Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Paulsen neuer Gesamtführender im SEAT Leon Eurocup

18. Juli 2016 - 11:33 Uhr

Erstmals in seiner Geschichte besuchte der SEAT Leon Eurocup die italienische Strecke Mugello - Stian Paulsen und Mikel Azcona siegen in der Toskana

Stian Paulsen
Stian Paulsen holte sich in Mugello die Tabellenführung im SEAT Leon Eurocup
© SEAT

(Motorsport-Total.com) - Aus dem Samstagssprint, in dem es zahlreiche Überholmanöver und eine Safety-Car-Phase gab, ging Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing) als Sieger hervor. Niels Langeveld (Baporo Motorsport) bestimmte das Rennen zunächst an der Spitze, bis ein Rennunfall zwischen mehreren Fahrern das Safety-Car auf die Strecke brachte. Der Führende verlor so seinen Rhythmus und die Reifen kühlten ab, sodass Stian Paulsen sich die Spitze setzen konnte. Diese Position sollte er bis ins Ziel nicht mehr abgegeben.

Lourenco Beirao (PCR Sport) und Alex Morgan (Wolf-Power Racing) verloren ebenfalls keine Zeit und holten sich die Plätze zwei und drei. Die Französin Marie Baus-Coppens (JSB Competition) war die Schnellste ihrer Kategorie und durfte zum ersten Mal auf das Podium beim SEAT Leon Eurocup steigen.

Am Sonntag setzten die Fahrer dann noch einmal einen drauf: Überholmanöver, Aufholjagden und Spannung bis zur letzten Kurve waren die Zutaten für eines der besten Rennen der Saison. Den Sieg holte sich Mikel Azcona (PCR Sport), der für den Sieg aber hart kämpfen musste. Trotz des besten Startplatzes und eines Vorsprung von zwischenzeitlich drei Sekunden konnte er einen packenden Kampf mit Stian Paulsen nicht verhindern. Dieser legte eine starke Aufholjagd hin und machte dem Spanier das Leben bis zur Zieldurchfahrt schwer.

Dahinter fuhr Lucas Orrock (Wolf-Power Racing) ein intelligentes Rennen und holte sich seinen ersten Podestplatz der Saison mit Rang drei. Die Italienerin Carlota Fedelli (SEAT Motorsport Italia) war die Beste ihrer Klasse und holte sich ihren ersten Podiumsplatz in der Ladies Trophy.

Stimmen nach dem Wochenende

Mikel Azcona, PCR Sport, Platz eins im zweiten Rennen: "Es war ein fantastisches Rennen, das ich wirklich genossen habe. Wir hatten einen guten Start und trotz der herausfordernden Strecke konnten wir einen Vorsprung auf unsere härtesten Gegner herausfahren. Aber am Ende kam Stian an mich heran und wir kämpften bis zum Ende."

Stian Paulsen, Stian Paulsen Racing, Platz zwei im zweiten Rennen: "Ein sehr kompliziertes Rennen. Zu Beginn hatte ich nicht die beste Position, weil ich vom Platz acht aus ins Rennen gehen musste. Stück für Stück musste ich mich an den anderen Fahrern vorbei arbeiten, um in Schlagdistanz zu Azcona zu bleiben. Dann haben wir mehrfach die Plätze getauscht und er hat den Sieg davongetragen. Wir liegen jetzt im SEAT Leon Eurocup an der Spitze, also müssen wir hiermit zufrieden sein."

Lucas Orrock, Wolf-Power Racing, Platz drei im zweiten Rennen: "Wir wussten, dass wir den Rhythmus hatten, um vorne mit zu kämpfen und es sollte genau so kommen. Nach ein paar Runden sah ich, dass stian kam. Deshalb dachte ich, dass es das Beste wäre, zurückzustecken, sodass beide von uns an Azcona herankommen würden. Ich konnte das Tempo der Spitze mitgehen, bis die Reifen aufgrund der hohen Temperaturen nachließen. So musste ich mich mit Rang drei abfinden. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Job heute."

Carlota Fedelli, BD Racing, Platz eins in der Ladies Trophy im zweiten Rennen: "Das ist mein erstes Podium im SEAT Leon Eurocup, deshalb bin ich sehr glücklich. Das Rennen war nicht einfach, zusätzlich hatten wir ein Problem mit dem Setup, was unseren Reifenverschleiß beeinflusste. Trotz allem war es ein packendes Rennen, das ich sehr genossen habe."

SEAT Leon Eurocup in Mugello

Italien


15.-17.06.2016
Foto 1 von 7

Jaime Puig, Direktor von SEAT Sport: "Wir haben diese beiden Renenn auf dem Mugello Circuit in vollen Zügen genossen. Es war fantastisch, beide Rennen wurden erst auf den letzten Metern entschieden. Es gab unzählige Kämpfe und Überholmanöver in beiden Läufen. Ständige Spannung war die entscheidende Zutat für ein perfektes Wochenende. Ich denke, diese beiden Rennen haben jedem geschmeckt. Der SEAT Leon Eurocup hat an diesem Wochenende mit SEAT Motorsport Italia zusammengespannt und glaube, dass wir sehr zufrieden damit sein können."

Ergebnis Rennen zwei

1. Mikel Azcona, PCR Sport; +30:06.372 Minuten
2. Stian Paulsen, Stian Paulsen Racing; +0,920 Sekunden
3. Lucas Orrock, Wolf-Power Racing; +3,233
4. Niels Langeveld, Baporo Motorsport; +10,096
5. Nicola Baldan; Pit Lane Competizioni; +15,170
6. Alex Morgan, Wolf-Power Racing; +19,005
7. Munkong Sathienthirakul, Monlau Competicion; +20,564
8. Facundo Della Motta, Baporo Motorsport; +20,811
9. Jonathan Giacon; Tecnodom; +24,324
10. Lourenco Beirao Da Veiga, PCR Sport; +25,155
11. Raffaele Gurrieri, LRM; +26,559
12. Andrea Argenti, South Italy RT; +30,049
13. Massimiliano Gagliano, Esse Motorsport; +34,073
14. Cristian Ricciarini, NOS; +36,867
15. Maurits Sandberg, Baporo Motorsport; +39,190
16. Carlota Fedelli, BD Racing; +42,200
17. Alessandra Neri, Seat Motorsport Italia; +44,540
18. Guido Buratti, BD Racing; +49,062
19. Alberto Biraghi, BRC; +49,686
20. Emiliano Giorfi, BF Motorsport; +2:09.238 Minuten
21. Franco Fumi, Pit Lane Competizioni; +1 Runde
22. Nelson Lukes, Nelson Lukes; +5 Runden
23. Claudio Formenti, Grand Prix Race; +5 Runden

Ausgeschieden
Kevin Giacon, Tecnodom
Daniele Verrocchio, BF Motorsport
Alberto Vescovi, Pit Lane Competizioni
Marie Baus-Coppens, JSB Competition

Ergebnis Rennen eins

1. Stian Paulsen, Stian Paulsen Racing; 32:49.795 Minuten
2. Lourenco Beirao Da Veiga, PCR Sport; +1,659 Sekunden
3. Alex Morgan, Wolf-Power Racing; +3,214
4. Niels Langeveld, Baporo Motorsport; +3,369
5. Lucas Orrock, Wolf-Power Racing; +3,945
6. Jonathan Giacon; Tecnodom; +4,644
7. Facundo Della Motta, Baporo Motorsport; +4,646
8. Nicola Baldan; Pit Lane Competizioni; +5,113
9. Nelson Lukes, Nelson Lukes; +6,130
10. Alberto Vescovi, Pit Lane Competizioni; +7,536
11. Kevin Giacon, Tecnodom; +9,575
12. Munkong Sathienthirakul, Monlau Competicion; +10,940
13. Andrea Argenti, South Italy RT; +12,520
14. Franco Fumi, Pit Lane Competizioni; +12,676
15. Mikel Azcona, PCR Sport; +12,964
16. Marie Baus-Coppens, JSB Competition; +15,602
17. Claudio Formenti, Grand Prix Race; +16,508
18. Maurits Sandberg, Baporo Motorsport; +17,006
19. Carlota Fedelli, BD Racing; +17,698
20. Lorenzo Baroni, SEAT Motorsport Italia; +20,816
21. Carlo Alberto Forte, BF Motorsport; +21,183
22. Vincenzo Montalbano, BF Motorsport; +21,656
23. Guido Buratti, BD Racing; +23,274
24. "Magister?, NOS; +4 Runden

Ausgeschieden
Massimiliano Gagliano, Esse Motorsport
Alberto Biraghi, BRC
Raffaele Gurrieri, LRM

Gesamtstand SEAT Leon Eurocup 2016

1. Stian Paulsen, Stian Paulsen Racing; 151 Punkte
2. Niels Langeveld, Baporo Motorsport; 137 Punkte
3. Mikel Azcona, PCR Sport; 117 Punkte
4. Alex Morgan, Wolf-Power Racing; 99 Punkte
5. Lourenco Beirao Da Veiga, PCR Sport; 73 Punkte
6. Lucile Cypriano, JSB Competition; 61 Punkte
7. Julien Briche, JSB Competition; 59 Punkte
8. Facundo Della Motta, Baporo Motorsport; 44 Punkte
9. Lucas Orrock, Wolf-Power Racing; 37 Punkte
10. Mauricio Hernandez, PCR Sport; 17 Punkte
11. Nicola Baldan; Pit Lane Competizioni; 14 Punkte
12. Maurits Sandberg, Baporo Motorsport; 13 Punkte
13. Nelson Lukes, Nelson Lukes; 11 Punkte
14. Jonathan Giacon; Jonathan Giacon; 11 Punkte
15. Pol Rosell, Baporo Motorsport; 7 Punkte
16. Marie Baus-Coppens, JSB Competition; 6 Punkte
17. Munkong Sathienthirakul, Monlau Competicion; 6 Punkte
18. Amalia Vinyes, Baporo Motorsport; 1 Punkt
19. Jimmy Antunes, JSB Competition; 1 Punkt
20. Alberto Vescovi, Pit Lane Competizioni; 1 Punkt

Artikeloptionen
Artikel bewerten