ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Jarvis: "Traumstart" in neue Karriere

15. April 2012 - 19:23 Uhr

Oliver Jarvis hat auf der Langstrecke eine neue Heimat gefunden - Nach dem erfolgreichen Auftakt in der GT1-WM freut sich der Brite auf den Audi R18 ultra

Oliver Jarvis ist mit zwei Podestplätzen in die GT1-WM gestartet
© JohnRourke/SRO

(Motorsport-Total.com) - Nach vier Jahren in der DTM war bei Audi kein Platz mehr für Oliver Jarvis. Drei Podestplätze, aber auch einige Ausfälle und magere Platzierungen stehen für den Briten zu Buche. Trotzdem ist er der Marke mit den vier Ringen treu geblieben und ist künftig auf der Langstrecke unterwegs. Beim Saisonauftakt der GT1-Weltmeisterschaft im französischen Nogaro teilte sich Jarvis mit Frank Stippler ein Cockpit im Audi R8 LMS ultra des WRT-Teams. Es war ein erfolgreicher Auftakt, denn Jarvis wurde zweimal Zweiter. Die Siege gingen an die WRT-Teamkollegen Stephane Ortelli und Laurens Vanthoor.

"Das Team WRT hat im Qualifying-Rennen und im Hauptrennen mit dem neuen Audi R8 LMS ultra jeweils einen Doppelsieg gefeiert. Das war ein Traumstart", blickt Jarvis zurück. "Die Mannschaft war exzellent vorbereitet. Im zweiten Rennen lagen mein Teamkollege Frank und ich zeitweilig sogar vorn, aber es fiel uns ein bisschen schwer, die Vorderreifen auf Temperatur zu bekommen."

ANZEIGE

"Ich glaube, dass wir im Lauf des Jahres einige sehr starke Konkurrenten haben werden. Ihre Leistung war durch individuelle Fehler aber noch nicht sichtbar. Das wird sich in Zolder beim zweiten Lauf ändern." Neben der vollen GT1-Saison wird der 28-Jährige auch die beiden 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife sowie in Le Mans fahren. Bereits 2010 startete Jarvis beim Klassiker in der Eifel.

"Das Rennen ist einzigartig und einfach nur verrückt. Ich starte für WRT zusammen mit Andrea Piccini, Edward Sandström und Allan Simonsen. Bei vier Fahrern und einer so langen Strecke kommt man persönlich vielleicht auf gerade zwei oder drei Trainingsrunden vor dem Rennen. Unglaublich, aber auch sehr schwierig", blickt der Brite gespannt auf die Herausforderung "Grüne Hölle".

In Le Mans wird Jarvis am Steuer des neuen Audi R18 ultra sitzen. Zur Vorbereitung wird er Anfang Mai bei den 6-Stunden von Spa-Francorchamps starten. "Ich freue mich schon riesig. Auf der Strecke bin ich vor langer Zeit einmal ein Formel-3-Auto gefahren. Den R18 ultra habe ich bei Tests kennen und schätzen gelernt", lobt Jarvis. "Marco Bonanomi und ich sind beide neu und fahren unser erstes Rennen für das Sportwagen-Team von Audi. Wir müssen versuchen, so viel wie möglich von unseren erfahrenen Teamkollegen zu lernen. Darauf freue ich mich schon sehr."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben