Pirelli Reifen + Felge

Diskutieren Sie in hier über alles, was die Technik und das Reglement der Formel 1 angeht.
Antworten
GroundzeroHW
Beiträge: 464
Registriert: Do Mär 26, 2009 1:01 am

Pirelli Reifen + Felge

Beitrag von GroundzeroHW » Mo Mai 30, 2011 1:31 pm

Ich gleube sowohl bei Perez als auch bei Sutil ist der Reifen bei ihren jeweiligen Crashes von der Felge gerutscht. Bei Perez flog der Reifen dann weg, bei Sutil rutschte er nach innen.

Zumindest bei Sutil war die wirkende Kraft nicht soo extrem - die Aufhängung blieb ja intakt und Sutil konnte weiterfahren.

gabs bei Bridgestone auch solche Probleme? Sollte Pirelli an diesem Punkt bachbessern - fliegende Reifen stellen bekantermaßen eine große Gefahr dar.

Minardi
Beiträge: 34817
Registriert: Do Jan 11, 2001 1:01 am
Wohnort: phylosopher gefürchtet

Pirelli Reifen + Felge

Beitrag von Minardi » Sa Apr 14, 2012 8:33 am

Ich hätte mal ne FRage bezüglich Reifen an die ganzen HaPes dieser Welt und benutze mal den Fred hier (lohnt sich nich, deswegen einen neuen anzubrechen Bild )

Oft F1-Piloten davon, sie würden in Q1 versuchen, auf harten Reifen durchkommen zu wollen, um sich nen weichen Reifensatz zu sparen.
Auch kommt es vor, dass ein Fahrer sich mit einer interessanten Strategie von hinten nach vorne kämpft und dann in den Interviews sagt "Das lag auch daran, dass wir einen weichen Satz mehr im REnnen zur Verfügung hatten, als die Konkurrenz, den wir im Qualifying gespart hatten."

Meine Frage: Der weiche Reifen geht doch nicht wegen so ner lausigen Flying Lap kaputt? Bild
Im Prinzip könnte man einen weichen Reifen, den man beispielsweise in Q2 schon "verheizt" hat, im Rennen auch benutzen, er is ja höchstens angefahren. Qualifying braucht man damit nicht zu bestreiten, klar, aber im Rennen erfüllt er doch noch voll seinen Zweck. Kann mir das mal jemand bitte erklären?

steini0482
Beiträge: 1122
Registriert: Mi Apr 16, 2008 1:01 am

Pirelli Reifen + Felge

Beitrag von steini0482 » Sa Apr 14, 2012 9:49 am

</font><blockquote><font size="1" face="Arial,sans-seriv">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Original erstellt von Minardi:
<strong> ...
Im Prinzip könnte man einen weichen Reifen, den man beispielsweise in Q2 schon "verheizt" hat, im Rennen auch benutzen, er is ja höchstens angefahren. Qualifying braucht man damit nicht zu bestreiten, klar, aber im Rennen erfüllt er doch noch voll seinen Zweck. Kann mir das mal jemand bitte erklären? </strong></font><hr /></blockquote><font size="2" face="Arial,sans-seriv">Das ist schon ne recht komplizierte Frage.
An sich ist es so, dass man einen Reifen auf zwei Arten nutzen kann.
A: Man fährt einmalig für ne Quali eine 1:25.0 und kann dann im Rennen (jetzt im Bsp. ohne Auftanken) noch 13 Runden konstant 1:26.5 fahren.
B: Man fährt nicht diese eine Kravall-Runde sonder beginnt eine gemächliche 1:25.8, bleibt danach aber konstant für vielleicht 15 Runden bei 1:26.0.
Man verliert am Anfang zwar etwas Zeit (hier erste Runde 8 Zehntel), gewinnt aber ab Runde zwei 5 Zehntel pro Runde. Sprich überholen in Runde zwei und dann nach 12 Runden, wenn Fahrer A (mit mittlerweile knapp 5 Sekunden Rückstand) auf hart wechselt und man selber immernoch den schnelleren weichen nutzt.
Fürs Rennen ist Variante B eindeutig schneller, insofern freut man sich, wenn man einen Satz weich gespart hat und so fürs Rennen nicht nur einen schnellen Reifensatz hat, sondern den auch noch länger fahren kann, weil man ihn weniger belastet.

Alternative Antwort:
Im Grunde ist ein Reifen wie ein Elefant. Er hat ein richtig gutes Gedächnis.
Tritt man den Reifen in der ersten Runde und verlangt ihm alles ab, dann sagt der sich "ich geh nach 3 Runden in Rente". Trifft auf den harten Reifen übrigens genauso wie auf den weichen zu. Deshalb fährt auch kaum ein Fahrer im Rennen wirklich mal "alles was geht", weil das geht immer nur für 2-3 Runden gut und danach ist der Reifen hinüber. Man kann aber leider erst nach 10-15 Runden Reifen wechseln, ergo hat man ein Problem.
Fährt man die erste Runde halbwegs schonend und die zweite und dritte auch, dann sagt der Reifen "oh, hier geht ja einer richtig sorgsam mit mir um, den mag ich - das wird ne schöne dauerhafte Beziehung". Mit dem Reifen verliert man die ersten Runden etwas Zeit, aber dafür hält er eben seine 15 Runden durch und man ist in addition schneller als der Fahrer, der die "Quali" Lösung nutzen durfte / musste.

GroundzeroHW
Beiträge: 464
Registriert: Do Mär 26, 2009 1:01 am

Pirelli Reifen + Felge

Beitrag von GroundzeroHW » Di Apr 17, 2012 12:33 am

Ergänzend dazu noch die Aussage von Rosberg, der sinngemäß sagte, dass man im Rennen keine einzige Runde Vollgas fährt, sondern durchgehend seine Reifen schont.

Antworten