Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Sie wollen über nicht Formel-1- oder Sport-bezogene Themen diskutieren? Dann sind Sie hier richtig!
phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » Mo Feb 05, 2018 6:22 pm

Du hast den Faden nicht durchgehend verfolgt.... hab ich Recht? Lies nach bei Arno, meine Aussage war nur die Antwort darauf. :shake:

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32014
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Stefan P » Di Feb 06, 2018 12:48 am

phylosopher hat geschrieben:
Mo Feb 05, 2018 6:22 pm
Du hast den Faden nicht durchgehend verfolgt.... hab ich Recht? Lies nach bei Arno, meine Aussage war nur die Antwort darauf. :shake:
...nur mal prinzipiell:

1.Jeder Mann der eine Faru verprügelt ist ein Arschloch.

2. Jeder Mann der eine Frau verprügelt und behauptet er dürfe das, seine Religion würde ihm das erlauben ist weniger wert als ein Stück Schweinescheiße...ja, damit
meine ich explizit den Islam und vor allem Muslime die sich darauf berufen.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Di Feb 06, 2018 2:45 am

phylosopher hat geschrieben:
Mo Feb 05, 2018 6:22 pm
Du hast den Faden nicht durchgehend verfolgt.... hab ich Recht? Lies nach bei Arno, meine Aussage war nur die Antwort darauf. :shake:
Stimmt.
Selbstverstaendlich war das WNEG und AIKE,

Machen wir mal weiter.....
Meine nächsten Frage wäre an dich:
Wieso wir?
Also wieso hat kein anderes Land auf der Welt, Schweden ausgenommen, diese Art von "Willkommenskultur" gepflegt?
Die Schweden haben aus bekannten Gründen schnell und noch vor Deutschland wieder Schluss gemacht (Beispiele wieso gibt es hier genügend im Forum nachzulesen)

Merkel hat übrigens übersehen, dass ihr die Balkanstaaten den Arsch und ihr politisches Schicksal gerettet haben, weil sie die Fluchtrouten dicht gemacht haben, Zwar ist sie symbolisch dagegen Sturm gelaufen, innerlich ist sie so dankbar, dass sie alle Balkanstaaten und auch Ungarn in Frieden lässt.

Also....wieso wir?
Wieso hat nicht Frankreich, Spanien oder Portugal diesen moralischen Impertus?
Na?
Ne Idee?
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » Di Feb 06, 2018 6:04 am

:confused: kann nur vermuten.... Naziregime, verlorene Weltkriege, abstrakte Wiedergutmachung... irgend so was.

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 14881
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von shuyuan » Di Feb 06, 2018 10:34 am

Seit vielen Jahren sind Dinge bekannt, zu denen statt zu handeln nur dummes zeuch gelabert wurde. Das ist die Merkel Regierung.
Die Eurokrise , Griechenlandrettungspakete, Bankenrettungspakete, die gescheiterte Europapolitik, der Alleingang in der Flüchtlingspolitik stehen auf der unerledigten Seite Merkels ganz oben.
Um zu übertünchen, legt man schnell wieder die alte Platte Digitalisierung und so ein Quark auf...dabei ist das schon lange zentrales Thema...
Es könnte sein dass ihre ToDo Listen monatlich in die Schublade abgelegt werden, wo böse AFD aktivisten einen Schredder einegebaut haben :roll:

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Di Feb 06, 2018 12:52 pm

phylosopher hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 6:04 am
:confused: kann nur vermuten.... Naziregime, verlorene Weltkriege, abstrakte Wiedergutmachung... irgend so was.
Nein, nein....so kommen wir nicht weiter.
Immerhin hast du deutlich in diesem Fred Position bezogen, dass du das richtig findest.
Nun eine schwammige Erklärung zu liefern, ist nicht zielführend.
Oder heisst das, darüber wurde von deiner Seite bisher nicht nachgedacht?
DAS wiederum bei der Anzahl deiner Posts in diesem Fred klingt schon seltsam, oder?
Also was denn nun?
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29024
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von bnlflo » Di Feb 06, 2018 1:14 pm

Arno hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 2:45 am
Also....wieso wir?
Wieso hat nicht Frankreich, Spanien oder Portugal diesen moralischen Impertus?
Na?
Ne Idee?
Mal ein Versuch:
Ich habe letztens bei Twitter einen Beitrag gelesen, in einer Diskussion über "links oder Nazi", dass man halt schon deswegen gerne links sei, weil man die Flüchtlinge nicht "vor den Grenzen verrecken lassen wolle". Da steckt viel Wahrheit drin, die Deutschen halten sich ja gerne für eine moralische Autorität, darauf leitet man ja (neben dem vielen Geld) durchaus auch einen Führungsanspruch ab. Und das Volk glaubt das ja auch gerne; nur in Deutschland wird hart, viel und lange gearbeitet, und wir füttern alle durch. Also müssen wir es der Welt auch hier wieder zeigen, dass wir die allergutesten guten Menschen sind, viel besser als die anderen, unmenschlichen Nachbarn, dass wir bereit sind, Opfer zu bringen. Aus Sicht der Entscheider eben nicht die eigenen. Leider hat sich dieses Selbstverständnis und Selbstbild bei der Bevölkerung festgesetzt, also eine Mehrheit solcherlei auch noch erwartet und belohnt. Das gibt es in anderen Ländern eben so nicht.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Di Feb 06, 2018 1:53 pm

bnlflo hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 1:14 pm
Mal ein Versuch:
Ich habe letztens bei Twitter einen Beitrag gelesen, in einer Diskussion über "links oder Nazi", dass man halt schon deswegen gerne links sei, weil man die Flüchtlinge nicht "vor den Grenzen verrecken lassen wolle". Da steckt viel Wahrheit drin, die Deutschen halten sich ja gerne für eine moralische Autorität, darauf leitet man ja (neben dem vielen Geld) durchaus auch einen Führungsanspruch ab. Und das Volk glaubt das ja auch gerne; nur in Deutschland wird hart, viel und lange gearbeitet, und wir füttern alle durch. Also müssen wir es der Welt auch hier wieder zeigen, dass wir die allergutesten guten Menschen sind, viel besser als die anderen, unmenschlichen Nachbarn, dass wir bereit sind, Opfer zu bringen. Aus Sicht der Entscheider eben nicht die eigenen. Leider hat sich dieses Selbstverständnis und Selbstbild bei der Bevölkerung festgesetzt, also eine Mehrheit solcherlei auch noch erwartet und belohnt. Das gibt es in anderen Ländern eben so nicht.
Wieso waren die denn an der Grenze? Wohl doch, weil sie eingeladen wurden. Im übrigen verreckt niemand vor den Grenzen von Deutschland. Das wäre neu.
Der Rest passt auch in mein Bild, dass die meisten Deutschen gerne den moralischen Zeigefinger heben und sich als Heilsbringer der Welt aufführen, oder eben alles besser wissen.
Das sie in fast allen Bereichen schon links und rechts überholt wurden, nimmt man nicht mehr zur Kenntnis.
Und warum nicht?
Weil die Berichterstattung, oder das was den meisten zugänglich ist, sich darum absichtlich nicht kümmert, sondern um Trump und der Frage, ob seine Ehe in die Brüche geht.
Das ist der Grund, warum ich befürchte, dass Deutschland verloren ist.
Was kommt denn nach Merkel.....wer will denn diese 12 jährige Untätigkeit mit den vielen Feldern in Schieflage geraderücken?
Unsere Politiker haben, wie wir bereits festgestellt haben, mehr Interesse nicht anzuecken......als etwas zu unternehmen.
Das alles sieht nicht gut aus.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

Benutzeravatar
bnlflo
Beiträge: 29024
Registriert: Mo Sep 16, 2002 1:01 am
Wohnort: CCAA

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von bnlflo » Di Feb 06, 2018 9:12 pm

Arno hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 1:53 pm
Wieso waren die denn an der Grenze? Wohl doch, weil sie eingeladen wurden. Im übrigen verreckt niemand vor den Grenzen von Deutschland. Das wäre neu.
ich weiß. Die Erkenntnis sah ich auch eher darin, dass diese Leute das wirklich glauben, und dieser Tweet dafür sinnbildlich war.
I'm not saying I am Batman, I am just saying no one has ever seen me and Batman in the same room.

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Mi Feb 07, 2018 7:32 am

bnlflo hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 9:12 pm
ich weiß. Die Erkenntnis sah ich auch eher darin, dass diese Leute das wirklich glauben, und dieser Tweet dafür sinnbildlich war.
Stimmt absolut!
Auch hier im Fred zu sehen, das hat man offensichtlich wirklich geglaubt.
Das macht mich heute noch fassungslos.
Da wanderte 2015 fast taeglich eine arabische Kleinstadt in Deutschland ein, mit eben dieser "Kultur" und (selbst nach ehemaligen deutschem Massstab) ungebildet, mit all den Sitte und Gebraeuchen.
Da sieht man dann auch gerne mal bei Kinderehen, mehreren Ehefrauen, Vergwaltigungen und Ehrenmorden schnell zur Seite.
Und wehe, man hatte damals sich kritisch zu diesem Bevoelkerungsexperiment geaeussert!
Kann man alles hier nachlesen!
Erstaunlich ruhig geworden....oder?
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » So Feb 11, 2018 7:22 am

Arno hat geschrieben:
Di Feb 06, 2018 12:52 pm
Nein, nein....so kommen wir nicht weiter.
Immerhin hast du deutlich in diesem Fred Position bezogen, dass du das richtig findest.
Nun eine schwammige Erklärung zu liefern, ist nicht zielführend.
Oder heisst das, darüber wurde von deiner Seite bisher nicht nachgedacht?
DAS wiederum bei der Anzahl deiner Posts in diesem Fred klingt schon seltsam, oder?
Also was denn nun?
Ja logisch war es richtig Schutzsuchenden Schutz zu gewähren. - hab ich gesagt.
Ja logisch muß das Ziel sein, daß die wieder in der Heimat leben. - hab ich gesagt.
Warum Deutschland das tat, und der Rest von Europa nicht, kann ich nur vermuten. - hab ich gesagt.
Hab ich die geholt?
Schick ich die wieder heim?
Bin ich Regierungssprecher?

Also was denn?

greez
phylo

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Mo Feb 12, 2018 1:01 am

phylosopher hat geschrieben:
So Feb 11, 2018 7:22 am
Ja logisch war es richtig Schutzsuchenden Schutz zu gewähren. - hab ich gesagt.
Ja logisch muß das Ziel sein, daß die wieder in der Heimat leben. - hab ich gesagt.
Warum Deutschland das tat, und der Rest von Europa nicht, kann ich nur vermuten. - hab ich gesagt.
Hab ich die geholt?
Schick ich die wieder heim?
Bin ich Regierungssprecher?

Also was denn?

greez
phylo
In den ersten beiden Saetzen steckt genau das Problem.
In den folgenden die absolute Ahnungs- und Ratlosigkeit.
Damit bist du ja nicht alleine.
Das siehst du schon daran, dass du die gerne nach Hause schicken moechtest, die verantwortlichen Stellen aber ueber die Anzahl des Familiennachzugs diskutieren.
Na?
Merkste immer noch nichts?
Deutsche werden offensichtlich obsolet.

Wer glaubt denn allen Ernstes, mal so einfach Millionen von ungebildeten, kriminellen Moslems folgenlos ins eigene Land einladen zu koennen und glaubt, die verschwinden dann auf Zuruf wieder?
Du etwa?
Dazu ein paar Zahlen; selbst ein unterdurchschnittlich intelligenter kann das leicht erkennen, dass die niemals zurueckgehen werden

Auslaenderquote
1960 = 1,2%
2017 = ?
Anteil Auslaender an Arbeitslosenquote:
1970 = 0,7%
2017 = ?

Also steigender Anteil an der Bevoelkerung von Auslaendern, stagnierender Anteil von sozialversicherungspfichtigen Auslaendern auf dem Niveau von 1973.
Aus genau diesem Grunde ist eine Argumentationskette, wir haetten schon immer Auslaender geholt in Verbindung mit den Merkelschen Invasionstruppen, falsch. Denn die wurden geholt, weil es Arbeitsplaetze, Wohnungen, Integration durch Vereine und keine Ghettos gab.
Wann wird endlich unterschieden in
- Arbeitsimmigration
- Asyl
- Familienfoerdung bzw. Bevoelkerungsentwicklung?
Nichts von alledem hat Merkel in den letzten 12 Jahren angefasst.
Nichts.
Gar nichts.
Jetzt so zu tun, als ob die Deutschen zu bloed zum Kinderkriegen sind, ist......weit an der Realitaet vorbei.

Und....
Nein, du hast sie nicht geholt,
Regierungssprecher bist du auch nicht.....
Mit Verlaub, das waere auch eine voellig missratene Berufswahl.
Dann bleibt eben an deiner Stelle nur abzuwarten, ob es gut ausgeht.
Viel Spass dabei.
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » Mo Feb 12, 2018 7:47 pm

Egozentrik vs. Menschlichkeit funzt halt nicht in jedem Fall.
Wir wollen menschlich sein, dürfen aber nicht nur menschlich sein. Vor allem nicht, gegenüber Leuten, die das Land nur Geld kosten, und nix bringen. Sonst ist das zwar menschlich, aber unwirtschaftlich. Und ohne Wirtschaft ist Schland am Ar))) .
Wenn Du bei einem engl. Wettbüro gewettet hättest, daß Schland in 2015 ca. 1.8 Millionen Flüchtlinge aufnimmt, hättest Du vermutlich jetzt ausgesorgt. Niemand rechnete damit, niemand hatte das vor.

greez
phylo :shake:

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 16331
Registriert: Mo Okt 30, 2000 1:01 am
Wohnort: vorhanden
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Arno » Di Feb 13, 2018 12:53 am

phylosopher hat geschrieben:
Mo Feb 12, 2018 7:47 pm
Egozentrik vs. Menschlichkeit funzt halt nicht in jedem Fall.
Wir wollen menschlich sein, dürfen aber nicht nur menschlich sein. Vor allem nicht, gegenüber Leuten, die das Land nur Geld kosten, und nix bringen. Sonst ist das zwar menschlich, aber unwirtschaftlich. Und ohne Wirtschaft ist Schland am Ar))) .
Wenn Du bei einem engl. Wettbüro gewettet hättest, daß Schland in 2015 ca. 1.8 Millionen Flüchtlinge aufnimmt, hättest Du vermutlich jetzt ausgesorgt. Niemand rechnete damit, niemand hatte das vor.

greez
phylo :shake:
Ich verstehe (glaube ich), was du mir sagen moechtest.
Leider habe ich den Kapitalismus in der jetzigen Form nicht erfunden.
Menschlichkeit kommt dort nicht vor, vorallem dann nicht, wenn es um die Rechnung geht.
Wenn du in welchem Job auch immer, nicht produktiv und effizient bist, wirst du gefeuert.
Kann sein, dass dies fuer dich neu ist, dem ist aber so.

Die Ansicht, dass niemand wissen konnte, wie viele da dann kommen, teile ich nicht.
Das kann man auch hier im Forum nachlesen, dort wurden entsprechende Prognosen bereits Anfang 2015 oder eben nach der Merkel-Einladung abgegeben.
Du kannst heute dich bereits aus mehreren Quellen informieren (okay, die deutschen Qualitaetsmedien sind noch beim Trump-bashen) wieviel ab Maerz, wenn das Wetter wieder im Mittelmeerraum besser wird da bereit stehen und demzufolge im Anmarsch sind.
Permanent so zu tun, als sei man voellig ahnungslos ueber die Folgen, die eintreten, wenn man solche Entscheidungen trifft, wie die Grenzen zur unkontrollierten Einwanderung zu oeffnen, geht mir persoenlich mittlerweile auf den Sack.
Meerissnich
Ab jetzt nur noch NetzDG konform.
Das ist auch keine Zensur, sondern das fokussieren der Ansichten auf alternative Fakten.
Maas ist der Held des Internets!

phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » Di Feb 13, 2018 8:18 pm

Alles gut und richtig (mit kleinen Einsprüchen).
Aber sei so gut und hör damit auf, den normalen Bürger als Mitschuldigen hinzustellen. Über alles Andere können wir streiten.

greez
phylo

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Di Feb 13, 2018 8:31 pm

phylosopher hat geschrieben:
Di Feb 13, 2018 8:18 pm
Aber sei so gut und hör damit auf, den normalen Bürger als Mitschuldigen hinzustellen. Über alles Andere können wir streiten.

greez
phylo
JEDER, der die Grünen, die SPD oder die Union gewählt hat ist mitschuldig an den derzeiten Zuständen.
Bitte nicht rausreden.....
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

phylosopher
Beiträge: 4626
Registriert: Do Jun 16, 2005 1:01 am
Wohnort: Ich bete jeden Tag, für ein Leben ohne Wiederholung

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von phylosopher » Di Feb 13, 2018 9:53 pm

Wie ist es mit der LINKE und der FDP, sind die raus....?

HAGA
Beiträge: 4329
Registriert: Di Mär 02, 2004 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von HAGA » Di Feb 13, 2018 10:03 pm

Schuld sind hauptsächlich die Franzosen, Engländer und später auch die Amis. Die verarschen die Völker im Nahen Osten und Nord Afrika(Araber) nach Strich und Faden. Wir Deutschen stehen da eher gut da. Desswegen wäre hier normalerweise auch kein Anschlag passiert.
Meine Meinung.
Logisch wollen dann die Flüchtlinge eher zu uns.

Benutzeravatar
Helldriver
Beiträge: 4232
Registriert: Mo Jan 12, 2004 1:01 am
Wohnort: im hohen Norden/Ostsee

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Helldriver » Di Feb 13, 2018 11:32 pm

phylosopher hat geschrieben:
Di Feb 13, 2018 9:53 pm
Wie ist es mit der LINKE und der FDP, sind die raus....?
Die hatten ja kaum was zu melden.
Leave me alone - Kimi told me what to do!
"Ich muss mich erst mal hinlegen. Ich hab' den ganzen Tag gesessen."

Benutzeravatar
Stefan P
Beiträge: 32014
Registriert: Fr Dez 28, 2001 1:01 am
Wohnort: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…"

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Stefan P » Di Feb 13, 2018 11:52 pm

HAGA hat geschrieben:
Di Feb 13, 2018 10:03 pm
Schuld sind hauptsächlich die Franzosen, Engländer und später auch die Amis. Die verarschen die Völker im Nahen Osten und Nord Afrika(Araber) nach Strich und Faden.
...schuld sind die Nordafrikaner (Karthager), die haben die Römer verarscht und angepisst und dafür wurden sie später von denen ausradiert. Die Nordafrikaner sind auch schuld an den Wüsten, es waren nämlich die Phönizier die die ganzen Wälder dort abgeholzt haben um ihre Schiffe zu bauen.

Und am amerikanischen Bürgerkrieg sind auch die Araber schuld. Die wurden nämlich nur stinkreich durch Sklavenhandel und ohne Sklaven in USA hätte es den Bürgerkrieg nicht gegeben.

Schuld sind auch die Holländer daran, daß der Zuma von Südafrika ein korruptes Arschloch ist, wie überhaupt die ganzen Diktatoren in in Afrika völlig unschuldige Lämmchen sind, die nicht anders können, weil es ihnen ja vor 100 Jahren so beigebracht wurde...die Ärmsten... :cry:
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

HAGA
Beiträge: 4329
Registriert: Di Mär 02, 2004 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von HAGA » Mi Feb 14, 2018 1:58 am

Oh, nicht gesehen.
Nun ja, trotzdem ist das Chaos der Invasoren der letzten 100 Jahre dort noch aktuell.

Nicht nur den Phönizier n ist es zu verdanken daß es hier wärmer ist. Spanien, Syrien alles am Meer und auch im Inland wurde auch für die Waffenproduktion abgeholzt. Aber das hatten wir vor Jahren schonmal.


Benutzeravatar
kaligula
Beiträge: 1821
Registriert: Fr Apr 15, 2005 1:01 am
Kontaktdaten:

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von kaligula » Mi Feb 14, 2018 7:09 am

Ja, Dänemark hat den Stehkragen komplett voll.

Bereits Anfang Januar hat Dänemark das UN-Flüchtlingshilfswerk (Quotenregelung UNHCR) verlassen und die Aufnahme von Migranten aus diesem Pool komplett gestoppt.

Auch dabei fällt auf, dass die Presse zum größten Teil dazu nichts schrieb.
Man kann von Trump halten was man will, aber Schlagzeilen werden bei ihm in vergleichbaren Fällen sofort generiert. ;)
37500-1=37499 freie Plätze

HAGA
Beiträge: 4329
Registriert: Di Mär 02, 2004 1:01 am

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von HAGA » Mi Feb 14, 2018 8:42 am

pitschen hat geschrieben:
Mi Feb 14, 2018 6:10 am
Woooooaw, Hut ab :top:

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... affen.html
Jo, sehr gute Idee, aus Polen, Rumänien, Kosovo, Serbien und Albanien, die Arischen Ungarn nicht zu vergessen, kommt schon einiges an Ganoven hier an. Und das ohne Krieg im Garten. 😉
Das „neue Polit-Paar“, wie die auf Deutsch erscheinende dänische Zeitung „Der Nordschleswiger“ die zwei nannte, stellte dabei einen gemeinsamen EU-Plan vor, der den „Ansturm von Billigarbeitern“ aus Osteuropa eindämmen soll. Diese würden in Dänemark den Lohn drücken und Bezüge wie das Kindergeld beziehen, obwohl sie nur einen „Freizeitjob“ ausüben. Beide sprachen dabei von einem „Wohlfahrtstourismus“. Sätze, die man selten von Sozialdemokraten hört.

Benutzeravatar
Jan
Beiträge: 5661
Registriert: Di Okt 21, 2003 1:01 am
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Einwanderung, Flucht und Vertreibung - Politik und Herausfor

Beitrag von Jan » Mi Feb 14, 2018 9:56 am

Dänemarks Sozis haben verstanden.... und was machen die doofen Deutschen Sozis. :shake:
Ebenso wird in Frederiksens Papier von einer Obergrenze gesprochen, die es geben müsse, und von harten Anforderungen für den Familiennachzug, wie einem Arbeitsplatz und der Beherrschung der dänischen Sprache.

Antworten