ANZEIGE
ZF Race Reporter                                                ANZEIGE 
Aktuelle Bildergalerien
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

RCN GLP: Sieg für Kusch/Kusch nach zwei Jahren

17. Juni 2012 - 17:06 Uhr

Sabine und Stefan Kusch wiederholen bei der Gleichmäßigkeitsveranstaltung "Venntrophy" bei schwierigen Bedingungen ihren Sieg aus dem Jahr 2010

Sabine und Stefan Kusch RCN GLP
Sabine und Stefan Kusch wiederholten ihren Venntrophy-Sieg von 2010
© Wolfgang Förster

(Motorsport-Total.com) - Die RCN-GLP-Familie scheint in dieser Saison kein Glück mit dem Wetter zu haben. Auch beim dritten Lauf, der "Venntrophy" des MC Roetgen im ADAC, regnete es rund um den Nürburgring wieder in Strömen. Unberechenbare Streckenverhältnisse und beschlagene Scheiben stellten die Teilnehmer vor schwierige Aufgaben - defensives Fahren war angesagt. Schon bei der Fahrerbesprechung fragte sich Rennleiterin Edith Völl: "Womit haben wir das verdient?" und gab den 147 Startern abschließend einen gut gemeinten Rat mit auf den Weg: "Fahrt vorsichtig!"

Während vier Fahrzeuge wegen abgelaufener Zulassung gar nicht erst an den Vorstart rollen durften, hielten sich leider nicht alle Teams an die Empfehlung der erfahrenen Rennleiterin. Schon in der ersten Setzrunde gab es im Streckenabschnitt "Kesselchen" einen heftigen Einschlag mit erheblicher Kaltverformung des beteiligten BMW, aber glücklicherweise ohne Personenschäden.

ANZEIGE

Dessen ungeachtet legten Susanne und Stefan Kusch zu diesem Zeitpunkt schon den Grundstein für ihren späteren Erfolg. Mit einer hohen Setzzeit von 15:46 Minuten versuchten sie das unkalkulierbare Wetterrisiko zu minimieren und schon das Ergebnis ihrer ersten Bestätigungsrunde gab ihnen Recht. Mit lediglich 0,7 Strafpunkten führte das für den MSC Wahlscheid im ADAC startende Paar - zusammen mit Stefan Kunze und Christian Vidal (ebenfalls 0,7 Punkte) - das Teilnehmerfeld an. Schon eine Runde später dann die alleinige Führung. Während Kunze/Vidal mit 1,9 Zählern einen leichten Einbruch hinnehmen mussten, konnten sich Kusch/Kusch mit 0,6 Punkten noch weiter verbessern. Auch in der Folge kamen das Windecker Paar mit den widrigen Wetterverhältnissen am Nürburgring bestens zurecht. Ihr flinker Citroen AX wurde mit guten 0,5 - 0,2 - 0,2 und zum Abschluss noch einmal mit 0,9 Fehlerpunkten gewertet. Insgesamt 3,1 Punkte in der Addition reichten Susanne und Stefan Kusch im Ziel für den ersten Sieg seit ihrem letzten großen Erfolg, ebenfalls bei der Venntrophy, am 26. Juni 2010.

Platz zwei ging diesmal an den erfolgsverwöhnten Holger Träger und seinen Beifahrer Alexander Keller (VW Golf II). Satte 1,9 Punkte gleich aus der ersten Runde belasteten von Anfang an das Punktekonto der beiden Bochumer. Da halfen auch Top-Ergebnisse in den folgenden Bestätigungsrunden nicht mehr weiter: 0,4 - 0,2 - 0,4 - 0,5 - 0,1 (!) ergaben im Ziel 3,5 Punkte. Erfreulich das erneut gute Resultat von Stefan Kunze und Christian Vidal (Platz drei / 0,7 - 1,8 - 0,5 - 0,5 - 0,3 - 0,9 Strafpunkte). Im Vorjahr noch Sieger der speziellen RCN-GLP-Rookie-Wertung, etablieren sie sich mit ihrem BMW E30 und mit guten Ergebnissen nun regelmäßig ganz weit vorn in der Gesamtwertung.

Mit 5,4 Punkten landeten Timo Seidel und Marcel Henn vom veranstaltenden MSC Roetgen auf Platz vier (1,8 - 0,2 - 0,7 - 0,3 - 1,0 - 1,4), gefolgt von Nicole und Herbert Weynand. Das in dieser Saison ebenfalls für den MSC Wahlscheid startende Ehepaar aus Bergisch Gladbach war mit seinem Ergebnis (2,0 - 0,6 - 1,5 - 0,7 - 0,6 - 0,4 Fehlerpunkte) noch nicht ganz zufrieden - ohne die kleinen Ausrutscher in der ersten und dritten Bestätigungsrunde wäre eine noch bessere Platzierung im Bereich des Möglichen gewesen.

In den Top 10 zurück meldeten sich auf dem sechsten Platz Klaus-Dieter und Holger Ueberschar (1,5 - 1,3 - 1,1 - 2,3 - 0,4 - 0,3 Punkte) und sicherten damit dem MSC Wahlscheid weitere wichtige Zähler für die Mannschaftswertung. Nach dem 14. Platz im ersten Saisonlauf zeigt die Tendenz für das aktive Vater-Sohn-Team weiter nach oben. Auf Platz dann ein weiteres Team des MSC Wahlscheid: Andrea und Rolf Derscheid aus Much sind immer für einen Platz unter den ersten Zehn gut. 7,4 Punkte reichten diesmal nicht nur für ihr erneut gutes Abschneiden, sondern ihrem Verein auch für den Gewinn der Mannschaftswertung. Mit vier Teams unter den ersten sieben Platzierten sowie Sabrina Frins und Frederic Nowak als "Reserve" noch auf einem guten 27. Platz, war der Sieg den erfolgreichen Wahlscheidern auch diesmal nicht zu nehmen.

Die Rookie-Wertung führten wie schon im ersten Lauf wieder Christian Schöfferle und Lars Plenge an. Zur Saisoneröffnung landeten sie mit 13,5 Fehlerpunkten noch auf dem zwölften Platz der Gesamtwertung. Diesmal verbesserten sie sich auf nur noch 8,3 Zähler, wurden Achte im Gesamtklassement und gelten damit als heiße Favoriten in der RCN-GLP-Rookie-Jahreswertung.

Das Konzept der RCN-GLP-Organisatoren geht weiterhin auf. Einsteiger werden erfolgreich an den Motorsport herangeführt, Etablierten ein kostengünstiges Betätigungsfeld geboten. Auch das Miteinander auf der Strecke funktioniert bestens. Dank der gegenseitigen Rücksichtnahme und einer fairen Fahrweise blieb die Anzahl der durch Unfall bedingten Ausfälle auch bei den diesmal vorherrschenden extremen Wetterverhältnissen noch im Rahmen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben