sein. So war es auch, auch wenn es schwierig war, von der zehnten Position aus zurückzukommen. Wir wussten, dass wir schwierige Umstände lösen können und sind hierhergekommen, um in Österreich unser zweites Podium einzufahren. Wir können zufrieden mit unserer Arbeit an den Nürburgring reisen und haben wichtige Punkte in der Meisterschaft geholt."

Marie Baus-Coppens: "Wir haben in beiden Rennen gegen sehr schnelle Fahrer und auf einem überholfeindlichen Kurs gut gekämpft, das ist wichtig zu bedenken. Im Großen und Ganzen waren es zwei schnelle und intensive Rennen, bei denen wir wirklich Spaß hatten."

Jaime Puig (SEAT-Sportchef): "Wir haben die beiden Rennen auf dem Red-Bull-Ring wirklich genossen. Wie im SEAT Leon Eurocup üblich haben die Intensität, die Überholmanöver und die regelmäßigen Führungswechsel eine große Stärke dargestellt, die uns in Österreich unterhalten haben. Überholen ist auf dem Red-Bull-Ring nicht einfach, was die Angelegenheit für die meisten Fahrer komplizierter gemacht hat. Die Gesamtwertung ist nun wirklich interessant. Am Nürburgring am kommenden Wochenende erwarten wir mehr Aufregung vom SEAT Leon Eurocup."

Artikeloptionen
Artikel bewerten