ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Facebook
Google+

Sieg und Führung für Stian Paulsen beim SEAT Leon Eurocup

24. April 2016 - 22:17 Uhr

Stian Paulsen heißt der große Gewinner des ersten Wochenendes des SEAT Leon Eurocup: Der Norweger holte sich den Sieg und die Führung der Gesamtwertung

Stian Paulsen
Stian Paulsen holt sich im zweiten Rennen von Estoril den Sieg
© SEAT Sport

(Motorsport-Total.com) - Nach der totalen Dominanz des Spaniers Mikel Azcona (PCR Sport), der das erste Rennen mit der Pole (1:46.908 Minuten), der schnellsten Rennrunde (1:49.524) und dem Sieg mit siebeneinhalb Sekunden Vorsprung vor Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing) dominierte, hielt der portugiesische Kurs in Estoril heute den zweiten Lauf des SEAT Leon Eurocup ab.

Bei idealen Wetterbedingungen war es Stian Paulsen, der im zweiten Rennen auf das oberste Treppchen steigen durfte. Hinter dem Norweger waren Lucile Cypriano (JSB Competition) und Mauricio Hernandez (PCR Sport) mit Rang zwei und drei die Hauptprotagonisten eines aufregenden Kampfes. Die Französin zeigte nach ihrem gestrigen Rang sieben erneut exzellentes Potenzial und fuhr die schnellste Rennrunde des Wochenendes (1:49.319).

Ging es gestern um Azcona, war heute Stian Paulsen dran, der von Rang sechs einen spektakulären Start hinlegte und bereits nach zwei Runden die Führung innehatte. Sein SEAT Leon Cup Racer flog, doch Mauricio Hernandez und die junge Lucile Cypriano blieben nah dran und fuhren Runden von 1:51 Minuten. Gegen Mitte des Rennens änderte Paulsen seinen Rhythmus und fuhr einen Vorsprung heraus, den niemand anzugreifen wusste. Mit vier Sekunden Vorsprung vor dem nächsten Verfolger fuhr er über den Zielstrich.

Aufregung gab es im Kampf um den zweiten Platz auf dem Podium, der bis in die letzte Runde dauerte, als die junge Französin eine Talentprobe abgab und den zweiten Rang vor Mauricio Hernandez sicherte, der sich schließlich mit Rang drei zufriedengeben musste.

SEAT Leon Eurocup in Estoril

Portugal


22.-24.04.2016
Foto 1 von 21

Nach einem hektischen und beeindruckenden Sonntag in Portugal führt der Norweger Paulsen den SEAT Leon Eurocup mit 44 Punkten an. Dahinter kommt Mikel Azcona (PCR) auf 40 Punkte und Lucile Cypriano auf 24 - damit liegen sie auf den Rängen zwei und drei. Gleichzeitig führt Cypriano die Ladies-Trophy mit 20 Punkten an. Der SEAT Leon Eurocup geht am 14./15. Mai in Silverstone in die nächste Runde.

Stian Paulsen: "Obwohl ich nicht viel Zeit hatte, das neue Auto auszuprobieren, bin ich glücklich mit dem Wochenende. Gestern war wirklich gut und wir konnten Rang zwei nach einem schönen Kampf mit Nielsen (Langeveld; Anm. d. Red.) holen, und heute haben wir gewonnen. Ich hatte viel Spaß, es war ein großartiges Wochenende für mich. Wir konnten immer schnellere Runden fahren, was mit Rang zwei und heute dem Sieg belohnt wurde. Der Speed ist zurück."

Lucile Cypriano: "Der gestrige Tag war mit Rang sieben nicht zufriedenstellend, aber heute war es komplett anders. Wir haben uns durch Änderungen und mechanische Umbaumaßnahmen verbessert, und ich bin wirklich glücklich mit meiner Performance. Heute konnten wir schneller sein, und ich hoffe, dass ich in den kommenden Rennen weiter Punkte in der Meisterschaft holen und um das Podest kämpfen kann."

Mauricio Hernandez: "Ich bin wirklich glücklich mit der Arbeit des PCR-Teams. Nachdem wir im vergangenen Jahr stark aufgehört haben, konnten wir an diesem Wochenende schnell sein. Im Training am Freitag war ich Zweiter, aber gestern hatte ich in der gezeiteten Session und im Rennen Pech. Heute habe ich gezeigt, zu was wir in dieser Saison in der Lage sind - und das ist der Kampf um die Meisterschaft und in jedem Rennen um den Sieg. Ich reise glücklich ab."

Jaime Puig (Chef von Seat Sport): "Das erste Wochenende war wirklich gut. Wir hatten zwei interessante Rennen, die von allem etwas hatten: zwei verschiedene Sieger, schöne Kämpfe und eine Menge Aufregung. Es gab keine schwerwiegenden Momente oder Zwischenfälle, und das war für alle etwas Positives. Ich hoffe, dass das nächste Wochenende genauso packend sein wird."

Artikeloptionen
Artikel bewerten