CFK im Antriebsstrang

Diskutieren Sie in hier über alles, was die Technik und das Reglement der Formel 1 angeht.
Antworten
RyanMartinie
Beiträge: 79
Registriert: So Nov 27, 2005 1:01 am

CFK im Antriebsstrang

Beitrag von RyanMartinie » Fr Aug 12, 2011 6:42 pm

Servus!

Ich suche allgemeine Infos zum Einsatz von CFK/AFK im Antriebsstrang im Motorsport. Welche Teile werden dort inzwischen durch CFK realisiert?

Und warum werden die Kardan- bzw. Antriebswellen in F1 noch nicht aus CFK hergestellt, so wie es im Audi IMSA GTO schon Ende der 80er gemacht wurde? Temperaturprobleme?

Bin um jede Info dankbar!

Gruß

Fliege
Beiträge: 64
Registriert: Do Aug 10, 2006 1:01 am
Wohnort: Fächerstadt

CFK im Antriebsstrang

Beitrag von Fliege » Fr Sep 09, 2011 2:37 am

Die Antwort kommt ein wenig spät, aber trotzdem:
In meinem "Motorsport-Umfeld" (Formula SAE) gibt es einige Teams, die CfK-Antriebswellen fahren. Wir hatten letztes Jahr ein Projekt, sowas auch umzusetzen - wurde aber abgebrochen. Es war mit unserem Stand der Technik schlicht kein Gewichtsvorteil gegenüber Stahlwellen zu holen. Hintergrund: die CfK-Antriebswellen müssen einen gewissen Mindestdurchmesser haben ( a) weil dickere Wellen bei dünnerer Wandstärke bei gleichem übertragbaren Moment leichter sind, b) weil die eingepressten/verklebten Inserts einen Mindestdurchmesser brauchen, damit die Pressung/Klebung/Rändelung/whatever das Drehmoment übertragen kann). Gerade das Gewicht der Inserts hat den Gewichtsvorteil der Welle an sich wieder wettgemacht. Ausserdem haben die dicken Wellen Nachteile beim Packaging der Hinterradaufhängung, und in aerodynamischer Hinsicht (ist für uns jetzt nicht so relevant, für die F1 schon).

Keine Ahnung, ob in der F1 ähnliche Erfahrungen gemacht wurden (oder ob es schlicht verboten ist, auswendig hab ich das Reglement nicht im Kopf).
Hoffe ich konnte helfen,

Gruß Jan

Antworten