Startseite Menü

Beginnt das große Stühlerücken?

Ryan Briscoe, Ryan Hunter-Reay, Rubens Barrichello, Graham Rahal: Die Silly-Season der IndyCars verspricht in den kommenden Wochen einige Veränderungen

(Motorsport-Total.com) - Eine Woche vor dem IndyCar-Saisonfinale in Fontana herrscht hinter den Kulissen ein eifriges Verhandeln in Sachen 2013. Eine der wichtigsten Veränderungen könnte dabei das dritte Penske-Cockpit betreffen. Während die Optionen für Will Power und Helio Castroneves gezogen worden sind, gibt es größere Fragezeichen rund um die Personalie Ryan Briscoe, der in der IndyCa-Gesamtwertung derzeit auf Platz sechs liegt.

Ryan Briscoe

Ryan Briscoe: Sind seine Tage im Team von Roger Penske gezählt?

"Wir haben Ryan mitgeteilt, dass es für ihn in Ordnung wäre, wenn er sich um ein anderes Cockpit umsehen würde", zitiert die US-Nachrichtenagentur 'AP' Penske-Präsident Tim Cindric. "Ein Deal mit uns würde wohl erst sehr spät zustande kommen und wir werden sehen, wer dann noch zur Verfügung stehen wird. Wir haben zu ihm weder Ja noch Nein gesagt und wir wollen sicherstellen, dass er auf seinen Beinen landet. Entweder bei uns oder woanders."

Natürlich will Team Penske auch in der Saison 2013 mit drei Team starten und so sind auch die massiven Gerüchte zu verstehen, dass Penske angeblich seine Fühler nach IndyCar-Titelkandidat Ryan Hunter-Reay ausgestreckt hat. Doch auch Michael Andretti möchte selbstverständlich den Vertrag mit seinem Teamleader Hunter-Reay verlängern.

Rummel um Hunter-Reay und Barrichello

Ryan Hunter-Reay

Ryan Hunter-Reay: Kann man ein Penske-Angebot ablehnen?

Der heftig Umworbene hält sich zurück: "Man muss vieles überlegen", sagte Hunter-Reay dem 'IndyStar'. "Jetzt möchte ich mich nur auf das Fontana-Rennen konzentrieren und darauf, was wir zu tun haben, um diesen Titel zu holen." Und in Baltimore bekräftigte er: "Ich bin eine loyale Person und hätte gerne eine gewisse Kontinuität mit einem Team, das um die Meisterschaft kämpfen kann. Andretti hat in dieser Sache einen tollen Job gemacht." Andererseits: Wenn ein Roger Penske anklopft, kann Hunter-Reay dann dieses Angebot ablehnen?

Briscoe wiederum werden gute Kontakte in Richtung Chip Ganassi nachgesagt, wo im Farmteam das Cockpit von Graham Rahal frei geworden ist. Dort will man bei vier Teams (neben Scott Dixon, Dario Franchitti und Charlie Kimball) bleiben. Man kennt sich: 2005 feierte Briscoe in einem Ganassi-Auto sein IndyCar-Debüt. Auch Rahal/Letterman Racing könnte ein Gesprächspartner des Australiers werden, wobei natürlich in erster Linie Rahal Jr. ein heißer Kandidat für das zweite Rahal-Cockpit neben Takuma Sato ist.

Eine weitere Personalie ist Rubens Barrichello, dessen Abschied bei KV Racing nach übereinstimmenden Berichten der US-Medien festzustehen scheint. Der ehemalige Formel-1-Pilot soll demnach ins Honda-Lager wechseln und steht offenbar kurz vor einer Unterschrift bei Schmidt/Hamilton Racing, wo in diesem Jahr Simon Pagenaud den Rookie-Titel holte. Trifft dies zu, würde Schmidt/Hamilton Racing 2013 mit zwei Hondas an den Start gehen. Übrigens: Auch in Sachen Pagenaud hat sich Roger Penske angeblich erkundigt, der allerdings einen langfristigen Schmidt/Hamilton-Vertrag unterzeichnete.

Viso mit eigenem Team?

Rubens Barrichello

Zieht es Rubens Barrichello zurück ins Honda-Lager?

Neben Barrichello könnte auch Ernesto Viso das KV-Team verlassen. Der Venezolaner überlegt offenbar, ein eigenes IndyCar-Team aufzubauen, was er mit Hilfe von ChampCar-Veteran Adrian Fernandez umsetzen würde. "Das ist eine Option", bestätigte der 27-Jährige gegenüber 'Autosport'. "Es ist ambitioniert, macht aber Sinn, denn ich glaube, dass ich nun die Erfahrung besitze, um zu wissen, wie es funktioniert. Aber ich werde das nicht machen ohne Schlüsselpersonen. Ich spreche auch mit anderen Teams und analysiere meine Optionen."

Für Sebastien Bourdais ist das Saisonfinale von Fontana der Stichtag, denn wie 'Speed.com' berichtet, endete an diesem Datum eine Option von Dragon Racing auf den 33-jährigen Franzosen. Geht es nach Teamchef Jay Penske, dann ist die Vertragsverlängerung eine Sache von Tagen: "Wir sehen ihn als eine der Schlüsselpersonen für unsere Mannschaft", so Penske Jr. "Wir würden gerne mit ihm weitermachen, solange er aktiv Rennen fährt." Weil auch Katherine Legge weitermachen will, könnte Dragon Racing im kommenden Jahr zwei Vollzeitteams an den Start bringen.

Keine Änderungen sind im Fall Tony Kanaan (KV), Alex Tagliani (Bryan Herta Autosport), Oriol Servia (Dreyer and Reinbold), J.R. Hildebrand (Panther), Josef Newgarden (Fisher), Simona de Silvestro (HVM) und Justin Wilson (Dale Coyne Racing) zu erwarten. A.J. Foyt sollte an Mike Conway festhalten, auch wenn der vierfache Indy-500-Sieger in den kommenden Wochen gerne ein Gespräch mit A.J. Allmendinger führen würde, der nach seiner Dopingsperre in der NASCAR wohl schweren Zeiten entgegen sieht.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Formel-E-Rookietest in Marrakesch
Formel-E-Rookietest in Marrakesch

Formel E in Marrakesch
Formel E in Marrakesch

Die Champions im Formelsport 2017
Die Champions im Formelsport 2017

Formel E in Hongkong, Sonntag
Formel E in Hongkong, Sonntag

Formel E in Hongkong, Samstag
Formel E in Hongkong, Samstag

Formel-2-Testfahrten in Abu Dhabi
Formel-2-Testfahrten in Abu Dhabi

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E Marrakesch: Rosenqvist König der Wüste
Formel E Marrakesch: Rosenqvist König der Wüste

Formel-E-Qualifying: Buemi holt Pole in Marrakesch
Formel-E-Qualifying: Buemi holt Pole in Marrakesch

Formel-E-Training: Rauch & Nebel in Marokko
Formel-E-Training: Rauch & Nebel in Marokko

Formel-E-Piloten blicken auf Marrakesch voraus
Formel-E-Piloten blicken auf Marrakesch voraus

Formel E Hongkong: Nico Rosbergs Zukunftsvision
Formel E Hongkong: Nico Rosbergs Zukunftsvision