Startseite Menü

Erster Test für Acura ARX-05: Nur Sonnenfinsternis stört

Juan Pablo Montoya hat den ersten Test des Acura ARX-05 auf der Road Atlanta bei Braselton absolviert - Unterbrechung nur durch totale Sonnenfinsternis

(Motorsport-Total.com) - Erfolgreicher Test für Team Penske und Honda Performance Development: Nur einmal blieb der der neue DPi Acura ARX-05 bei seinem zweitägigen US-Test-Debüt vergangene Woche auf der Road Atlanta bei Braselton im Bundesstaat Georgia stehen. Das lag an der totalen Sonnenfinsternis am vergangenen Montag, aufgrund derer das Penske-Team die Arbeit für ein paar Minuten unterbrechen musste. Ansonsten schlug sich der neue DPi-Bolide solide - man spricht von einem gelungenen Test.

Juan Pablo Montoya

Juan Pablo Montoya feierte die ARX-05-Premiere auf amerikanischem Boden

Juan Pablo Montoya, der neben Dane Cameron als einer von vier Vollzeit-Fahrern für die IMSA SportsCar Championship 2018 gesetzt ist, steuerte den auf einem Oreca-07-Chassis aufbauenden Prototyp an den beiden Tagen. "Insgesamt war es ein guter Test", sagt Projektleiter Matthew Niles von HPD. "Wir lagen nahe am Bereich der totalen Sonnenfinsternis, weshalb wir für kurze Zeit die Arbeit unterbrechen mussten, als es dunkel wurde. Wir haben unseren gesamten Plan durchgezogen und haben das Gefühl, dass wir eine gute Basis haben, auf der wir aufbauen können."

Mit dem neuen Acura-DPi wird Penske im kommenden Jahr den Kampf gegen Joest-Mazda, ESM-Nissan, Cadillac und zahlreiche LMP2-Privatteams aufnehmen. Rennpremiere werden die 24 Stunden von Daytona 2018 sein. Die kostengünstige DPi-Plattform gilt zudem als möglicher Nachfolger für die LMP1 in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), sollte die dortige schwächelnde Königsklasse auf ganzer Linie scheitern.

Relaunch von Motorsport-Total.com