Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Der SEAT Leon Eurocup ist zurück aus der Sommerpause

18. September 2015 - 16:20 Uhr

Der SEAT Leon Eurocup startet an diesem Wochenende in die Rückrunde - Auf dem legendären Kurs des Nürburgrings kämpft Pol Rosell um die Titelverteidigung

SEAT Leon Eurocup 2015
SEAT Leon Eurocup 2015
© SEAT

(Motorsport-Total.com) - Der SEAT Leon Eurocup geht am 19./20. September auf dem Nürburgring weiter. Die Rennserie machte bereits in Paul Ricard (Frankreich), Estoril (Portugal), Silverstone (Großbritannien) und auf dem Red Bull Ring (Österreich) halt. Jetzt nach der Sommerpause startet die zweite Hälfte der internationalen Rennserie auf der historischen deutschen Strecke.

Die legendäre, schwierige Streckenführung des Nürburgrings wird für ein spannendes Rennen um den Gesamtsieg sorgen. Der Titelverteidiger Pol Rosell (Baporo Motorsport) führt die Gesamtwertung mit einem geringen Vorsprung von sechs Punkten vor dem Zweitplatzierten Stian Paulsen (Stian Paulsen Racing) an. Auf dem dritten Platz liegt Mikel Azcona (PCR Sport). In der eigens eingerichteten Frauenwertung, der Ladies Trophy, führt Lucile Cypriano (JSB Competition), die erste Frau in der Geschichte des Leon Eurocups, die einen Podiumsplatz und eine Pole-Position erringen konnte. Auf dem zweiten Platz der Ladies Trophy liegt Andrina Gugger (Target Competition).

Diese Fahrer und Fahrerinnen sind Teil der Startaufstellung mit 30 Teilnehmern aus 16 verschiedenen Ländern, die das volle Potential und die ganze Performance-Kraft des Leon Cup Racers ausschöpfen. Mit 330 PS werden die Rennwagen auf die spektakuläre Strecke des Nürburgrings gehen. Der SEAT Leon Eurocup zählt inzwischen als internationale Referenz für Markenpokal-Rennserien mit 30 Teilnehmern an jedem Rennwochenende.

Anspruchsvoller Kurs am Nürburgring

Der Nürburgring mit seinen 5.148 Metern Länge ist eine der schnellsten Strecken im Programm des Leon Eurocups. Die sieben Linkskurven, zehn Rechtskurven und andere spezielle Charakteristika der Stecke sind bereits vertrautes Terrain für die meisten Fahrer. Im letzten Jahr feierte Paulsen hier neben einem dritten Platz seinen ersten Sieg im SEAT Leon Eurocup. Julien Briché (JSB Competiton), Manuel Gião (Baporo Motorsport), und Fran Rueda (Monlau Competición) durften am Rennwochenende der letzten Saison ebenfalls aufs Treppchen steigen.

"Dieses Wochenende können wir erneut die Aufregung des SEAT Leon Eurocups erleben. Wir freuen uns nach der Sommerpause endlich wieder auf die Strecke zu gehen. Dass das Rennen an einem so historischen Motorsportmekka, wie dem Nürburgring stattfindet, motiviert uns ungemein. Wir haben noch zwei Rennen und einen harten Kampf um den Gesamtsieg vor uns. Aktuell liegt Pol Rosell in der Gesamtwertung vorn. Aber Stian Paulsen ist schon in Lauerstellung. Es bleibt spannend, wer am Ende das Rennen macht. Gerade, weil alle Fahrer im SEAT Leon Eurocup, was das Material angeht, auf demselben Level sind. Das führt zu viel Abwechslung an der Spitze und das Nürburgring-Rennen wird hier keine Ausnahme sein", betont SEAT Sport Direktor Jamie Puig.

Gesamtwertung 2015 SEAT Leon Eurocup:

1. Pol Rosell (#1), Baporo Motorsport; 56 Punkte
2. Stian Paulsen (#34), Stian Paulsen Racing; 50 Punkte
3. Mikel Azcona (#6), PCR Sport; 39 Punkte
4. Julien Briché (#3), JSB Competition; 32 Punkte
5. Fran Rueda (#28), Monlau Competición; 29 Punkte
6. Alexander Morgan (#22), Baporo Motorsport; 24 Punkte
7. Mario Dablander (#61), Target Competition; 21 Punkte
8. Shane Anthony Williams (#8), Wolf-Power Racing; 15 Punkte
9. Jordi Oriola (#33), Target Competition; 15 Punkte
10. Loris Hezemans (#50), Target Competition; 13 Punkte
11. Jonathan Cocker (#8), Wolf-Power Racing; 11 Punkte
12. Lucile Cypriano (#9), JSB Competition; 11 Punkte (LT)*
13. Norbert Kiss (#15), B3 Hungary KFT; 5 Punkte
14. Mauricio Hernández (#10), Target Competition; 5 Punkte
15. Manuel Gião (#2), Baporo Motorsport; 4 Punkte
16. Andrina Gugger (#24), Target Competition; 2 Punkte (LT)*
17. Thibaut Mourgues (#5), Thibaut Mourgues; 2 Punkte
18. Jürgen Schmarl (#11), Target Competition; 1 Punkt
19. David Cebrián (#4), Monlau Competición; 1 Punkt

* Ladies Trophy

Artikeloptionen
Artikel bewerten