Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Facebook
Google+
Sie sind hier: Home > Games > Newsübersicht > News

Project CARS: Entwickler verspricht richtige Rennsimulation

06. April 2012 - 09:45 Uhr

Slightly Mad Studios-CEO Ian Bell äußert sich zu den Änderungen am Geschäftsmodell von Project CARS, erklärt die Hintergründe und gibt ein selbstbewusstes Ziel aus

Project CARS
Project CARS soll es mit Gran Turismo, Forza Motorsport und Need for Speed aufnehmen
© Slightly Mad Studios

(MST/Speedmaniacs.de) - Mit Need for Speed SHIFT und SHIFT 2 UNLEASHED hat Slightly Mad Studios aus London in den letzten Jahren zwei Rennspiele im Auftrag von Electronic Arts produziert [die unterm Strich zumindest aus kommerzieller Sicht ziemlich erfolgreich waren]. In diesem Monat soll schließlich das lange Zeit nur als Ferrari Project (Arbeitstitel) bekannte Spiel, welches nun offiziell den Namen Test Drive Ferrari Racing Legends trägt, erscheinen. Für Furore sorgt Slightly Mad Studios allerdings mit einem neuen Projekt das man über die eigens dafür ins Leben gerufene World of Mass Development-Plattform und ganz ohne einen Publisher finanziert: Project C.A.R.S. (Arbeitstitel).

ANZEIGE

Sechs Monate nach dem WMD-Start haben sich die ursprünglichen Pläne für die Rennsimulation aber auch ein wenig verändert. Anstatt ein im Grundmodell kostenloses Rennspiel anzubieten, will man nun doch auf den klassischen stationären und digitalen Vertriebsweg setzen. Neues Ziel sind jetzt ein angestrebter Verkauf von mindestens einer Million Spielen verteilt über alle Plattformen für die Project CARS erscheinen wird.

In der aktuellen Ausgabe Volume 6 Number 2 des Online-Magazins 'AutoSimSport' erklärt Slightly Mad Studios-CEO Ian Bell die Änderungen folgendermaßen: "Ich bin nicht sicher, ob Free-2-Play bei Rennspielen wirklich gut funktioniert. Außerdem haben wir ein Qualitätsniveau erreicht von dem wir überzeugt sind, dass es hoch genug ist, um einige der etablierten großen Marken in den Schatten zu stellen", sagt Bell und fügt an, dass sich mit knapp 95 Prozent eine deutliche Mehrheit der die Entwicklung von Project CARS unterstützenden Spieler und Investoren sich dafür ausgesprochen hat das Spiel klassisch als Kaufversion zu veröffentlichen.

Geplant ist außerdem "eine ganze Serie an DLC nach dem Release mit zusätzlichen Add-ons zu einem späteren Zeitpunkt", erklärt Bell und lässt durchblicken, dass man Project CARS nach der Veröffentlichung über einen langen Zeitraum unterstützen will.

"Wir sehen uns als realistischeres Spiel als GT5 und Forza 4 mit einem Massenmarkt- und Multiplattformansatz", gibt der CEO außerdem schon einmal die Marschrichtung vor und erklärt ferner, um Missverständnisse zu vermeiden, dass das Spiel "eine vollständige Simulation, ohne Kompromisse" sein wird. Vor 2013 ist mit einem kommerziellen Release jedoch nicht zu rechnen, sodass alle bereits ihre Hoffnungen in Project CARS setzenden Rennspielefans sich noch einige Zeit in Geduld üben müssen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben