ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

RCN GLP: Vierter Saisonsieg für Träger/Keller

20. August 2012 - 15:34 Uhr

Statt strömendem Regen nun Sonne und Hitze auf der Nordschleife, doch die Sieger heißen erneut Holger Träger und Alexander Keller

Holger Träger und Alexander Keller
Vierter GLP-Gesamtsieg in dieser Saison für Träger und Keller
© Wolfgang Förster

(Motorsport-Total.com) - Strahlendes Hochsommerwetter mit Temperaturen weit über 30 Grad sorgte für strahlende Gesichter bei den 138 teilnehmenden Teams der 6. RCN Gleichmäßigkeitsprüfung der Saison 2012. Und auch der Veranstalter, die MIG Siebengebirge e.V. war zufrieden, konnte der Rennleiter doch "Unfälle = 0" in das Abschlussprotokoll eintragen. Aktive und Gäste erlebten eine rundum perfekte Veranstaltung. Der Gesamtsieg ging bereits zum vierten Mal in diesem Jahr an Holger Träger und Alexander Keller.

Mit nur 2,7 Fehlerpunkten (0,1 - 0,4 - 0,3 - 0,9 - 0,5 - 0,5) bestätigten die beiden Bochumer erneut ihre Spitzenklasse. Aber trotz ihrer Überlegenheit ist die GLP-Meisterschaft 2012 damit noch nicht entschieden. Da wegen des wetterbedingten Abbruchs des zweiten GLP-Laufes kein Streichresultat in die Wertung einfliesst, wird die endgültige Meisterschaftsentscheidung erst beim letzten Lauf im holländischen Zandvoort fallen.

ANZEIGE

Die tropische Hitze bereitete auch drei Teams des MSC Wahlscheid im ADAC keine Probleme - sie belegten die Plätze zwei, drei und vier der Tagesgesamtwertung und sicherten damit dem engagierten Club den überlegenen Sieg in Mannschaftswertung. "In den ersten Runden musste ich mich noch an die 'Trocken-Ideallinie' gewöhnen, fuhren wir doch alle bisherigen Saisonläufe mehr oder weniger im Regen", erklärt Stefan Kusch (Windeck) nach der Zieldurchfahrt. Doch er und Ehefrau Susanne brachten den wendigen Citroen AX sicher und zuverlässig mit 3,4 Punkten (0,6 - 0,1 - 0,2 - 0,8 - 0,4 - 1,3) auf P2 ins Ziel.

Erste Saisonrennen im Trockenen

Den dritten Platz und damit ihr bisher bestes Saisonergebnis erreichten Andrea und Rolf Derscheid aus Much mit dem schon betagten Opel Corsa. Obwohl mit 7,2 Punkten (0,5 - 1,7 - 1,9 - 1,5 - 0,5 - 1,1) weit hinter den beiden Führenden, waren sie mit ihrer Platzierung sehr zufrieden. Auf dem vierten Rang komplettierten Nicole und Herbert Weynand das erfolgreiche Wahlscheider Trio.
Mit nur 0,5 Fehlerpunkten (0,7 - 1,5 - 1,4 - 1,0 - 1,6 - 1,5) hinter den Derscheids haben die Bergisch-Gladbacher ihre alte Form wiedergefunden und freuen sich nun auf den Saisonabschluss, für den sie sich einiges vorgenommen haben.

Ebenfalls ihr bestes Jahresergebnis - 5. Platz mit 7,8 Punkten (2,9 - 1,2 - 0,5 - 2,2 - 0,1 - 0,9) - durften auch Dominik Geibert (Enspel) und Thorsten Fasel (Kaden) vom AC Mayen im ADAC feiern. Nach einem siebenundzwanzigsten, einem zwanzigsten und zwei elften Plätzen im BMW 318is zeigt ihre Tendenz stetig nach oben. Clubintern war der Kampf um Position sechs und sieben.

Am Ende hatten Tina Stange und Rene Göbbels mit 8,4 Fehlerpunkten (1,3 - 1,4 - 1,3 - 2,2 - 0,1 - 2,1) die Nase vorn und sicherten sich damit auch den Sieg in der Rookie-Wertung. Denkbar knapp, mit nur 0,1 Zählern (1,0 - 0,7 - 1,5 - 0,6 - 2,0 - 2,7) dahinter, wurden Inge Göbbels und Dieter Grunenberg auf dem siebten Platz gewertet. Beide Teams starteten für den AC Eschweiler und beide setzten jeweils einen VW Golf ein.

Entscheidung beim Finale in Zandvoort

Wieder in den Top-Ten, diesmal mit 8,9 Punkten (6,2 - 0,5 - 0,2 - 0,2 - 0,8 - 1,0) auf dem achten Rang, platzierten sich die Rookiemeister des Vorjahres. Zwar patzten Stefan Kunze (Herdecke) und Christian Vidal in ihrer ersten Bestätigungsrunde, fanden dann aber mit ihrem BMW E30 schnell wieder zu ihrer alten Form.

GLP-Urgestein Chris Böhm konnte urlaubsbedingt diesmal nicht an den Start gehen, jedoch sah man seinen orangeschwarzen Ford Sierra wie gewohnt auf der Strecke. Den hatte der Kölner seiner Stammbeifahrerin Sabine Kaltenbach und ihrem Ehemann Thomas zur Verfügung gestellt. Die Beiden schlugen sich wacker. Der 26. Platz des Schwelmer Paares ist um so höher bewerten, wenn man weiß, dass es für Thomas die erste GLP-Veranstaltung überhaupt war.

Nach dem letzten Zieleinlauf war dann die Nordschleife frei für eine schöne Tradition. Die GLP-Organisatoren hatten eingeladen und wieder hatten sich zahlreiche Teilnehmer spontan bereit erklärt, mit behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Heimen bei Simmerath "Taxifahrten" auf der legendären Nordschleife zu unternehmen. Bei dem anschließenden Grillfest im Rahmen der Siegerehrung freuten sich sowohl Teilnehmer als auch Gäste über eine rundum gelungene Veranstaltung.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben