F1 Nachrichten und Senf 2017

Diskutieren Sie mit anderen Formel-1-Fans rund um die Welt über die Formel 1, das letzte Rennen, die Fahrer, Entwicklungen, Gerüchte, Neuigkeiten, etc.
Schumi_Fan_1990
Beiträge: 688
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Do Nov 02, 2017 9:52 am

Dissident hat geschrieben:
So Okt 29, 2017 10:02 pm
man hat doch damals offen zugegeben die Dominanz von MSC bzw. Ferrari beenden zu wollen weil es der Formel 1 schadet.
Genau so sieht es aus. :top: Es ist schon armselig von den Schumi-Hatern, dass das jetzt so hingedreht wird, als hätte man Ferrari helfen oder sie zum Weltmeister machen wollen. Es ist genau umgekehrt.
*Jan hat geschrieben:
So Okt 29, 2017 10:22 pm
...und wer bremst nun endlich Mercedes ein ? Da war ja die Schumi Dominanz damals ein Witz dagegen.
Das frage ich mich auch. Mercedes hat jetzt seit 4 Jahren eine Dominanz, die sogar die von McLaren 1988, Williams 1992/1993 und Ferrari 2002/2004 locker in den Schatten stellt.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Do Nov 02, 2017 10:40 am

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 9:52 am

Genau so sieht es aus. :top: Es ist schon armselig von den Schumi-Hatern, dass das jetzt so hingedreht wird, als hätte man Ferrari helfen oder sie zum Weltmeister machen wollen.
Nein, da wird absolut nichts "hingedreht".
Diese Aussage, Ferrari mit allen verfügbaren (legalen) Mitteln unterstützt zu haben (bzw. das zu tun) stammt vom Durchführenden (Ecclestone) selbst.
Die Bestätigung dessen (sowie das Rechtfertigen der Gründe die dazu geführt haben) kam dann von Marchionne zwei Tage später.
Scheint mehr dran zu sein als dir lieb ist, ob dir das nun passt oder nicht. :mrgreen:
Schade um Ferraris vergangene Titel, da nun keiner weiß mit welchen Mitteln sie zustande kamen.

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Do Nov 02, 2017 10:50 am

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 9:52 am
Das frage ich mich auch. Mercedes hat jetzt seit 4 Jahren eine Dominanz, die sogar die von McLaren 1988, Williams 1992/1993 und Ferrari 2002/2004 locker in den Schatten stellt.
Gute Frage, aber simple Antwort:
Weil die Mercedes Dominanz hausgemacht ist, und nicht wie bei Ferrari durch eine schützende Hand fremdbestimmt.

DIe FIA versucht zwar seit 3 Jahren durch ständige Regeländerungen Mercedes einzubremsen und Ferrari nach vorn zu bringen, aber bisher (auch wenn es bis zum Sommer mal kurz so aussah) hats nicht geklappt.
Motoren Know-How - Transfer, Mercedes' Fahrwerk (auf Drängen Ferraris) verboten, Ölverbrauchsverbot, Chassis - Regeländerung 2017, Freigabe der Motorenentwicklung u.s.w.
Hat alles nichts geändert, am Seriengewinn von Mercdes - Titeln.
Vielleicht sollten Vettel und die Ferrari Jungs also doch so langsam mal die Eier aus dem Pool nehmen, sich vor ihren Computern auf den Hintern setzen und sich nicht nur auf ständige Hilfe von oben verlassen.
Ist sicher der unbequemere Weg aber irgendwann müssen sies lernen für sich selbst zu arbeiten.
Wenn dann noch Vettel seine Psyche in den Griff bekommt klappts auch wieder mit dem Gewinnen! :schumi:

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 14435
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von shuyuan » Do Nov 02, 2017 10:54 am

ja klar, wenns einigen plötzlich in den Kram passt was der wirre Bernie von sich gibt... :kiff:
Lügendetektoren würden reihenweise bei Eccelstone krepieren...




falls es interessiert, frag mal warum Brawn am Anfang der Mercedes Karriere soviel Einfluss hatte (ein früherer FerrariMann )
Er wusste über die neue Hybridära so ziemlich am besten Bescheid, Mercedes hatte also einen Wissensvorsprung.
Das widerum wird wohl dir nicht gefallen, weils nicht in den kram passt :naughty:

Gerade ab der Hybridgeschichte fingen alle ganz neu an, kann man mit der Ferrari Dominanz damals überhaupt nicht vergleichen...
Zuletzt geändert von shuyuan am Do Nov 02, 2017 10:58 am, insgesamt 1-mal geändert.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 688
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Do Nov 02, 2017 10:58 am

flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 10:40 am
Nein, da wird absolut nichts "hingedreht".
Diese Aussage, Ferrari mit allen verfügbaren (legalen) Mitteln unterstützt zu haben (bzw. das zu tun) stammt vom Durchführenden (Ecclestone) selbst.
Die Bestätigung dessen (sowie das Rechtfertigen der Gründe die dazu geführt haben) kam dann von Marchionne zwei Tage später.
Scheint mehr dran zu sein als dir lieb ist, ob dir das nun passt oder nicht. :mrgreen:
Schade um Ferraris vergangene Titel, da nun keiner weiß mit welchen Mitteln sie zustande kamen.
Ob mir das passt oder nicht, tut überhaupt nichts zur Sache. Ich habe nur gesagt, dass ich auf die Aussagen von Ecclestone nichts gebe und dass sich dadurch für mich nichts ändert, weil ich das alles für sehr zweifelhaft und fragwürdig halte.

Und als Gegenbeispiele genannt wurden, nämlich 2003 und 2005, wo nun wirklich keine Rede davon sein kann, dass man Ferrari irgendwie geholfen hat, da hast du das Ganze auf die Reifengeschichte mit Michelin reduziert. Das, was du dazu auf der letzten Seite geschrieben hast, mag durchaus stimmen, das kann ich nicht beurteilen. Aber das, was vor der Saison 2003 an Regeländerungen vorgenommen wurde, bezog sich ja bei Weitem nicht nur auf die Reifen.

- Änderungen des Punktesystems (8 statt 6 Punkte für P2) --> sollte dazu führen, dass (Ferrari)-Siege nicht mehr so stark gewichtet wurden und dass die WM länger spannend bleibt
- Einführung der parc fermé Regel
- Änderung des Qualifying-Modus hin zum Einzelzeitfahren --> sollte dazu führen, dass Ferrari-Poles seltener werden und dass das Qualifying insgesamt unvorhersehbarer und die Startaufstellung mehr durcheinander gewürfelt wird

Diese Gegenbeispiele scheinen nur offensichtlich niemanden zu interessieren. Stattdessen wird immer noch versucht, die Mär hochzuhalten, dass Ferrari bevorzugt wurde. Und mal Hand aufs Herz: Es ist doch einfach nur lächerlich und armselig, dass die Schumi- und Ferrari-Hater sich jetzt wie die Geier auf die Aussagen von Ecclestone stürzen, nur um einen angeblichen Beweis für das zu haben, was davor die ganzen Jahre einfach behauptet wurde, ohne das auch nur ansatzweise beweisen zu können. Und jetzt kommt - mehr oder weniger durch Zufall - ein angeblicher Beweis daher und nun ist angeblich alles klar?! Gar nichts ist klar. :shake:
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 14435
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von shuyuan » Do Nov 02, 2017 5:50 pm

Spruch des Jahres kommt von Holllywood:
Lewis Hamilton sicher: "Hatte nicht das beste Auto"
:eh: :lol: :jupi:

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Do Nov 02, 2017 5:58 pm

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 10:58 am

- Änderungen des Punktesystems (8 statt 6 Punkte für P2) --> sollte dazu führen, dass (Ferrari)-Siege nicht mehr so stark gewichtet wurden und dass die WM länger spannend bleibt
Ja, das stimmt. 2003 gabs Punkte für die ersten 8 anstatt der ersten 6. Ziel war, der enorm gestiegenen Zuverlässigkeit Rechnung zu tragen, so dass auch Teams ausserhalb der TOP 3 die Möglichkeit hatten, ab und an WM Punkte einzufahren.
Da es keine halben und viertel Punkte gab, musste man die Verteilung entsprechend anpassen.
Bestimmt wurde von irgendwem auch die Hoffnung darauf gesetzt, dass dadurch die WM rechnerisch länger offen bleiben konnte.
Wobei schon 2004 zeigte, dass dem auch nicht so recht so war.
- Einführung der parc fermé Regel
Hier gings (zumindest offiziell) um das Einsparen von Geld durch die Abschaffung spezieller Qualifikationsteile und das Einsparen der Nachtschicht der Crew.
Bitte erkläre, warum das im speziellen die Arbeit Ferraris beeinflusst haben soll?

- Änderung des Qualifying-Modus hin zum Einzelzeitfahren --> sollte dazu führen, dass Ferrari-Poles seltener werden und dass das Qualifying insgesamt unvorhersehbarer und die Startaufstellung mehr durcheinander gewürfelt wird
Ja Du hast recht. Zwischen 2002 und 2006 gab es andauernd neue Qualifikationsregeln.
Ursache war die Tatsache, dass im Modus bis 2002 3/4 der Zeit kein Auto auf der Strecke war, oder bestenfalls mal ein Prost, Arrows oder Minardi einsam seine Runden zog und sich dann in den letzten 15 Minuten das gesamte Feld gegenseitig auf den Füßen - pardon Reifen - stand.
Allerdings stand in 5 der ersten 6 Rennen 2003 ein Ferrari auf Pole. Wenn also irgendein schlauer Geist tatsächlich die Intention gehabt haben sollte diese damit einzubremsen, dann hat er offenbar irgendwas falsch gemacht.
Ab Sommer war dann ohnehin Michelinzeit.


Was allerdings 2003 auch geändert wurde: Die Teamorder wurde offziziell verboten.
Ganz klar eine Anti - Ferrari Regel.
In sofern hast Du teils wohl doch recht.

Diese Gegenbeispiele scheinen nur offensichtlich niemanden zu interessieren. Stattdessen wird immer noch versucht, die Mär hochzuhalten, dass Ferrari bevorzugt wurde.
Nächmal für dich:
Diese "Mär" wurde jüngst von dem zugegeben der sie persönlich umgesetzt hat, und postwendend dann auch von Ferrari bestätigt.
Ist jetzt also nix was sich irgendein Verschwörungstheoretiker in seiner Gummizelle ausgedacht hätte.
Zuletzt geändert von flingomin am Do Nov 02, 2017 6:06 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Dissident
Beiträge: 7317
Registriert: Sa Sep 13, 2008 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Dissident » Do Nov 02, 2017 5:59 pm

nur ein weiterer Auswuchs des Senna-Syndroms.

Siehe auch Doni, ja, der ZermedeZ war mindestens 3 sekunden langsamer... als der Sauber!

Wann haut diese Witzfigur eigentlich endlich nach Hollywood ab?

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Do Nov 02, 2017 6:00 pm

shuyuan hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:50 pm
Spruch des Jahres kommt von Holllywood:
Lewis Hamilton sicher: "Hatte nicht das beste Auto"
:eh: :lol: :jupi:
In manchen Rennen war das auch so, schränkt er ja klar ein.
Übers Jahr gesehen hat Mercedes eben den besseren Job gemacht.
Gewonnen da wo es möglich war, und wo es nicht ging das Maximum mitgenommen.
Im völligen Gegensatz zu Vettel/Ferrari.
Würdest Du dem denn etwa widersprechen?

Benutzeravatar
TifosiF40
Beiträge: 2103
Registriert: Do Feb 21, 2002 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von TifosiF40 » Do Nov 02, 2017 6:11 pm

Wenn Hami nicht das beste Auto hatte, dann aber bestimmt den besten Motor :D
Stand up (for the) Champion

Benutzeravatar
shuyuan
Beiträge: 14435
Registriert: Di Jan 26, 2010 1:01 am
Wohnort: Rheinland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von shuyuan » Do Nov 02, 2017 7:25 pm

flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 6:00 pm
shuyuan hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:50 pm
Spruch des Jahres kommt von Holllywood:

:eh: :lol: :jupi:
In manchen Rennen war das auch so, schränkt er ja klar ein.
Übers Jahr gesehen hat Mercedes eben den besseren Job gemacht.
Gewonnen da wo es möglich war, und wo es nicht ging das Maximum mitgenommen.
Im völligen Gegensatz zu Vettel/Ferrari.
Würdest Du dem denn etwa widersprechen?
nö, er schränkt lt Meldungen nicht ein:
"Auch wenn immer alle schreiben, dass ich das beste Auto hatte: Ich selbst glaube, dass ich in diesem Jahr nicht das beste Auto hatte",

Benutzeravatar
Kubica-Fan
Beiträge: 2385
Registriert: Sa Aug 05, 2006 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Kubica-Fan » Do Nov 02, 2017 7:45 pm

Schumi_Fan_1990 hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 9:52 am

Das frage ich mich auch. Mercedes hat jetzt seit 4 Jahren eine Dominanz, die sogar die von McLaren 1988, Williams 1992/1993 und Ferrari 2002/2004 locker in den Schatten stellt.
Ich hoffe für dich, das du das jetzt nicht ernst gemeint hast?

2014, 2015 und 2016 hatte Mercedes (Fahrer und K-WM) jeweils ca. 50% mehr Punkte als der beste Nicht-Mercedes-Fahrer/Team. 2017 war es nochmals knapper.

Zwar gibt es mittlerweile erheblich mehr Punkte, zumindest 2004 ähnelte die Punkteverteilung prozentual aber sehr der aktuellen (10/8/6/4/3/2/1)

Dort hatte Ferrari aber doppelt soviele Punkte als Mercedes (ähhhh BAR Honda -> Honda -> Brawn -> Mercedes)

2002 sogar etwa dreimal soviel. Im Verhältnis ungefähr auch doppelt soviele, wenn man 2004/2017er Punkte ansetzt.

Auch von den Siegen/Doppelsiegen (!) her war Ferrari 2002 und 2004 MEILENWEIT von dem was Mercedes in den letzten 4 Jahren im Durchschnitt abgeliefert hat entfernt.

McLaren-Müllmotor war 1988 noch einmal dominanter.

Vielleicht Williams '92/'93 war nicht IMMER dominant, aber auch sehr oft.

In diesen Saisons waren allerhöchstens die Ausfallraten noch höher, was Ferrari 2002/2004 eher nicht mehr hatte.

Aber machen wir den WM-Check:

Hamilton hatte 2017 - die einzige Saison bei Mercedes mit einem klar inferioren Teamgegner - 50% der Rennen (bisher) gewonnen (9/18)

Bottas dann nochmal 2 Stück.

Der Rest immerhin 7 von 18.

2004 hatte Ferrari gerade einmal 3 von 18 Rennen nicht gewonnen!
2002 gewann Ferrari alle ausser 2 Rennen (von 17!)

1993 gewann Williams immerhin 10 von 16 Rennen - wobei Senna im McLaren praktisch eine One-Man Show war. Und damals waren die Ausfälle und Probleme noch deutlich stärker ausgeprägt.

1992 gewann Williams auch "nur" 10 von 16 Rennen - die WM war aber nach 5 Rennen praktisch schon entschieden.

1988 dann gewann der explodierende GP2 Motor ALLES ausser das Ferrari-Heimrennen.

Wer ERNSTHAFT Saisons wie 1988 mit 2017 vergleicht (oder gar behauptet, diese ('88, '92, '93, '02, '04) wären weniger dominant gewesen), beweist meiner Meinung nach, das er keine Ahnung von der F1 hat.

Ich habe fertig.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 688
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Do Nov 02, 2017 8:53 pm

flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:58 pm
Ja, das stimmt. 2003 gabs Punkte für die ersten 8 anstatt der ersten 6. Ziel war, der enorm gestiegenen Zuverlässigkeit Rechnung zu tragen, so dass auch Teams ausserhalb der TOP 3 die Möglichkeit hatten, ab und an WM Punkte einzufahren.
Da es keine halben und viertel Punkte gab, musste man die Verteilung entsprechend anpassen.
Bestimmt wurde von irgendwem auch die Hoffnung darauf gesetzt, dass dadurch die WM rechnerisch länger offen bleiben konnte.
Wobei schon 2004 zeigte, dass dem auch nicht so recht so war.
Ja, da hast du Recht. Es gibt natürlich immer einen "offiziellen" Grund für eine Regeländerung, wie in diesem Fall, dass auch die kleineren Teams Punkte holen konnten und wegen der Sache mit der gestiegenen Zuverlässigkeit. Aber der "inoffizielle Nebeneffekt" war natürlich trotzdem, dass man Ferrari gewissermaßen einbremsen wollte, indem man den Punkteabstand von P1 zu P2 verringert hat.

Aber grundsätzlich stimme ich dir natürlich zu.
flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:58 pm
Hier gings (zumindest offiziell) um das Einsparen von Geld durch die Abschaffung spezieller Qualifikationsteile und das Einsparen der Nachtschicht der Crew.
Bitte erkläre, warum das im speziellen die Arbeit Ferraris beeinflusst haben soll?
Ich gebe gerne zu, dass von allen Regeländerungen, die ich da aufgelistet habe, die Einführung der parc fermé Regel sicherlich der Punkt ist, der am wenigsten mit Ferrari zu tun hat. Aber nach dem, was du geschrieben hast, könnte ich mir schon vorstellen, dass die Abschaffung spezieller Qualifikationsteile insbesondere Ferrari treffen sollte, denn Ferrari mit seinem großen Budget und dem hohen Testaufwand hatte von diesen speziellen Teilen sicherlich mehr als andere Teams.
flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:58 pm
Ja Du hast recht. Zwischen 2002 und 2006 gab es andauernd neue Qualifikationsregeln.
Ursache war die Tatsache, dass im Modus bis 2002 3/4 der Zeit kein Auto auf der Strecke war, oder bestenfalls mal ein Prost, Arrows oder Minardi einsam seine Runden zog und sich dann in den letzten 15 Minuten das gesamte Feld gegenseitig auf den Füßen - pardon Reifen - stand.
Allerdings stand in 5 der ersten 6 Rennen 2003 ein Ferrari auf Pole. Wenn also irgendein schlauer Geist tatsächlich die Intention gehabt haben sollte diese damit einzubremsen, dann hat er offenbar irgendwas falsch gemacht.
Ab Sommer war dann ohnehin Michelinzeit.
Das stimmt. Im Qualifying war Ferrari am Anfang der Saison 2003 gar nicht so schlecht. Speziell in den ersten drei Rennen hatte Schumi allerdings einige Fahrfehler drin, die ihm das Leben schwerer gemacht haben als nötig.
flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:58 pm
Was allerdings 2003 auch geändert wurde: Die Teamorder wurde offziziell verboten.
Ganz klar eine Anti - Ferrari Regel.
In sofern hast Du teils wohl doch recht.
Ja, man hat natürlich auf Spielberg 2002 reagiert. Das ist auch auf jeden Fall nachvollziehbar, aber ein Schelm, wer Böses dabei denkt, das als Anti-Ferrari-Regel zu bezeichnen... :wink: Das kann ich niemandem verdenken, denn Ferrari hat seine Teamorder in Spielberg halt sehr plump und offensichtlich praktiziert, aber im Prinzip dürfte diese Regel jedes Team getroffen haben.
flingomin hat geschrieben:
Do Nov 02, 2017 5:58 pm
Nächmal für dich:
Diese "Mär" wurde jüngst von dem zugegeben der sie persönlich umgesetzt hat, und postwendend dann auch von Ferrari bestätigt.
Ist jetzt also nix was sich irgendein Verschwörungstheoretiker in seiner Gummizelle ausgedacht hätte.
Tut mir leid, aber ich gebe auf diese Aussagen nach wie vor nichts. Die Gegenbeispiele, die zeigen, dass man Ferrari teilweise durchaus nennenswert eingebremst hat und bei denen wir beide uns ja größtenteils auch einig sind, die widersprechen dem ja nun mal, und das ziemlich eindeutig. Wenn ich diese ganzen Regeln nehme, die vor der Saison 2003 eingeführt wurden, dann kann da nun wirklich keine Rede davon sein, dass man Ferrari helfen wollte. Da hätte ich dann jetzt gerne mal konkrete Beispiele, wann und auf welche Art und Weise man Ferrari bevorteilt hat.

Und außerdem ging es mir auch um die Reaktionen der Fans auf das, was Ecclestone gesagt hat. Es ist doch einfach so dermaßen durchschaubar, dass diejenigen, die Schumi und Ferrari sowieso die ganze Zeit über kritisch gesinnt waren, dieses Statement von Ecclestone jetzt als den ultimativen Beweis ansehen, weil es ihnen so wunderbar in den Kram passt.

Jahrelang wurde einfach immer nur behauptet, dass Ferrari angeblich bevorzugt wurde. Es wurde nie bewiesen, sondern es standen immer nur Gerüchte und Vermutungen im Raum. Und jetzt plötzlich, 10-15 Jahre später, kommt Ecclestone und gibt es angeblich zu. Das ist doch lächerlich. Die Ferrari-Kritiker stürzen sich jetzt wie wild auf diese Aussagen, nur weil sie darin einen angeblichen Beweis für etwas sehen, was sie selbst nie beweisen konnten und wo Ecclestone jetzt für sie gewissermaßen die Drecksarbeit gemacht hat. Und als wäre das nicht alles schon absurd genug, kommen die Leute jetzt auch noch an und sagen "Ich hab's ja schon immer gewusst" oder "Das war doch sowieso klar. Jetzt ist es endlich raus!" Und sowas ist einfach nur peinlich, sorry. :shake:
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Benutzeravatar
seahawk
Beiträge: 5867
Registriert: Di Mai 20, 2003 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von seahawk » Fr Nov 03, 2017 8:59 am

Solche Stories dienen doch nur dazu Aufmerksamkeit für den Sport zu erzeugen. Im Endeffekt interessierte es wahrscheinlich mehr Leute wenn man schreibt "Schumacher WM-Titel von FIA manipuliert" als "Lewis Hamilton F1 WM 2017".

Benutzeravatar
Maglion
Beiträge: 3604
Registriert: So Mär 07, 2004 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Maglion » Fr Nov 03, 2017 10:38 am

Wenn Ecclestone etwas zur F1 sagt, dann weiß man doch schon, dass hier jemand seinen Frust bezüglich seiner Entmachtung und Entlassung loswerden möchte. Ecclestone hat doch schon mehrmals gedroht, dass er der F1 schaden kann. Hier macht sich jemand wichtig, der völlig unwichtig geworden ist und für den sich plötzlich kaum noch jemand interessiert. Ein kleiner frustrierter alter Mann, der mit sich und der Welt nicht zufrieden ist und dem das Rampenlicht und die Macht fehlen, die ihn ausgemacht haben.

Amselig finde ich Leute, die unzählige Male Ecclestones Aussagen für den größten Miste bezeichnet haben, aber sobald er etwas schreibt, was in ihr Weltbild passt, ist Ecclestone auf einen Schlag der kompetente, ehrliche, objektive und uneigennützige Whistleblower der F1.

In Zeiten, in denen der Populismus aufblühlt, weil die Leute einfache Antworten auf komplexe Fargen möchten und einfach zu faul sind, um sich mit komplexen Theman selbst auseinander zu setzen, greifen viele eben gerne zu, wenn ihnen jemand einfache Antworten liefert. Sicherlich sind die Aussagen von Ecclestone zum Tiel wahr, aber sie sind nicht die Wahrheit, da er viele Fakten weg lässt. Die Bevorzugung von Ferrari hat sich immer in Wellen bewegt und gingen in einigen Bereichen auch in den Bereich Benachteiligung, da sowohl die FIA und die Vermarkter immer daran interessiert sind, dass es in der F1 Abwechslung und Wettbewerb gibt und die Marke Ferrari ist in der F1 eben sehr stark, da hinter Ferrari viele Fans stehen - Die F1 ist eben in erster Line ein Geschäft und da muss man Märkte bedienen.
Fiananziell wird Ferrari ja schon viele Jahre bevorzugt und dieses Geld wird natürlich auch in Performance umgewandelt. Man kann nicht die finanzielle Unterstützung von Ferrari von der sportlichen trennen, denn wer mehr Geld hat, kann das in sportliche Vorteile investieren. Aber das gilt nicht nur für Ferrari, sondern für ALLE Teams, die finanziell bevorzugt werden und da hat auch Mercedes einen sehr guten Deal gemacht.

Für den Sport sind Dominanzen bis zu einem gewissen Grad gut, denn in dieser Zeit können dominatnte Teams/Fahrer sich etablieren und eine Fanbase aufbauen. Aber dauert eine Dominanzphase zu lange, schadet sie dem Sport und dem Geschäft und da muss die FIA und die Vermarkter eben Gegensteuern. Aber das Reglement ist ja für alle Gleich, womit jeder die gleichen Voraussetzungen und Herausforderungen hat, denen er sich stellen muss. Wenn z.B. Mercedes immer wieder den besten Job macht, kann man sich noch so wünschen, dass Ferrari oder ein anderes Team von den Regeländerungen profitiert. Dass es immer welche gibt, die jammern ist doch kar, und dass derjenige, der gerade im Vorteil ist und sich wieder neu anstrengen muss, am meisten jammert, ist doch logisch. Trotzdem ist das keine gezielte und einseitige Bevorteilung oder Benachteiligung, denn das würde voraussetzen, dass es für verschiedene Teams unterschiedliche technische Vorgaben geben würde. Da hat meiner Meinung nach die finanzielle Bevorteilung viel größere Auswirkungen und genau hier muss Liberty zu erst ansetzen.

Ich sehe unter den Top-Teams keinerlei Probleme in Bezug einer unfairen Behandlung, ich sehe dafür eine extreme Diskrepanz zwischen den finanziell bevorzugten Top-Teams und dem Rest - denn genau hier ist der Skandal und nicht ob die FIA oder Liberty Ferrari lieber hat, als andere Teams. Mercedes wird so lange gewinnen, so lange sie ihren Job besser machen als der Rest. Die FIA kann nur über neue Regeln versuchen, Einfluss zu nehmen, indem man die Karten für alle neu mischt und auf eine besser Verteilung der Asse hofft, aber das birgt immer die Gefahr, dass andere Teams, die langsam wieder zu Mercedes aufgeholt haben, wieder zurückgeworfen werden, weil sie sich auf die Änderungen schlechter einstellen können oder einfach in die falsche Richtung entwickeln.
SimSeat-Racer

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Sa Nov 04, 2017 9:33 am

Dachte ich mir natürlich auch sofort.
Aber dann stellt sich mir die Frage, warum Ferrari nicht umgehend empört dementiert hat.
Schließlich sind Ecclestones Worte eine gar nicht in Ziffern auszudrückende Imageschädigung für den Konzern, die die gesamten Erfolge der letzten Jahrzehnte in Frage stellen.
Aber nein, Ferrrari hat nicht dementiert sondern lediglich die ihnen zugedachte „Hilfe“ damit gerechtfertigt, der Formel 1, der FIA, und Ecclestone auch entsprechend viel zurück gegeben zu haben.
Exakt das was Ecclestone sagte, nur von der anderen Seite des Tisches aus.
Marchionne hat (wie Ecclestone) in klaren Worten Ferraris „eine Hand wäscht die andere“ Vorgehen verteidigt.

jovel
Beiträge: 48
Registriert: Sa Okt 07, 2017 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von jovel » Sa Nov 04, 2017 7:15 pm

Maglion hat geschrieben:
Fr Nov 03, 2017 10:38 am
Wenn Ecclestone etwas zur F1 sagt, dann weiß man doch schon, dass hier jemand seinen Frust bezüglich seiner Entmachtung und Entlassung loswerden möchte. Ecclestone hat doch schon mehrmals gedroht, dass er der F1 schaden kann. Hier macht sich jemand wichtig, der völlig unwichtig geworden ist und für den sich plötzlich kaum noch jemand interessiert. Ein kleiner frustrierter alter Mann, der mit sich und der Welt nicht zufrieden ist und dem das Rampenlicht und die Macht fehlen, die ihn ausgemacht haben.

Amselig finde ich Leute, die unzählige Male Ecclestones Aussagen für den größten Miste bezeichnet haben, aber sobald er etwas schreibt, was in ihr Weltbild passt, ist Ecclestone auf einen Schlag der kompetente, ehrliche, objektive und uneigennützige Whistleblower der F1.
Genau so ist es. Die Leute, die du zu recht als armselig bezeichnest, leiden auch an fortgeschrittener Demenz. Sie haben plötzlich verrgessen wie Ferrari eingebremst wurde und wieso die Mercen eine 100 Mio. Busse bezahlt haben.

Sie haben auch vergessen, dass Ferrari sich ein Veto-Recht erstritten hat. Daraus resultiert keine Besserstellung gegenüber anderen Teams aber Ferrari kann Neuerungen für gut befinden oder nicht.

Da kommt nun der kleine, frustierte Mann (weil er dachte er könne nach den Verkauf noch am Kommandostand mitmachen aber wie ein Dorftrottel abserviert wurde) und hilft diesen Vergesslichen in den Sattel.

Eine Geschichte zum Vergessen. :mrgreen:
Der Sieg genügt nicht, man muss auch überzeugen können. /V. Hugo

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » So Nov 05, 2017 12:13 pm

jovel hat geschrieben:
Sa Nov 04, 2017 7:15 pm


Eine Geschichte zum Vergessen. :mrgreen:...
...wenn man die Wahrheit nicht (v)erträgt.

Schumi_Fan_1990
Beiträge: 688
Registriert: So Okt 04, 2015 1:01 am
Wohnort: Deutschland

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Schumi_Fan_1990 » Mo Nov 06, 2017 2:48 pm

flingomin hat geschrieben:
So Nov 05, 2017 12:13 pm
...wenn man die Wahrheit nicht (v)erträgt.
Es ist ja die Frage, was die Wahrheit ist.
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Benutzeravatar
Sherry
Beiträge: 1897
Registriert: Do Jul 10, 2008 1:01 am
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Sherry » Mo Nov 06, 2017 4:53 pm

Ein Sprung in die Richtung besserer Sound.
Nächstes Jahr gibt es endlich neue onboard Mikrophone, dann klingt es endlich so wie an der Strecke. Aktuell verzerrt der TV immens.

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... _igFuXobNE

mikag
Beiträge: 848
Registriert: So Nov 30, 2003 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von mikag » Mo Nov 06, 2017 7:10 pm

Dieser Schinken.
Soetwas würden unsere deutschen Fahrer nicht tun. ;)

Gutmensch
Beiträge: 953
Registriert: Mo Jan 27, 2003 1:01 am
Kontaktdaten:

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Gutmensch » Mo Nov 06, 2017 8:57 pm

Flugzeuge der Isle of Man haben M als Länderkennzeichen

Schumacher schöner Howker 850xpi hatte das Kennzeichen M-RACE

Dieser wurde durch eine noch größere Dassault Falcon 2000 mit dem Kennzeichen M-IKEL ersetzt. :D

Lewis hat seinen Flieger inzwischen in UK zugelassen, G-LCDH ;)

Benutzeravatar
OskarL
Beiträge: 18328
Registriert: Di Okt 31, 2000 1:01 am
Wohnort: der Formel Parkplatz angewidert

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von OskarL » Di Nov 07, 2017 5:09 am

Gutmensch hat geschrieben:
Mo Nov 06, 2017 8:57 pm
Flugzeuge der Isle of Man haben M als Länderkennzeichen

Schumacher schöner Howker 850xpi hatte das Kennzeichen M-RACE

Dieser wurde durch eine noch größere Dassault Falcon 2000 mit dem Kennzeichen M-IKEL ersetzt. :D

Lewis hat seinen Flieger inzwischen in UK zugelassen, G-LCDH ;)
Und ich hab gestern ne weiße Challenger mit M im “Nummernschild” vor Ort gesehen. :D

Da faellt mir ein, sind in Deutschland alle Autofahrer Steuerhinterzieher, die ein M im KFZ Kennzeichen haben? :mrgreen:

Hamilton :top:
Donald Trump: We have very stupid people in our country, negotiating for us. We have leaders, they don't know what they are doing!

Benutzeravatar
flingomin
Beiträge: 2161
Registriert: Fr Aug 10, 2012 1:01 am

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von flingomin » Di Nov 07, 2017 7:15 am

Sherry hat geschrieben:
Mo Nov 06, 2017 4:53 pm
Ein Sprung in die Richtung besserer Sound.
Nächstes Jahr gibt es endlich neue onboard Mikrophone, dann klingt es endlich so wie an der Strecke. Aktuell verzerrt der TV immens.
So wie ich das verstanden habe, soll es doch gerade deswegen neue bzw. überhaupt Mikrophone (im/am Auspufftrakt) geben, damit der Sound eben NICHT wie an der Strecke klingt, sondern mittels Soundgeneratoren fürs TV aufgepeppt werden kann:

Hier steht sowas

Liege ich da jetzt komplett daneben?

Benutzeravatar
Sherry
Beiträge: 1897
Registriert: Do Jul 10, 2008 1:01 am
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: F1 Nachrichten und Senf 2017

Beitrag von Sherry » Di Nov 07, 2017 11:36 am

flingomin hat geschrieben:
Di Nov 07, 2017 7:15 am
Sherry hat geschrieben:
Mo Nov 06, 2017 4:53 pm
Ein Sprung in die Richtung besserer Sound.
Nächstes Jahr gibt es endlich neue onboard Mikrophone, dann klingt es endlich so wie an der Strecke. Aktuell verzerrt der TV immens.
So wie ich das verstanden habe, soll es doch gerade deswegen neue bzw. überhaupt Mikrophone (im/am Auspufftrakt) geben, damit der Sound eben NICHT wie an der Strecke klingt, sondern mittels Soundgeneratoren fürs TV aufgepeppt werden kann:

Hier steht sowas

Liege ich da jetzt komplett daneben?
Nein soll eigentlich so sein, allerdings ist das Ergebnis genau andersherum... :lol:

Antworten