ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Porsche Motorsport
Aktuelle Top-Mehr-Motorsport-Videos
ANZEIGE 
GAZPROM Germania
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Muennich in Spa in den Top-10

01. August 2010 - 14:35 Uhr

Das Duo Dominik Schwager und Nicky Pastorelli holten in Spa wieder Punkte für Muennich Motorsport - Das Schwesternauto hatte hingegen Pech

Dominik Schwager, Nicky Pastorelli
Dominik Schwager und Nicky Pastorelli holten in Spa wieder Punkte
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Das Team Muennich Motorsport hat bei der fünften Station der GT1-WM im belgischen Spa-Francorchamps zum zweiten Mal die Punkteränge erreicht. Dominik Schwager und Nicky Pastorelli im Lamborghini Murciélago LP670 RS-V mit der Startnummer 38 wurden im Championship Race Neunte. Bereits am Freitag im Qualifying Race war das Duo auf Rang fünf in den Top Ten gelandet.

Pech hatte dagegen das Schwester-Auto des sächsischen Teams mit der Startnummer 37 mit Marc Basseng und Christophe Bouchut am Steuer, das am Samstag beim Boxenstopp aufgeben musste und am Freitag auf dem 15. Platz lag. Den Sieg im zehnten Saisonlauf am Samstag sicherten sich Ricardo Zonta/Frank Kechele im Reiter-Lamborghini Murciélago 670 R-SV. Tags zuvor gewannen die Niederländer Xavier Maassen und Jos Menten in einer Corvette Z06.

ANZEIGE

"Der Speed entwickelt sich bei unseren Autos in die richtige Richtung. Das hat nicht zuletzt der zweite Platz von Dominik und Nicky im Qualifying bewiesen. Und Glückwunsch ans Reiter-Team für den Sieg am Samstag", sagt Basseng, der auch Teammanager von Muennich Motorsport ist. "Wir müssen jetzt noch weiter lernen, das auch in den Rennen umzusetzen. Vor allem an den Boxenstopps müssen wir noch feilen."

Schwager/Pastorelli hatten am Samstag sogar einige Runden geführt, waren aber nach dem Fahrerwechsel zurückgefallen, weil Schwager in der Outrunde von einem Mitkonkurrenten gedreht wurde. "Gut war, dass es am Ende noch zu Platz neun und damit zwei Punkten gereicht hat", betont Basseng, der selbst im Pech war. Als er beim Fahrerwechsel am Samstag das Auto an Bouchut übergeben wollte, war die Radnabe defekt und das Rennen nach der Hälfte der einstündigen Distanz für das Duo zu Ende.

Die zweite Saisonhälfte der FIA GT1 World Championship beginnt für den Rennstall von Teamchef René Münnich mit einem Heimspiel. Denn die Läufe elf und zwölf werden vom 27. bis 29. August auf dem Nürburgring ausgetragen. Doch zuvor gibt es bereits am 7./8. August ein Highlight in der sächsischen Heimat. Beim 11. Lückendorfer Bergrennen des MC ROBUR Zittau wird Basseng mit einem Münnich-Lamborghini an beiden Tagen mit von der Partie sein.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben