ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Nilsson schnürt den Doppelpack in Spielberg

03. Juni 2012 - 21:18 Uhr

Der Schwede gewann auch den zweiten Lauf zum Scirocco R-Cup auf dem Red-Bull-Ring - Podiumspremiere für Lukas Schreier aus Donauwörth

Dennis Trebing, Ola Nilsson, Lukas Schreier
Die drei Glücklichen in Spielberg: Dennis Trebing, Ola Nilsson, Lukas Schreier
© Volkswagen

(Motorsport-Total.com) - Ola Nilsson hat dem Scirocco R-Cup beim Doppel-Auftritt in Spielberg seinen Stempel aufgedrückt. Der Schwede gewann bereits das Samstags-Rennen und wiederholte seinen Triumph 24 Stunden später. Dabei imponierte Nilsson mit einer Aufholjagd vom achten Startplatz und siegte vor dem US-Amerikaner Dennis Trebing und Lukas Schreier. Nach fünf von zehn Rennen hat der inoffizielle "Halbzeit-Meister" nun 230 Punkte gesammelt und sich einen Vorsprung von 92 Zählern erarbeitet.

Das Sonntags-Rennen auf dem Red-Bull-Ring in der Steiermark wurde nach einer Kollision zwischen vier Fahrzeugen beim Anbremsen der ersten Kurve in der elften Runde abgebrochen und gemäß Reglement mit Stand Ende der zehnten Runde gewertet. In den Unfall, ausgelöst durch mehrere Berührungen beim Anbremsen am Ende der Zielgeraden, war eine um Rang vier kämpfende Gruppe um Berke Bayindir, Fabian Danz, Jakub Litwin, Kasper Jensen und Moritz Oestreich verwickelt.

Oestreich hatte sich zuvor durch eine Aufholjagd von Startplatz 21 auf den zwischenzeitlich vierten Rang gekämpft. Am Ende wurde der Duisburger als Fünfter gewertet. Mann des Rennens war aber wie am Vortag Nilsson, der das Starterfeld gleich zu Beginn mit vielen Push-to-Pass-Einsätzen durchpflügte. Und am Ende so auch das Spitzenduo Trebing und Schreier überholen konnte. Mit vier Siegen in fünf Rennen ist der Schwede klarer Favorit auf den Meistertitel.

Nilsson jubelt: "Das war einfach ein grandioses Wochenende für mich. Das Rennen heute war perfekt. Ich habe direkt am Anfang mein Push-to-Pass-System eingesetzt, um so schnell wie möglich durchs Feld zu kommen", berichtet der Schwede. "Dadurch bin ich recht früh von meinem achten Startplatz auf drei nach vorn gefahren. Lukas und Dennis waren vor mir auch stark unterwegs, so dass ich nicht sicher war, beide noch zu überholen."

ANZEIGE

Auch Trebing konnte sich über den Besuch auf dem Podest freuen: "Es ist schön, wieder auf dem Podium zu sein. Der zweite Platz bedeutet wichtige Punkte für mich im Hinblick auf die Meisterschaft", erklärt der US-Boy und lobt seine Mechaniker: "Die haben einen klasse Job gemacht. Das Rennen war fast perfekt. Ich hatte einen Traumstart. Als ich in Führung lag und Ola im Rückspiegel gesehen habe, wusste ich: Das wird schwierig."

Trebing erkennt, dass gegen den starken Meisterschaftsführenden auch in Spielberg kein Kraut gewachsen war: "Zwar war ich im letzten Sektor schneller, aber er dafür in den anderen beiden. Ola war an diesem Wochenende nicht zu schlagen, deshalb bin ich mit Platz zwei super zufrieden", sagt er. Der dritte Glückspilz heißt Schreier, der zum ersten Mal das Podest im Scirocco R-Cup erklomm. "Es ist ein tolles Gefühl, oben zu stehen als einer der drei schnellsten Fahrer und als Sieger der Junior-Wertung", meint er.

Schreier analysiert sein Rennen: "Beim Start bin ich gut weggekommen, habe mir dann ein schönes Duell mit Dennis geliefert. Aber er und Ola waren heute zu schnell, also habe ich mich darauf konzentriert, den dritten Platz zu verteidigen", so der Youngster aus Donauwörth. "Dass es am Ende noch knapp wurde lag daran, dass ich meine Reifen überfahren habe. Dadurch hatte ich am Schluss heftiges Untersteuern", weiß Schreier.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben