Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Diskutieren Sie über Rennen, Fahrer, Autos, Ereignisse usw., die etwas mit der Geschichte der Formel 1 zu tun haben.
1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von 1502 » Fr Nov 08, 2013 4:27 pm

Leute, die sich um ihr Scrollrad sorgen, sollten diesem Thread besser fernbleiben. Hier geht es um ausufernde Abhandlungen zum wechselhaften McLaren 2012, Vergleiche zum 1995er Benetton und viele weitere mehr oder weniger sinnvolle Vergleiche, die allesamt nichts mit dem Abu-Dhabi-GP 2013 zu tun haben.

donington93 schrieb:

****************************************__________

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>
Hätte mir weiterhin gewünscht, dass McLaren dieses "heiklere" Auto jener sechs GP-Wochenenden beibehält. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Was ist das denn für eine Einstellung? McLaren hatte nach angeordneter Zwangsrückrüstung nach dem China-GP komplett die Balance verloren </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Nur mal so am Rande: In dieser Phase des "Balanceverlusts" führte Hamilton die WM an (montreal12) undzwar nicht deshalb mit 27 Punkten Vorsprung, sondern nur mit zwei Punkten Vorsprung, weil das Team in barcelona12 versagte beim Präparieren des Autos fürs Qualifying.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> und fand sie durch ein umfassendes Update-Paket in Deutschland wieder. Dass Letzteres für Hamilton irgendwie nachteilig gewesen wäre, ist völliger Blödsinn.
Hamilton konnte auf seiner Lieblingsstrecke in Kanada gewinnen und in Barcelona auf Pole fahren (was im Rennen mit diesen Reifen drin war, werden wir nie erfahren). </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Oh, come on. Wenn in montreal12 dasselbe mit dem nicht ausreichenden Auftanken im Qualifying gewesen wäre wie es in barcelona12 war und Hamilton hätte von hinten starten müssen und hätte Button dennoch überholt während des Rennens und bis auf 8 oder 7 vorgefahren wäre im Ziel, hättest du wahrscheinlich auch gesagt, "hmm, wer weiß, ob Hamilton das Ding gewonnen hätte." Mit ähnlich heiklen Reifen wie in barcelona12 gewann Hamilton aber in montreal12, wie er es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in barcelona12 gewuppt hätte.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> Aber ansonsten war bei ihm zwischen China und Deutschland auch nicht viel los. Vielleicht möglicher P5 in Bahrain, P5 in Monaco, möglicher P4 in Valencia (Maldonado war so viel schneller, wäre wirklich intelligent gewesen, die Kollision zu vermeiden) und P8 in Silverstone. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Aber sehr viel mehr war da.

P5 für Hamilton in monaco12 vs. weit außerhalb einer Punkteplatzierung in monaco12 bei Button heißt schon was und das obwohl da nichts unverschuldet schlimmes bei Button passierte. Bei seinem Unfall lag er hinter'nem Caterham.

In bahrain12 hat man Hamilton zweimal mit schlechten Boxenstopps dazu gebracht, dass er dort nicht womöglich drei Plätze vor Button war. Und bei seinem Auspuffdefekt hat Button nicht 10 Punkte verloren oder so.

Und valencia12: ja klar, sobald Hamilton in Kollisionen verwickelt ist, ist er's in Schuld, selbst wenn der andere Maldonado ist. Komm', 'gisses.

Und in silverstone12 blieb Button in Q3 hängen. Zusammen mit den Caterhams und Marussias und HRTs.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong>Die nächste Phase von Deutschland bis Singapur (bis Red Bull mit gewaltiger Technikoffensive wieder vorbeischoss) dominierte McLaren dagegen komplett, mit beiden Fahrern. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

So so, McLaren "dominierte" komplett von hockenheim12 bis singapur12.

Da hätte Button dann auch locker in hockenheim12 gewinnen müssen oder in hungaro12 locker hinter Hamilton sein müssen. In monza12 war Ferrari genauso gut wie McLaren und nur wegen kaputtem Irgendwas in Q3 bei Alonso, wurde der Sieg nicht ausschließlich zwischen Alonso und Hamilton ausgemacht.

Außerdem sprechen wir hier von jemandem, der auch in einem 2006er BAR ein Drittel der Saison (die sieben letzten Rennen jener Saison) die meisten Punkte holen konnte. Muss also nicht unbedingt darauf hindeuten, dass Button in einem dominierenden Auto saß. In einem dominierenden Auto (was ja der McLaren von hockenheim12 bis singapur12 gewesen sein soll) ohne Defekte zu haben, sollte Button fast jedes Rennen gewinnen oder zumindest überall ohne Defekte wenigstens zweiter sein hinter seinem Teamkollegen (so wie es in einem meistens dominierenden Auto in den ersten sechs Rennen von 2009 war).

Nein, dominiert hat der McLaren von hockenheim12 bis singapur12 sicherlich nicht.

Dominiert hatten die RedBull in suzuka12, yeongam12 und noida12. Das ist Dominieren. Nur wegen Grosjean in suzuka12 (Webber) oder technischem Ding in noida12 (Webber), gab es nicht hintereinander drei Doppelsiege (nachdem man vorher dreimal die Doppelpole holte).

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
<strong> Dein Wunsch drückt also Folgendes aus, mal ganz abgesehen davon, dass du die diversen Probleme, die zu Buttons Schwäche führten, und weit über "zickiges Fahrverhalten" hinausgehen, vernachlässigst: Hamiltons WM-Ambitionen sind dir völlig egal, du willst nur, dass er Button möglichst gut dominiert, weil dir das argumentativ weiterhilft. Was ist das für eine Einstellung? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Hamiltons WM-Ambitionen waren bei zickigem Auto nahezu perfekt vorhanden. Bloß wegen Teammist und deshalb einem verlorenen fünften Platz (stattdessen nur'n achter Platz) in Bahrain und womöglich sehr gut wahrscheinlichen ersten Platz in Barcelona (stattdessen nur'n achter Platz) hat Hamilton exakt soviele Punkte wie Alonso im unterlegenen Auto geholt in dieser Phase mit alles andere als optimalem Auto! Insgesamt 74 Punkte oder so wären das in dieser "heiklen Balance"-Phase gewesen.

Also: Hamilton wurden durch diese blöden McLaren-Faux-Passes 74 Punkte versaut. Stattdessen kam er nur auf 47 Punkte.

Und Button hat im Vergleich dazu wieviele Punkte geholt (obwohl ihm nicht unverschuldet zig Punkte versaut wurden)?

Lächerliche sieben Punkte?

Sogar Massa im Schrottferrari hat mehr Punkte - sprich: f-*beep* dreiundzwanzig - geholt in jener extrem schlimmen McLaren-Phase, so schlimm war die McLaren-Phase!

Und diese "heikle Autophase" bei McLaren auf die gesamte Saison hochgerechnet wäre Hamilton bei superheiklem Auto dennoch um die WM gefahren (solange ihm McLaren natürlich nicht zig Rennen kaputt gemacht hätte, sei es durch taktische oder zuverlässigkeits-mäßige Fehler).

Das Ergebnis zwischen Hamilton und Button wäre viel heftiger gewesen als 1995 zwischen Schumacher und Herbert. Und es wäre noch heftiger gewesen, da Button zumindest Weltmeister war und zumindest in den Rennen im Vergleich zu Herbert nicht komplett nutzlos war.

Deswegen hätte ich weiterhin gerne das heikle Auto bei McLaren gesehen, um sowohl einerseits Hamilton dennoch um die WM fahren zu sehen und gleichzeitig andererseits die RIESEN-Kluft zwischen Hamilton und Button noch heftiger verdeutlicht zu sehen.

donington93

****************************************_________

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von 1502 » Fr Nov 08, 2013 5:49 pm

@donington93

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Nur mal so am Rande: In dieser Phase des "Balanceverlusts" führte Hamilton die WM an (montreal12) undzwar nicht deshalb mit 27 Punkten Vorsprung, sondern nur mit zwei Punkten Vorsprung, weil das Team in barcelona12 versagte beim Präparieren des Autos fürs Qualifying. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Was heißt schon WM anführen in den ersten paar Rennen 2012, als jeder mal gewinnen durfte? War ne schöne Momentaufnahme, wobei Hamilton von den sehr soliden ersten drei Rennen profitierte, aber spätestens als Red Bull für die Asien-Tour aufdrehte, wären Hamiltons WM-Chancen ohne die Hockenheim-Updates Toast gewesen.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Oh, come on. Wenn in montreal12 dasselbe mit dem nicht ausreichenden Auftanken im Qualifying gewesen wäre wie es in barcelona12 war und Hamilton hätte von hinten starten müssen und hätte Button dennoch überholt während des Rennens und bis auf 8 oder 7 vorgefahren wäre im Ziel, hättest du wahrscheinlich auch gesagt, "hmm, wer weiß, ob Hamilton das Ding gewonnen hätte." Mit ähnlich heiklen Reifen wie in barcelona12 gewann Hamilton aber in montreal12, wie er es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in barcelona12 gewuppt hätte. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Montreal und Barcelona sind Äpfel und Birnen. Montreal ist eine der Strecken mit dem geringsten Reifenverschleiß. Barcelona eine der Strecken mit dem höchsten. In Montreal wurden gleichermaßen Ein- und Zweistoppstrategien versucht. Barcelona war ein reines Dreistopprennen, in dem sich die beiden Hauptprotagonisten in erster Linie in der Disziplin Reifenmanagement duellierten. Hamilton hat eine Zweistoppstrategie versucht, weil er auf der überholfeindlichsten Strecke irgendwie nach vorne kommen musste, aber im Vergleich zur Spitze konkurrenzfähige Rundenzeiten fuhr er damit nicht.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> P5 für Hamilton in monaco12 vs. weit außerhalb einer Punkteplatzierung in monaco12 bei Button heißt schon was und das obwohl da nichts unverschuldet schlimmes bei Button passierte. Bei seinem Unfall lag er hinter'nem Caterham. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ah, wir reden jetzt von Button? Ich wusste doch, dass es dir darum geht! Der Punkt ist aber: Hamilton selbst war zwischen Bahrain und Silverstone weniger konkurrenzfähig als in den Rennen danach. P5? Super, mit solchen Ergebnissen erhöht man auf lange Sicht seine WM-Aussichten garantiert!

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> In bahrain12 hat man Hamilton zweimal mit schlechten Boxenstopps dazu gebracht, dass er dort nicht womöglich drei Plätze vor Button war. Und bei seinem Auspuffdefekt hat Button nicht 10 Punkte verloren oder so. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wieder maximal P5? Hammer!

Und da du ja offenbar über Button reden willst: Der hatte in Bahrain nun mal so ziemlich die gleiche Pace wie Hamilton, wäre aus eigener Kraft sicher nicht drei Plätze dahinter gelandet. Obwohl die Änderungen, die den McLaren nach deiner Beschreibung "nervös" machten, bereits stattgefunden hatten, aber dazu später mehr. Für den Moment nur so viel: Button hat nicht durch den Auspuffdefekt 10 Punkte verloren, so weit richtig. Aber durch den vorangegangenen Reifenschaden sehr wohl.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Und valencia12: ja klar, sobald Hamilton in Kollisionen verwickelt ist, ist er's in Schuld, selbst wenn der andere Maldonado ist. Komm', 'gisses. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ist so eine Sache mit der Schuld: Wenn du siehst, dass dir ein 12-Tonner definitiv die Vorfahrt nehmen wird, kannst du trotzdem in die Kreuzung reinfahren und auf deinem Recht bestehen und bist faktisch nicht Schuld, aber sehr schlau ist es trotzdem nicht. Hamilton hätte die Kollision vermeiden und 12 Punkte mitnehmen können. Er wollte mit waidwunden Reifen die 15 Punkte verteidigen, Rad an Rad mit einem Duellgegner, der ja nun auch schon einen gewissen Ruf hatte. Das Ergebnis waren null Punkte. Man muss ihm keinen Vorwurf machen, man kann es sogar gut finden, dass er nicht nachgibt, aber Weltmeister wird man so nicht.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Und in silverstone12 blieb Button in Q3 hängen. Zusammen mit den Caterhams und Marussias und HRTs. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">In einem Wetterkapriolen-Quali. Sutil hat kürzlich gesagt, dass die Pirelli-Regenreifen noch viel verrückter sind hinsichtlich Verständnis und Arbeitsfenster als die Slicks. Das hatte nichts mit einem nervösen Auto zu tun.

Und im Rennen war die Pace von Hamilton und Button mal wieder absolut vergleichbar - schon vor Hockenheim. Nur dass sie um die Plätze 8 bis 10 fuhren statt um den Sieg.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> So so, McLaren "dominierte" komplett von hockenheim12 bis singapur12.

Da hätte Button dann auch locker in hockenheim12 gewinnen müssen oder in hungaro12 locker hinter Hamilton sein müssen. In monza12 war Ferrari genauso gut wie McLaren und nur wegen kaputtem Irgendwas in Q3 bei Alonso, wurde der Sieg nicht ausschließlich zwischen Alonso und Hamilton ausgemacht.

Außerdem sprechen wir hier von jemandem, der auch in einem 2006er BAR ein Drittel der Saison (die sieben letzten Rennen jener Saison) die meisten Punkte holen konnte. Muss also nicht unbedingt darauf hindeuten, dass Button in einem dominierenden Auto saß. In einem dominierenden Auto (was ja der McLaren von hockenheim12 bis singapur12 gewesen sein soll) ohne Defekte zu haben, sollte Button fast jedes Rennen gewinnen oder zumindest überall ohne Defekte wenigstens zweiter sein hinter seinem Teamkollegen (so wie es in einem meistens dominierenden Auto in den ersten sechs Rennen von 2009 war).

Nein, dominiert hat der McLaren von hockenheim12 bis singapur12 sicherlich nicht. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nun, an dem Button-2006-Beispiel siehst du ja gut, was WM-Führungen nach einem Drittel der Saison wert sind, wenn sie hauptsächlich durch konstante Platzierungen, während andere immer mal wieder Nuller schreiben, zustande kommen (das zu Kanada 2012).

Aber, gut, komplette Dominanz ist sicher übertrieben, das nehme ich zurück. McLaren fuhr jedoch in jedem dieser Rennen um den Sieg, meist sogar heftiger als jedes andere Team, und das ist eine dramatische Steigerung zu der Phase davor, eben nicht nur für Button, sondern auch von Hamilton. Wir können noch stundenlang über Barcelona diskutieren, es bleibt ja dabei, dass dies auch nur einer von zwei Ausreißern nach oben gewesen wäre in einer Phase, in der sich Hamilton sonst zwischen 4 und 8 platzierte.
Aber was kam danach: In Hockenheim Platz zwei durch Button, der mit Alonso und Vettel auf Augenhöhe um den Sieg kämpfte. Hamilton früh durch Reifenschaden außer Gefecht, hätte aber sicher auch mindestens ums Podium kämpfen können.
In Ungarn Sieg durch Hamilton, Button liegt auf einem dritten Platz und hält nach schwachem Startstint unter sieben Sekunden Abstand auf Hamilton, als er zu Rennmitte aus heiterem Himmel auf eine völlig hirnrissige Dreistoppstrategie umgeswitcht wird, worüber ich mich heute noch tierisch aufregen könnte.
In Spa lockerer Sieg durch Button, Hamilton schon nach dem Start draußen, und ausgehend von seiner Qualiplatzierung war das sein persönlicher Tiefpunkt in der starken McLaren-Phase. Mehr als der übliche fünfte bis achte Platz aus Bahrain, Monaco oder Silverstone wäre aber sicher drin gewesen.
In Monza verhindert nur ein technischer Defekt bei Button einen Doppelsieg. Dass Hamilton und Alonso den Sieg ausschließlich untereinander ausgemacht hätten, ist Blödsinn. Anhand der Rundenzeiten im Rennen gibt es keinerlei Anzeichen, dass Alonso signifikant besser als Button gewesen wäre.
In Singapur hätte Hamilton erneut gewonnen ohne Getriebeschaden. Button wird am Ende Zweiter hinter Vettel.

Aus Teamsicht: Zweiter, Sieg, Sieg, Sieg, verlorener Sieg.

Dagegen von Bahrain bis Silverstone: Verlorener fünfter Platz, eventuell möglicher Sieg, fünfter Platz, Sieg, verlorener vierter Platz, achter Platz.

Wer hier keine klare Steigerung, auch bei Hamilton, erkennt, der ist blind. Da wir nun wissen, dass Hamilton am Ende auch so von der WM weit weg war - durch einige Ausfälle, aber vor allem durch die Red-Bull-Schlussoffensive - wie hätte er unter Beibehaltung des Status Quo von Bahrain bis Silverstone auch nur annähernd um die WM fahren sollen?

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Und diese "heikle Autophase" bei McLaren auf die gesamte Saison hochgerechnet wäre Hamilton bei superheiklem Auto dennoch um die WM gefahren (solange ihm McLaren natürlich nicht zig Rennen kaputt gemacht hätte, sei es durch taktische oder zuverlässigkeits-mäßige Fehler). </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Hochrechnung vernachlässigt aber komplett die Weiterentwicklung der Konkurrenz (wie du auch sonst gerne Weiterentwicklung vernachlässigst). So, wie Red Bull mit Vettel am Ende aufgedreht hat, hätte Hamilton eben auch seine Highlight-Rennen à la Barcelona und Montréal nicht gewonnen, seine schlechteren Rennen hingegen wären schlecht geblieben. Dadurch wäre sein Punkteschnitt zwangsläufig reduziert, während Vettel gewinnt und gewinnt und auch von 24 noch aufs Podium fährt.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Also: Hamilton wurden durch diese blöden McLaren-Faux-Passes 74 Punkte versaut. Stattdessen kam er nur auf 47 Punkte.

Und Button hat im Vergleich dazu wieviele Punkte geholt (obwohl ihm nicht unverschuldet zig Punkte versaut wurden)?

Lächerliche sieben Punkte?

(...)

Das Ergebnis zwischen Hamilton und Button wäre viel heftiger gewesen als 1995 zwischen Schumacher und Herbert. Und es wäre noch heftiger gewesen, da Button zumindest Weltmeister war und zumindest in den Rennen im Vergleich zu Herbert nicht komplett nutzlos war.

Deswegen hätte ich weiterhin gerne das heikle Auto bei McLaren gesehen, um sowohl einerseits Hamilton dennoch um die WM fahren zu sehen und gleichzeitig andererseits die RIESEN-Kluft zwischen Hamilton und Button noch heftiger verdeutlicht zu sehen. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">q.e.d., darum geht es dir also. Du willst eine RIESEN-Kluft zwischen Hamilton und Button sehen.

Die hätte es aber über die komplette Saison so oder so nicht gegeben. Wie oben angedeutet: In Bahrain und Silverstone war Button mit Hamilton auf Augenhöhe, und das war auch in der "Heikel-Phase", bezeichnenderweise am Anfang und am Ende. Was dazwischen passiert ist, hat nicht wirklich mit einem "heiklen Auto" zu tun, und schon gar nichts mit der Situation bei Benetton 1995. Das waren keine zickigen Unberechenbarkeiten des Autos, die Hamilton mit überlegener Car Control "umfahren" konnte. Läge es daran, wäre die Welt bei Button in Bahrain schon nicht mehr in Ordnung gewesen, und der Aufwärtstrend in Valencia und Silverstone schwer zu erklären. Der Auslöser waren Schrottreifen, die es aber auch das ganze Jahr gab und seit Ungarn in diesem Jahr wieder (zugegeben, da haben sie noch größere Schrottreifen abgelöst). 1995 gab es die meines Wissens nicht. Und das allein war nicht das ganz große Problem, da kann man ja immer noch sagen, große Fahrer können sich anpassen. So richtig in die S****** geritten hat sich Button durch den Versuch eines Gegensteuerns über Setupexperimente. Das ging ordentlich nach hinten los, dadurch kam er in eine Phase (Barcelona bis Montréal), in der er nur hinterherfuhr, und in der ihm nicht nur Hamilton, sondern auch einige andere um die Ohren gefahren wären. Wenn du aus der Situation einen gelungenen Quervergleich zu 1995 basteln kannst, dann ziehe ich meinen Hut. Nun hat Button aber selbst nach drei Rennen erkannt, dass er auf dem Holzweg war. In Valencia übernahm er Hamiltons Setup, da lief es schon wieder viel besser. Und in Silverstone, als er seine konventionelle Setuparbeit wieder aufgenommen hatte, war seine Pace dann wieder völlig in Ordnung. Verschleiert nur durch das frühe Aus im Regenqualifying. Wenn du kein Glück hast, kommt auch noch Pech dazu. Jedenfalls hätte es das Kräfteverhältnis, wie du es darstellst, NIEMALS über die komplette Saison gegeben, völlig unabhängig vom Hockenheim-Update.

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von 1502 » Fr Nov 08, 2013 6:08 pm

Weiters schrieb donington93:

************************************************

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Excalibur:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Jan E. Eisklar:
<strong> Quelle von der Hausseite</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist doch rein politisches Gefasel. Wieso sollte er sagen Schumacher war besser als Alonso, wenn er gegen Alonso Punktemässig schlechter aussah?

Auf jeden Fall mussten Schumacher*s Teamkollegen niemals so oft auf die Bremse steigen oder extra in die Wand knallen damit er vorne dran lag. Bild </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Und die Micha-Teamkollegen wurden auf offener Flamme gegrillt, bloß weil man mit präpariertem Tankschlauch besser schummeln wollte. Stell dir das mal vor. Nur hat man bei Verstappen anscheinend längst nicht mit der nötigen Sorgfalt getankt wie bei Schumacher. Drum das Feuer.

Übrigens, DAS war ein Feuer und nicht diese winzig kleinen pinkfarbenen Flämmchen, wo die Leute wegen der Abgebrühtheit von Schumacher ausgeflippt sind, weil er stoisch weiter im Auto saß (wo war das? nürburgring03?). [Bloß weil jetzt hier kein bescheuerter Smilie ist, um es ganz besonders für die, die schwer von Begriff sind mit Augenzwinkern kenntlich zu machen, sollen diverse Leute jetzt mal nicht ausflippen.]

Im Vergleich zum hockenheim94-Feuer befand sich Piquet Jr. in singapur08 in in Watte gepackter Sicherheit. Außerdem war's nur 'ne Marotte der damaligen Renault-Nr.2-Fahrer, just immer dort die Wand zu streifen (siehe Grosjean in singapur09). Außerdem gewann Alonso nur ein Rennen später nach singapur08, nämlich in fuji08 dennoch normal. In einem Auto, das sogar im Vergleich zum 2010er W01 ein Tretroller war.

Außerdem ist das mit dem Abbremsen ein Gerücht. Sonst wäre Alonso 2010 im viel schlechteren Auto als dem RedBull Weltmeister geworden, wenn Massa in melbourne10 (drei zusätzliche Punkte) und istanbul10 (zwei zusätzliche Punkte) gebremst und vorbeigelassen hätte.

Aber das ist egal, ob er wegen solcher bescheuerten Sachen nicht diverse Titel mehr hat, wie z.B. zusätzlich zum 2010er auch noch den 2007er Titel, da der Heckflügel am Ferrari in melbourne07 illegal war und McLaren nicht Einspruch gelegt hat)...

Wie auch immer:

Hier, das ist Abbremsen: undzwar entweder Abbremsen und Vorbeilassen oder Abbremsen um abzuschirmen oder Abbremsen um nicht zu überholen:

- in suzuka97

- in magnycours98 (damit'n Gegner Schumacher nicht attackieren kann)

- in zeltweg98

- in montreal00 (und ohne das Langsamermachen wäre Barrichello punktgleich mit Häkkinen in der WM gewesen (beide 32 Punkte)... will sagen, Barrichello fuhr nicht weniger stark als Häkkinen und Coulthard (34 Punkte) um die WM mit und Schumacher wäre trotzdem zu dem Zeitpunkt in montreal00 mit'm zweiten Platz immer noch mit 56 statt 60 Punkten meilenweit vorne in der Tabelle gewesen)

- in zeltweg01

- in zeltweg02

- in suzuka06

Umgekehrt habe ich auch nie gesehen, dass ein Schumacher-Teamkollege (auch Massa) ihn so heftig attackieren durfte, wie Massa in silverstone10 und spa11 den Alonso attackiert hat. Wenn man sich die dortigen Manöver von Massa an Alonso ansieht, könnte man meinen, dass nicht Alonso derjenige war, der 2010/2011 gegen einen verunfallten und zahnlosen Invalido-Massa fuhr, sondern Schumacher 2006.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Flugplatz:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
Allein so eine Leistung wie 2012 von Alonso hat Schumacher nicht mal ansatzweise gebracht. Es sei denn, er wäre 2005 (sogar auch wenn er keine unverschuldeten Punkteverluste gehabt hätte) mit drei, vier Punkten Rückstand knapp an der WM vorbeigeschrammt.</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Verstehe ich das richtig? Du ordnest den Ferrari von 2005 in etwa gleich stark ein im Verhältnis zur Konkurrenz wie den Ferrari 2012?</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Ja:

1. Beide Nr.2en starteten durchschnittlich von 10.

2. Alonso und Schumacher beide durchschnittlich von 6.

3. Wüsste nicht, weshalb Schumacher 2005 in der Summe der Wochenenden, wo die Autos gut waren weniger oft gute Autos gehabt haben sollte als Alonso 2012, eher öfter sogar

siehe bahrain05, imola05, hungaro05, montreal05 und (was ausschließlich die teilnehmenden Autos angeht) auch indy05 und vielleicht sogar auch spa05 vs. malaysia12, valencia12, silverstone12, hockenheim12, monza12. In jenen Rennen war Massa nicht näher dran an Alonso als Barrichello an Schumacher.

4. Die beiden jeweiligen Nr.2en starteten 10 mal (Massa) oder 11 mal (Barrichello) aus den Top10.

5. Die beiden jeweiligen Nr.2en kamen beide 2mal (Massa) oder 4mal (Barrichello) aufs Podium. Wenn du bitchy sein solltest und unbedingt auf austin12 hinweist, meinetwegen Massa dann 3mal.

6. Die Nr.2en waren 2005 und 2012 WM-Achter und WM-Siebter mit jeweils 20 bzw. 50 Punkten Rückstand zu den schwächeren Teamkollegen der besseren Teams (und alte und neue Punkteregelung miteinbezogen sind 20 Punkte so ca. wie 50 Punkte), will sagen: Barrichello war mit 38 Punkten 20 Punkte hinter Fisichella und 22 Punkte hinter Montoya und Massa war mit 122 Punkten 55 Punkte hinter Webber und 64 Punkte hinter Button.

Und da darfst du natürlich ruhig die Punkte dazurechnen, die Schumacher wegen Defekten nicht gekriegt hat in barcelona05 und in bahrain05 (in dem Fall vielleicht sogar Sieg) gekriegt hätte, und er wäre dennoch am Ende nicht um nur einen oder zwei Punkte an der WM vorbeigeschrammt.

Aber wer weiß, wenn er nicht wie'n Irrer in Heidfeld reingesemmelt wäre (melbourne05) oder in seinen Bedingungen in seinem Wohnzimmer dem Sato (spa05... und dort wurde Barrichello Dritter)... Aber ich vermute AUCH DANN wäre er nicht um einen oder zwei Punkte an der WM vorbeigerauscht.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Flugplatz:
<strong>Das wäre so grenzenlos dämlich, dass mir dazu eigentlich kaum was anderes einfällt, als die Frage, ob Du die 2005er Saison tatsächlich verfolgt zu haben glaubst... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Wie ich oben alles peu a peu gezeigt habe, scheinst du die Saison nicht mitverfolgt zu haben. Und genauso gilt das auch für weitere Saisons, wie z.B. 1998 vs. 2010 (2010 war ALOs Leistung eine Herkulesleistung und MSC 1998 war im Vergleich dazu "meh"...), denn:

Es gab in beiden Saisons ein absolut bestes Team der Saison (McLaren 1998 und RedBull 2010). Die kürzen wir mal beide aus den jeweiligen Gleichungen der Saison 1998 und 2010 raus, jedoch im Vergleich zu 2010 gab es 1998 beileibe mit Abstand kein zusätzliches zumindest ähnlich starkes oder vermutlich leicht stärkeres Team als Ferrari.

2010 gab es jedoch so ein Team: McLaren.

Und darüber hinaus saßen ausgerechnet in dem Team auch noch die zwei damals gegenwärtigsten Weltmeister drin.

Und jetzt zieh dir das rein: es waren 1998 im Vergleich dazu als zusätzlicher ernsthafter Ferrari-Konkurrent weder Williams-Kackchrome oder Benetton-Gaylife oder Jordan-Dummen-Honda annähernd so geil und gefährlich für Ferrari wie es McLaren 2010 für Ferrari war.

Und dennoch war Alonso 2010 mit viel viel widrigeren Umständen viel viel knapper an der WM vorbei gegen das beste Auto der Saison als das Schumacher 1998 vollbracht hat.

Wie meinen? Der RedBull von Vettel hatte 2010 verhängnisvolle Defekte? Hatte Häkkinen in imola98, montreal98 und hungaro98 auch. Die ersten zwei sind äquivalent zu melbourne10 und yeongam10 und bahrain10 ist äquivalent zu hungaro98 (mit dem Unterschied, dass Häkkinen nicht das Glück hatte noch vierter werden zu dürfen oder sogar wenigstens die Hälfte der möglichen Siegerpunkte zu kassieren, und es ist nicht ausgeschlossen, dass Häkkinen in imola98 oder montreal98 wie Vettel in melbourne10 und yeongam10 gewonnen hätte). Und du kannst die verlorenen Punkte die unverschuldeten Sachen, die Schumacher hatte ruhig reinrechnen (u.a. melbourne98), dann aber auch ALOs unverschuldetes Pech von Barrichello rausgeworfen zu werden in spa10.

Selbst wenn Schumacher graduelle Nachteile was die Defekte angeht gehabt haben sollte, macht der fette fette Argumentationspunkt, nämlich im Vergleich zu 2010 das Fehlen eines "zusätzlichen für Ferrari und die WM extrem schädlichen Teams" (denn 1998 gab es solch ein zusätzliches für Ferrari schädlich werdendes Team nicht) die Argumentation wieder ganz klar in Richtung Alonso.

Außerdem waren die jeweiligen Nr.2en, also Massa 2010 nicht weniger weit weg von der RedBull-Nr.2 als Irvine 1998 defektebereinigt von der McLaren-Nr2. Hält sich also auch die Waage. Wobei ich nicht wüsste, weshalb die Autos gleich gut sind, wenn Massa fünf Podien und Irvine 8 Podien hinkriegt (genauer was die Nr.2en angeht: Irvine vs. Coulthard 8:9 Podien und Massa vs. Webber 5:10 Podien)?

Egal, schenk ich dir.

Weißt du, das sind die Gründe, weshalb Alonso Legende ist und Schumacher ihm nie das Wasser reichen kann trotz 75 Titeln.

donington93

************************************************

Scuderia MSC
Beiträge: 588
Registriert: So Aug 28, 2011 1:01 am

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Scuderia MSC » Fr Nov 08, 2013 6:25 pm

Werde mir das wohl einteilen müssen auf mehrere Tage und den inhalt vertragen kann... Bild

ImFasterThanTheStig
Beiträge: 4275
Registriert: Sa Mai 07, 2011 1:01 am
Wohnort: den Antis belustigt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von ImFasterThanTheStig » Fr Nov 08, 2013 7:07 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:
Barcelona war ein reines Dreistopprennen, in dem sich die beiden Hauptprotagonisten in erster Linie in der Disziplin Reifenmanagement duellierten. Hamilton hat eine Zweistoppstrategie versucht, weil er auf der überholfeindlichsten Strecke irgendwie nach vorne kommen musste, aber im Vergleich zur Spitze konkurrenzfähige Rundenzeiten fuhr er damit nicht. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sorry, will jetzt nicht alles lesen aber bei dem Punkt scheinst du mir so schwach wie sonst nie zu interpretieren (und das nicht zum 1. Mal):

1) Hamilton stoppte als einziger Fahrer nur 2x.
2) Hamilton steckte die meiste Zeit hinter anderen Fahrern fest bzw. musste sich mit dem halben Feld um die Position duellieren
3) Trotzdem fuhr er auch ohne eine einzige SC-Phase in die Punkte

Und da soll man nicht davon ausgehen, dass er bei Verbleib der Pole das Rennen gewonnen hätte?

Was heißt es schon wenn ein Fahrer der sich durch das ganze Feld kämpft und dabei auch noch einen Boxenstopp sparen muss nicht ähnlich gute Zeiten fährt wie die beiden Führenden? Die Mischung aus Zweikämpfen en masse und gleichzeitigem Reifenschonen war anno 2012 keine Garantie für tolle Rundenzeiten oder habe ich etwas verpasst?

Was spricht also noch mal dagegen, dass er von Pole aus mit einer 3Stopp-Strategie das Rennen für sich entschieden hätte? Mit freier Fahrt hätte er sich die Reifen bestimmt nicht dermaßen ruinieren müssen wie bei seinen Positionskämpfen. Oder soll JB's unterirdische Pace ein Gradmesser dafür sein, was Hamilton in dieser Phase 2012 zu leisten imstande war? Wenn das dein Argument ist, dann verweise ich gerne auf Montreal 2 Rennen später.

Oder hier:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv"> Button hat nicht durch den Auspuffdefekt 10 Punkte verloren, so weit richtig. Aber durch den vorangegangenen Reifenschaden sehr wohl. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Und wie ist er auf P5 gekommen? Durch die verpatzten Boxenstopps bei Hamilton. 2 an der Zahl, beide über 10 Sekunden (sogar über 20?).

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von 1502 » Fr Nov 08, 2013 11:31 pm

Ich sage ja, er hätte gewinnen können, aber das ist eben bei weitem nicht in Stein gemeißelt. Wie du richtig sagst, von der Pole wäre er ein 3-Stopp-Rennen gefahren, und damit ist es ein völlig anderes Rennen als Kanada, viel mehr taktikgeprägt. Dass in solchen Rennen die Pole noch lange kein Garant für den Sieg ist, sollte in den letzten Jahren klar geworden sein. Und selbst wenn, dann wäre der Sieg unter anderem auch auf ein ausnehmend schwaches Wochenende von Red Bull zurückzuführen. Auf so etwas durfte man in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr hoffen. Mit dem "kritischen" McLaren von Bahrain-Silverstone wäre eine Wiederholung dieses Sieges in Asien nicht möglich gewesen.

Und zu Bahrain: Du musst nicht spekulieren, der Link in meinem Beitrag liefert alle erforderlichen Daten. Im Vergleich zu Button verliert er beim ersten Stopp etwas mehr als 6 Sekunden und beim zweiten 8,5. Also weit entfernt von 20 Sekunden.

MdP1
Beiträge: 630
Registriert: Di Okt 16, 2001 1:01 am
Wohnort: was träumst du nachts?

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von MdP1 » Sa Nov 09, 2013 7:04 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ImFasterThanTheStig:
<strong> Sorry, will jetzt nicht alles lesen aber bei dem Punkt scheinst du mir so schwach wie sonst nie zu interpretieren (und das nicht zum 1. Mal):
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Aha: "sonst nie" aber "nicht zum 1. Mal"

Häh?

Der Google-Übersetzer konnte mir hier auch nicht helfen...

Paulchen
Beiträge: 18375
Registriert: Mo Apr 01, 2002 1:01 am
Wohnort: wo der Pfeffer wächst

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Paulchen » Sa Nov 09, 2013 8:03 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong>... Wobei ich nicht wüsste, weshalb die Autos gleich gut sind, wenn Massa fünf Podien und Irvine 8 Podien hinkriegt (genauer was die Nr.2en angeht: Irvine vs. Coulthard 8:9 Podien und Massa vs. Webber 5:10 Podien)?

Egal, schenk ich dir.


donington93

</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Die Nummer mit den Podien für Massa kannst du dir schenken. Mach doch mal ne Aufstellung darüber, wieviele Podien Massa seinem unbegabten Kollegen schenken mußte.
Dann können wir ja nochmal über die Wertigkeit der Podien reden.

Weiterverschenken

ImFasterThanTheStig
Beiträge: 4275
Registriert: Sa Mai 07, 2011 1:01 am
Wohnort: den Antis belustigt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von ImFasterThanTheStig » Sa Nov 09, 2013 9:06 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MdP1:
<strong> </font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ImFasterThanTheStig:
<strong> Sorry, will jetzt nicht alles lesen aber bei dem Punkt scheinst du mir so schwach wie sonst nie zu interpretieren (und das nicht zum 1. Mal):
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Aha: "sonst nie" aber "nicht zum 1. Mal"

Häh?

Der Google-Übersetzer konnte mir hier auch nicht helfen... </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sinnerfassend lesen will halt gelernt sein.

"und das nicht zum 1. Mal" --> bezogen auf HAM's Siegchancen in Barcelona 2012 falls die Pole Bestand gehabt hätte.

Zum Mitschreiben: Er interpretiert normalerweise sehr gut, nur bei diesem Punkt schwächelte seine Argumentation bereits einige Male.

ImFasterThanTheStig
Beiträge: 4275
Registriert: Sa Mai 07, 2011 1:01 am
Wohnort: den Antis belustigt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von ImFasterThanTheStig » Sa Nov 09, 2013 9:17 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von 1502:

Und zu Bahrain: Du musst nicht spekulieren, der Link in meinem Beitrag liefert alle erforderlichen Daten. Im Vergleich zu Button verliert er beim ersten Stopp etwas mehr als 6 Sekunden und beim zweiten 8,5. Also weit entfernt von 20 Sekunden. </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Gut, ich gebe zu, mir ist es damals wie eine Ewigkeit vorgekommen.

Unumstritten ist aber, dass Hamilton nur durch die verpatzten Boxenstopps hinter Button zurückfiel. War der Vorsprung vor dem 1. Boxenstopp noch 7,3 Sekunden so fand er sich nach dem Stopp ca. 1 Sekunde hinter Button wieder. Bis zum 2. Boxenstopp blieb dieser Abstand etwa gleich, bis auch dann alles schief ging und er noch einmal 8 weitere Sekunden und 3 Plätze auf Button verlor.

Insgesamt war Hamilton in Bahrain das ganze WE über der bessere der beiden McLaren-Fahrer. Im Qualifying deutlich schneller als der TK, im Rennen ungefährdet vor ihm bis 2 verpatzte Stopps jede Chance auf ein zweistelliges Punkteergebnis zunichte machten.

Von "ziemlich gleicher Pace" ist mMn nicht viel zu sehen, schon gar nicht wenn man bedenkt dass es sich um ein von Strategie geprägtes 3 Stopp-Rennen handelt was eigentlich dem Strategiefuchs und Reifenflüsterer JB deutlich besser entgegenkommen sollte als dem reifenmordenden Cleverle und seinem boxenstoppbedingten Frust.

Berge_von_Grips
Beiträge: 3208
Registriert: Sa Apr 19, 2003 1:01 am
Wohnort: Grips

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Berge_von_Grips » Sa Nov 09, 2013 10:29 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Doni93:
<strong> Weißt du, das sind die Gründe, weshalb Alonso Legende ist und Schumacher ihm nie das Wasser reichen kann trotz 75 Titeln.

donington93</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Man muss nur den letzten Satz dieses Werkes lesen, schon schüttelt es einen vor Lachen. Immerhin habe ich gelernt, dass der Asturier angeblich eine Legende sein soll.

Paganini = legendärer Teufelsgeiger

Alonso = legendär teuflischer Titelvergeiger

Bild

MdP1
Beiträge: 630
Registriert: Di Okt 16, 2001 1:01 am
Wohnort: was träumst du nachts?

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von MdP1 » Sa Nov 09, 2013 10:58 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ImFasterThanTheStig:
<strong>Sinnerfassend lesen will halt gelernt sein. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Sinnbildend schreiben erst...

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ImFasterThanTheStig:
<strong>
"und das nicht zum 1. Mal" --> bezogen auf HAM's Siegchancen in Barcelona 2012 falls die Pole Bestand gehabt hätte.

Zum Mitschreiben: Er interpretiert normalerweise sehr gut, nur bei diesem Punkt schwächelte seine Argumentation bereits einige Male. </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Diese Erklärung fehlt in Deinem Ursprungsbeitrag leider. Dein Satz <strong>(Sorry, will jetzt nicht alles lesen aber bei dem Punkt scheinst du mir so schwach wie sonst nie zu interpretieren (und das nicht zum 1. Mal)</strong> sagt jedenfalls, dass User 1502 sonst nie schwach interpretiert aber hier schon und das zum wiederholten mal - und dass beißt sich eben.
Passt aber zu Deiner sonstigen Beweisführung hier im Forum. Sonst sind Deine Unzulänglichkeiten nur nicht ganz so offensichtlich...

ImFasterThanTheStig
Beiträge: 4275
Registriert: Sa Mai 07, 2011 1:01 am
Wohnort: den Antis belustigt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von ImFasterThanTheStig » Sa Nov 09, 2013 4:58 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von MdP1:

Passt aber zu Deiner sonstigen Beweisführung hier im Forum. Sonst sind Deine Unzulänglichkeiten nur
nicht ganz so offensichtlich... </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Och eine Spitze, wie originell.

Wenn du in Zukunft Verständnisprobleme bezüglich meiner Kommentare hast, wie wäre es wenn du mir das per PM mitteilst anstatt unschuldige Offtopic-Threads damit zu kapern? Oder geht es dir gar nicht um die Sache sondern um öffentliche Zurschaustellung deiner Antipathie?

Ferrarirosso
Beiträge: 32327
Registriert: Mo Feb 04, 2002 1:01 am
Kontaktdaten:

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Ferrarirosso » Sa Nov 09, 2013 5:48 pm

Muss man dem Kasper noch einen eigenen Faden geben? Bild

Paulchen
Beiträge: 18375
Registriert: Mo Apr 01, 2002 1:01 am
Wohnort: wo der Pfeffer wächst

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Paulchen » Sa Nov 09, 2013 8:14 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rosso:
<strong> Muss man dem Kasper noch einen eigenen Faden geben? Bild </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Den hat er ja nicht alleine. Den teilt er sich doch mit dem anderen Kasper.

Weiterteilen

EI-WM99
Beiträge: 2249
Registriert: Di Jan 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Caporegime enttäuscht

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von EI-WM99 » Sa Nov 09, 2013 9:11 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt donington93:
1. Beide Nr.2en starteten durchschnittlich von 10.

2. Alonso und Schumacher beide durchschnittlich von 6.

3. Wüsste nicht, weshalb Schumacher 2005 in der Summe der Wochenenden, wo die Autos gut waren weniger oft gute Autos gehabt haben sollte als Alonso 2012, eher öfter sogar

siehe bahrain05, imola05, hungaro05, montreal05 und (was ausschließlich die teilnehmenden Autos angeht) auch indy05 und vielleicht sogar auch spa05 vs. malaysia12, valencia12, silverstone12, hockenheim12, monza12. In jenen Rennen war Massa nicht näher dran an Alonso als Barrichello an Schumacher.

4. Die beiden jeweiligen Nr.2en starteten 10 mal (Massa) oder 11 mal (Barrichello) aus den Top10.

5. Die beiden jeweiligen Nr.2en kamen beide 2mal (Massa) oder 4mal (Barrichello) aufs Podium. Wenn du bitchy sein solltest und unbedingt auf austin12 hinweist, meinetwegen Massa dann 3mal.

6. Die Nr.2en waren 2005 und 2012 WM-Achter und WM-Siebter mit jeweils 20 bzw. 50 Punkten Rückstand zu den schwächeren Teamkollegen der besseren Teams (und alte und neue Punkteregelung miteinbezogen sind 20 Punkte so ca. wie 50 Punkte), will sagen: Barrichello war mit 38 Punkten 20 Punkte hinter Fisichella und 22 Punkte hinter Montoya und Massa war mit 122 Punkten 55 Punkte hinter Webber und 64 Punkte hinter Button.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ja, diese Logik überzeugt. Musste sie gleich mal auf einen anderen Fall anwenden, im dem wir gleich feststellen werden, dass Mercedes 2013 = RedBull 2012 ist. Und während ein Fahrer (Hamilton) damit mit Mühe und Not WM-Platz 4 hält mit der Hälfte der Punkte des WM-Führenden, wird der andere (Vettel) damit Weltmeister. So sieht's nämlich aus.
Arbeiten wir die Punkte mal kurz ab:

1. Nr 2 Rosberg startete 2013 durchschnittlich von 3,9, Nr 2 Webber 2012 sogar nur von 5,5!
Selbst wenn wir annehmen, Rosberg sei geringfügig besser im Quali (warum auch immer, die beiden sind immerhin mal gegeneinander gefahren, was für so einen tollen Quervergleich ja immer klasse ist, und da hat Webber bekanntlich klar gewonnen), ist hier der RedBull 2012 doch eher das schlechtere Fahrzeug als der Mercedes 2013.
Ist ja auch nicht so, dass Webber 2012 im Quali so gegen Vettel abgestunken hat wie 2013, im Gegenteil, da war er absolut on Top.

2. Hamilton qualifizierte sich 2013 durchschnittlich auf 3,0, Vettel 2012 auf 4,2!
(OHNE die Strafversetzung von Abu Dhabi reinzurechnen). Auch wenn wir hier annehmen, dass Hamilton der leicht bessere Qualifier wäre (warum auch immer), ist wieder der RedBull 2012 das schlechtere Fahrzeug.

3. Die jeweiligen Nr 2en starteten beide je exakt 6mal aus der 1. Startreihe!
Und Rosberg hat ja noch 2 Chancen, seine Zahl zu erhöhen, er hatte bisher 17 Rennen, Webber 2012 deren 20. Der 3-Rennen-Nachteil gilt auch für die nächsten Vergleiche:

4. Die jeweiligen Nr 2en starteten beide je exakt 12mal aus einer der ersten beiden Startreihen.

5. Die jeweiligen Nr 2en kamen jeweils exakt 4mal aufs Podium!
(Rosberg mit Malaysia eigentlich schon 5mal)

6. Die jeweiligen Nr 2en gewannen jeweils exakt 2 Rennen!

7. Die jeweiligen Nr 2en wurden jeweils exakt einmal 2. und einmal 3.

8. Die jeweiligen Nr 2en sind beide exakt WM-6. mit jeweils 7 bzw 9 Punkten Rückstand auf den Nr-2-Fahrer des schnellsten Teams des Jahres
(2013: Rosberg 7 Punkte hinter Webber, 2012 Webber 9 Punkte hinter Button)

9. Webber hatte 2012 nach 20 Rennen 179 Punkte (also ca. 9 pro Rennen), Rosberg hat 2013 nach 17 Rennen 159 Punkte (sogar 9,4 Punkte je Rennen)!
Beide hatten exakt je 3 Totalausfälle.

Ich denke, bei so viel exakter Gleichheit (nicht nur so Pi mal Daumen wie im zitierten Vergleich) ist es glasklar bewiesen.
Mercedes 2013 ist ziemlich exakt genauso gut wie der RedBull 2012

Da kannste mal sehen, in was für einem Auto Mega-Vettel in der Lage ist, die WM zu holen, während andere durchaus talentierte und hochgehandelte Fahrer sich zu einem Saisonsieg und WM-Platz 4 mit lächerlichen 50% der WM-Punkte des Weltmeisters mühen.
Vettel dieses Jahr im Mercedes - wäre genauso WM geworden.
So gut ist Vettel nämlich.

Vielleicht sind aber auch einfach nur Quervergleiche mit so hanebüchenen Kriterien totaler Stuss?

Nee, kann nicht sein. Also ist Vettel doch so unglaublich viel besser als der Rest. Bild

<small>[ 09.11.2013, 21:56: Beitrag editiert von: EI-WM99 ]</small>

Minardi
Beiträge: 34817
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Minardi » Sa Nov 09, 2013 11:19 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Rosso:
<strong> Muss man dem Kasper noch einen eigenen Faden geben? Bild

Slow
Beiträge: 273
Registriert: So Okt 12, 2008 1:01 am

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Slow » So Nov 10, 2013 11:36 am

Bild @ EI-WM99

Schade das auch deine Mühe vergebens ist. Doni93 wird a) nicht reagieren und b) unbeeindruckt mit seinem Quervergleichen weitermachen wie bisher.

Es ist trotzdem immer erheiternd solche Gegenbeispiele zu lesen! Bild

MdP1
Beiträge: 630
Registriert: Di Okt 16, 2001 1:01 am
Wohnort: was träumst du nachts?

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von MdP1 » Mo Nov 11, 2013 1:09 pm

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von ImFasterThanTheStig:
<strong>Wenn du in Zukunft Verständnisprobleme bezüglich meiner Kommentare hast, wie wäre es wenn du mir das per PM mitteilst anstatt unschuldige Offtopic-Threads damit zu kapern? Oder geht es dir gar nicht um die Sache sondern um öffentliche Zurschaustellung deiner Antipathie? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Von Antipathie keine Rede.
Wie könnte mir ein Forenaccount unsympathisch sein?

Leider scheidet die Variante PM in diesem Falle aus, da die Vorbildeigensachaft nicht unterschätzt werden darf. Nicht, dass noch ein unvoreingenommener Leser der IFTTSschen Argumentation folgen zu dürfen glaubt. :-)

donington93
Beiträge: 7066
Registriert: Fr Feb 02, 2001 1:01 am

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von donington93 » Di Nov 12, 2013 11:29 pm

Erst mal den mit Abstand schwächsten Beitrag abwatschen, und es ist bezeichnend, dass sich solche Leute nicht denken können, dass der Vergleich (Mercedes 2013 vs. RedBull 2012) bloß wegen einer einzelnen Sache torkelt wie'n Trunkenbold.

Wie auch immer, vielleicht auch meine Schuld, Zeit in die Antwort eines Beitrags von jemandem reinzustecken, der Fan von einem ist, dessen gesamte Sieganzahl (in guten Autos auch noch) nicht nur Ausfällen von vor ihm liegenden verschuldet war oder Problemen bei denen, die das Rennen tausendmal eher gewonnen hätten (melbourne99) oder gegenseitigem Eliminieren der Gegner am Start geschuldet war (zeltweg99) oder auf 'nem Geschenk von einem besseren Teamkollegen für ihn basierte (sepang99)... das ist ja immer noch alles verzeihbar für jemanden wie Crazy-Eddie, aber nein, sogar 'nem Geschenk von einem um es mal vorsichtig auszudrücken, nicht unbedingt namhaften Gastfahrer geschuldet war, bei dessen gerade mal z.w.e.i.t.e.n. G.a.s.t.s.t.a.r.t. in jenem Team!

Ja, du darfst dich wegen meiner Antwort privilegiert fühlen, Eddie-Fan!

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von EI-WM99:
<strong> 1. Nr 2 Rosberg startete 2013 durchschnittlich von 3,9, Nr 2 Webber 2012 sogar nur von 5,5!
Selbst wenn wir annehmen, Rosberg sei geringfügig besser im Quali (warum auch immer, die beiden sind immerhin mal gegeneinander gefahren, was für so einen tollen Quervergleich ja immer klasse ist, und da hat Webber bekanntlich klar gewonnen), ist hier der RedBull 2012 doch eher das schlechtere Fahrzeug als der Mercedes 2013.
Ist ja auch nicht so, dass Webber 2012 im Quali so gegen Vettel abgestunken hat wie 2013, im Gegenteil, da war er absolut on Top.

2. Hamilton qualifizierte sich 2013 durchschnittlich auf 3,0, Vettel 2012 auf 4,2!
(OHNE die Strafversetzung von Abu Dhabi reinzurechnen). Auch wenn wir hier annehmen, dass Hamilton der leicht bessere Qualifier wäre (warum auch immer), ist wieder der RedBull 2012 das schlechtere Fahrzeug.

3. Die jeweiligen Nr 2en starteten beide je exakt 6mal aus der 1. Startreihe!
</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ist klar, dass damit Schindluder betrieben wird. Der ganze Rest geht übrigens in dem Ton weiter...

Zeig mir irgendwo in der F1-Geschichte, wie viele male es vorkam und dann auch noch mehrere male innerhalb einer jener Saisons vorgekommen ist, dass ein Team, das oft auf Pole stand und sowohl im Qualifying als auch im Rennen gleiche trockene Bedinungen (also normale Bedinungen) vorherrschten, und das Auto dann, obwohl es nicht durch unverschuldete oder selbstverschuldete Vorkommnisse (z.B. irgendein Teil am Auto wegen was auch immer kaputt, wo ein laaaanger Boxenstopp durchgeführt werden muss oder durch andere anormale Dinge, wo dieser jenige von ganz hinten nur auf neun, sechs oder fünf fahren kann) IMMER WIEDER von 1 auf 9 oder Teamkollege von 2 auf 12 (barcelona13) oder von 1 auf 6 (bahrain13) oder von 1 auf 5 (nüburg13) durchgereicht wurde und wo die Fahrer sicherlich nicht die Faktoren dafür waren, oder sonst irgendwie diese Pole-Autos nicht mal ansatzweise um den Sieg fahren konnten (z.B. spa13).

Gibt nicht bzw. fast gar keine vergleichbaren wiederholten Auto-Abstürze wie bei Mercedes 2013, was Quali- und Rennspeed angeht. Ich rede nicht davon, dass der Polemann dann zweiter oder dritter wird, ohne derart Speed im Rennen einzubüßen, wohlgemerkt.

Ich rede auch nicht davon, wo langsame Autos in chaotischen Quali-Bedinungen glücklicherweise von Pole starteten und dann im normal trockenen Rennen nach weit hinten durchgereicht worden sind (interlagos10) oder wo sich langsame Autos mit wenig Benzin die Pole "erkauft" haben und dann im Rennen nie um den Sieg hätten fahren können (hungaro09).

Um all solche Fälle handelte es sich nicht.

Und somit gibt es meines Erachtens nicht solche Vorkommnisse, die mit der wiederholten Quali- und Rennspeed-Diskrepanz 2013 von Mercedes zu vergleichen sind (vielleicht in ein oder zwei Fällen in der Saison 1984 bei Brabham/Piquet? Da kann man auch nicht sagen, war der deppert, trotz NEUN freaking Poles nicht um die WM gefahren zu sein, aber auch da war der Grund denke ich nicht, dass das Auto über Nacht quasi vom Qualifying zum Rennen immer wieder so stark an Speed eingebüßt hat, dass er von 1 auf 9 oder 2 auf 12 (wie bei Mercedes in barcelona13) oder 1 auf 6 (in bahrain13) oder 1 auf 5 (nürburg13) durchgereicht wurde).

Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Qualifying und Rennen war bei Mercedes 2013 aber oft sehr sehr auffällig und deshalb kann man da die Poles betrachtend nicht automatisch sagen, dass es sich um die schnellsten Autos des gesamten Wochenendes gehandelt hat oder bloß deshalb falls es bis Saisonende bei einem Pole-Stand von vermutlich 8:8 bleibt (sprich: Mercedes2013 vs. RedBull2012) die Autos ausgeglichen schnell waren.

Die Ausnahmen waren silverstone13, hungaro13 (und mit Abstrichen) monaco13... eigentlich monaco13 nicht, da es streckenspezifisch war und die Bulls im Rennen 1 bis 1,5 Sekunden schneller waren, aber die Streckencharakteristik hat die Mercedesse bzw. den Pole-Mercedes gerettet, sonst wäre monaco13 ähnlich zu nürburg13 oder spa13 oder montreal13 verlaufen.

Und siehe da, in all diesen Rennen hat Hamilton oder Rosberg gewonnen. Und aufgepasst: sogar dort im besten Beispiel (sprich: silverstone13) waren die Mercedesse übrigens nicht das eindeutig schnellste Team am gesamten Wochenende (also auch im Rennen), wie sie es z.B. nur einmal in ihrer jungen "ab-2010"-F1-Geschichte einzig in shanghai12 waren (so richtig dominierend meine ich). Wie auch immer: silverstone13 war schön ausgeglichen und schön durchgemischt. Vettel, Rosberg, Webber waren alle ein paar Zehntel voneinander getrennt (nur Hamilton war natürlich konstant ca. 2 Sekunden vor Vettel und dem übrigen Haufen). Aber wäre ja vom S*****-F1-Schicksal zuviel verlangt gewesen, dass das Auto in shanghai13, bahrain13, barcelona13, nürburg13, spa13 und nicht nur wie in silverstone13 auch in den Rennen genauso schnell wie RedBull gewesen wäre und dem blöden Glatzkopp nicht andauernd blitzgescheite Ideen unter der Dusche kommen, wodurch das Auto immer wieder Leistungsschübe bekommt, besonders immer wieder im letzten Drittel der Saison.

In dem Fall waren diejenigen, die in vielen dieser Mercedes-Pole-Start-aber-Rennen-Desaster-Wochenenden (bahrain13, barcelona13, nürburg13) von drei oder vier starteten, diejenigen, die auf der eigentlichen Pole-Position auf den Sieg. Und das waren meistens die RedBull oder wie auch einmal Ferrari (barcelona13... obwohl Alonso da nur von 5 startete).

Wie auch immer: und just wieder in den Rennen, wo Mercedes und RedBull wirklich gleichstark waren und das war meines Erachtens sowohl in Quali als auch Rennen nur in silverstone13 der Fall, kann Basti gar nichts, wie soooo oft vorher an anderer Stelle gesehen wurde, wo ein Team an einem Wochenende nur exakt so gut wie RedBull zu sein braucht und nicht besser wohlgemerkt (silverstone13 (bis zum Hamilton-Ausfall), hungaro13, silverstone12, montreal12 (bis zum Strategiekuddelmuddel bei Ferrari und RedBull), austin12, singapur12 (bis zum Hamilton-Ausfall), silverstone11, nürburg11, shanghai11, spa10, istanbul09, etc. pp.), es sei denn, er hat es im Kampf um den Sieg mit den Strategieverkackern Nummero Uno, nämlich Lotus in bahrain12 oder nürburg13 zu tun.

Dumm gelaufen dein Quervergleich, wa'?

Ansonsten ist er jemand, der null Talent hat ("null Talent", im Sinne von echtes "multiple-Weltmeister"-Talent) und er in einem anderen als einem Newey-Auto aber immer noch eindeutig drittbestem Auto shitty ohne Ende ist (ja ja, "Rookie"... andere sind es auch und es zählt nicht, siehe Rosberg, Hamilton...) und obwohl er das Auto durch mehrere Freitagstests seit istanbul06 kannte, sowohl im Qualifying als auch Rennen (gut aus seiner Sicht, dass Heidfeld unverschuldet technisch bedingt ausfiel im Rennen) so blass aussah, und man bloß wegen 2003 modifizierter Punkteregelung nach fast 15 Jahren - soweit ich mich adhoc erinnern kann - nicht immer noch Button als jüngsten Punkteabstauber "bewundern" kann... da musste man noch auf'n sechsten Platz fahren (ist doch legitim sowas zu sagen, wo man doch behauptet, dass die meisten Rennen hintereinander in den Punkten (Räikkönen) oder die meisten Punkte insgesamt (Alonso) auch mit Vorsicht zu genießen sind aufgrund anderer Punkteregelung). Deswegen geht ihm auch insgeheim die Düse und er macht unlustige Sonnenbrand-Witze über Newey beim Gedanken, dass Newey irgendwann mal auf Segelboote geil wird.

Folgendes ist eigentlich nicht mehr näher eingehenswert, aber aus Spaß an der Freud tu ich's:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von EI-WM99:
<strong> 8. Die jeweiligen Nr 2en sind beide exakt WM-6. mit jeweils 7 bzw 9 Punkten Rückstand auf den Nr-2-Fahrer des schnellsten Teams des Jahres
(2013: Rosberg 7 Punkte hinter Webber, 2012 Webber 9 Punkte hinter Button) </font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv"></strong>

Da Webber in den Rennen meistens schlecht wie 'ne Radkappe ist (niemand ist, glaube ich, obwohl er die ganze Saison bis zuletzt bestritt und er drei Rennen vor Schluß WM-Erster war, in den drei übriggebliebenen Rennen ohne einen Defekt erlitten zu haben oder wo das Auto oder die Strategie verrückt gespielt hätte am Ende der Saison dennoch von WM-Platz 1 auf WM-Platz 3 gerutscht... so beispiellos Affenschande ist Webber), und wenn er mit ähnlich gutem Auto wie Button (und das war gesamtsaisonal nur 2009 der Fall was ähnlich guten Autos zwischen RedBull und einem anderem Team angeht (nämlich Brawn), was bis zum Erbrechen hier durchgegangen wurde) gut 60 Punkte hinter Button war (auf heutige Punkteregelung übertragen: denn 2009 waren es 25,5 Punkte Rückstand) und dann so'ne Radkappe wie Webber aber nur 9 Punkte nach neuer Punkteregelung hinter Button war 2012 (bzw. um unverschuldete Sachen bereinigt sogar punktgleich bzw. punktemäßig vor Button) oder nur 12 Punkte hinter Button (2011) oder fast 30 Punkte vor Button (2010), muss der RedBull auch 2012 neben all den anderen Jahren wiedermal haushoch überlegen gewesen sein. Und du erzählst vom schnellsten Team des Jahres 2012 und meinst doch tatsächlich McLaren...

*face_palm*

Mach was du willst, aber bloß nie mehr irgendwelche Quervergleiche.

Was kommt als nächstes? Justin Wilson ist über-hyper, weil er grünlackierte F1-Autos auch mal auf'n 10. und 12. Startplatz stellen konnte im Gegensatz zu Kovalainen und Trulli?

Also: Bitte bitte das nächste mal wenigstens so tun als hätte man Verstand.

Ich gröle ja auch nicht wie'n Bauer rum und behaupte, in einer Ein-Pole-Saison fährt Hamilton bis zuletzt um die freaking WM, wohingegen Basti in so einer Saison sogar auch mit Newey-Auto mit Milliarden Punkten Rückstand tausendster in der WM wird (ja, damals war ToroRosso auch Newey).

Aber kaputte Quetschtomaten hier raffen ja nicht mal, dass, wenn man auf "Newey" hindeutet, man in dem Moment natürlich seine Superjahre meint. Und von denen die meisten am Stück (seit spätestens Mitte 2009 mit klitzekleinen Unterbrechungen wie in monza09, monza10 oder monza12 viereinhalb Jahre lang) durfte Basti genießen ("und Webber", sagen einige, aber das heißt nichts, da Patrese den Super-Williams punktemäßig auch wie'ne allerhöchstens leicht bessere McLaren- oder Benetton-Version aussehen ließ). Und Newey hatte natürlich auch mal keine Superjahre (RedBull: 2006 - 2008, McLaren: 2002, 2004, größtenteils 2001, Williams: die ersten sechs GP-Wochenenden 1994), aber die hat der Basti natürlich nie so richtig gehabt.

Bei Quervergleichen braucht man schon ein gewisses Händchen dafür, was man womit vergleichen kann (Kubica 2008 z.B. kann man auch wunderbar mit Alonso 2012 vergleichen)...

So, jetzt kannste dich wieder zusammen mit den üblichen "Kasper-Kasper"-Schreihälsen wie Paul, Minardi, Stefan, Passwort oder Blanco in einen geschlossenen Raum verziehen, wo ihr Körbe flechten und euch gegenseitig ankichern könnt beim Gedanken, dass Micha oder Basti die geilsten sind.

donington93

PS: Blöd, aber wegen so'nem Patienten wie oben, musst du jetzt erst noch warten, 1502... Aber im "Ende-Legende"-Ding kommt vielleicht noch vorher 'ne Antwort von mir bevor ich hier antworte (im Vergleich zu hier schreibst du dort aber mit etwas mehr Ahnung, wo nur an einigen Stellen deines Beitrags vielleicht nur leicht korrigiert werden muss).

<small>[ 12.11.2013, 23:36: Beitrag editiert von: donington93 ]</small>

Flugplatz
Beiträge: 1596
Registriert: Mo Jul 23, 2012 1:01 am

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Flugplatz » Mi Nov 13, 2013 12:33 am

@donington93:
Sehr schön, dass Du messerscharf geschlossen hast, dass Deine übliche Argumentation (deren Spiegel Dir hier vom guten EI-WM99 vorgehalten wurde) großer Käse ist Bild .

Unabhängig davon, dass Du hier Deine eigenen Vorgehensweise ad absurdum führst, picke ich mir mal 3 Rosinen raus:

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Qualifying und Rennen war bei Mercedes 2013 aber oft sehr sehr auffällig und deshalb kann man da die Poles betrachtend nicht automatisch sagen, dass es sich um die schnellsten Autos des gesamten Wochenendes gehandelt hat...
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erleuchtung. Nun wende diese bitte auf die raketenhaft startende und vortrefflichen Rennspeed habende rote "Gurke" von 2012 an. Hoffentlich bemerkst Du die Analogie.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
Und Newey hatte natürlich auch mal keine Superjahre (RedBull: 2006 - 2008, McLaren: 2002, 2004, größtenteils 2001, Williams: die ersten sechs GP-Wochenenden 1994), aber die hat der Basti natürlich nie so richtig gehabt.
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Vettel hat 2008 im miesen Newey-Jahr mit der Feanza-Kopie ein Rennen gewonnen und auch ansonsten noch gut gepunktet - aber er hatte bestimmt von den 4 Fahrzeugen das einzige Exemplar, dass wundersam besser war als die übrigen Rostlauben.

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
Bei Quervergleichen braucht man schon ein gewisses Händchen dafür, was man womit vergleichen kann (Kubica 2008 z.B. kann man auch wunderbar mit Alonso 2012 vergleichen)...
</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein, man kann generell nie sinnvoll quervergleichen, auch wenn man meint, ein Händchen dafür zu haben (bzw. gerade dann eventuell sogar noch weniger Bild ). Ansonsten bezüglich 2012 siehe auch Rosine 1.

Berge_von_Grips
Beiträge: 3208
Registriert: Sa Apr 19, 2003 1:01 am
Wohnort: Grips

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Berge_von_Grips » Mi Nov 13, 2013 10:26 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Bei Quervergleichen braucht man schon ein gewisses Händchen dafür, was man womit vergleichen kann ...

donington93</strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das muss doch wohl eher heißen:

Bei Quervergleichen braucht man schon ein gewisses Händchen dafür, was man wie verbiegen kann ...

MattMurdog
Beiträge: 11738
Registriert: Di Mai 29, 2007 1:01 am
Wohnort: WLEN begeistert

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von MattMurdog » Mi Nov 13, 2013 10:50 am

Doni beweist, dass einmalige statische Ausnahmen nichts aussagen.. Bild

Armer KEKE Bild

Minardi
Beiträge: 34817
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von Minardi » Mi Nov 13, 2013 11:20 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Berge_von_Grips:
<strong>

Bei Quervergleichen braucht man schon ein gewisses Händchen dafür </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Nein, es funktioniert einfach nicht, jedes Mal, wenn er es macht, setzt er sich in die Falle...jüngstes Beispiel: Hülkenberg soll ja nicht so geil sein wegen Niederlage gegen Barrichello in der Debütsaison und so...

Gleichzeitig gilt Rosberg als Top, besser als Vettel sowieso, vielleicht einer der Top-3-Fahrer, obwohl er in seiner Debütniederlage eine Niederlage gegen Webber (aka peinliche Kröte, Schneckenmann oder sonstige wenig schmeichelhafte Bezeichnungen für Webbers Speed) einfahren musste...

Jetzt argumentiert er, dass Barrichello wesentlich älter war als Webber und damit noch schwächer war, während Webber Mitte Ende 20 war, als sie die beiden Teutonen als Teamkollegen hatten...bei Schumacher hingegen ist das Alter wurscht, der ist mit 43 so gut wie mit 33 oder 23...

Du siehst: Nur Widersprüche, Mumpitz und dummes Geschwätz, sonst nix...Wert gleich null...


@d93

Es wäre echt besser, du würdest dir für deine "Ich bin der geilste und ihr seid alle nur dumme Hornochsen"-Masche ein Battle-Rap-Forum suchen, dort steht man drauf, wenn einer viel schwätzt...

<small>[ 13.11.2013, 12:34: Beitrag editiert von: Minardi ]</small>

1502
Beiträge: 14703
Registriert: Do Aug 01, 2002 1:01 am
Wohnort: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt

Nervöse 2012er McLarens, 1995er Benettons und ausufernde Que

Beitrag von 1502 » Mi Nov 13, 2013 11:59 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von donington93:
<strong> Blöd, aber wegen so'nem Patienten wie oben, musst du jetzt erst noch warten, 1502... Aber im "Ende-Legende"-Ding kommt vielleicht noch vorher 'ne Antwort von mir bevor ich hier antworte (im Vergleich zu hier schreibst du dort aber mit etwas mehr Ahnung, wo nur an einigen Stellen deines Beitrags vielleicht nur leicht korrigiert werden muss). </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Ich verstehe... "Ahnung" bedeutet Kompatibilität mit deiner persönlichen Meinung. Könnte man fast ins Dictionary aufnehmen.

Antworten