Seite 1 von 2

Formel 1 Zukunft

Verfasst: Di Dez 12, 2017 10:18 am
von equinapt
Als jahrzehntelanger Fan der F1 habe ich bedenken um die weitere Attraktivität der Formel1!
Die Zuseher kommen mit der komplizierten Technik nicht mehr klar - noch dazu gibt es die verschiedensten technisch Hilfen für der Fahrer es gibt nur mehr Diskussionen wegen der Reifen ! Es gibt keine Kämpfe um die Plätze und fast keine Überholmanöver! Falls es einen Crash -auch bei hoher Geschwindigkeit gibt - steigt der Fahrer meist unverletzt aus dem total zertrümmerten Boliden aus! Somit ist der Punkt "Gefährlicher Sport" auch nicht mehr tragend!
Also für den Zuseher fast keinerlei Spannungsmoment mehr! Nun jetzt noch der Helo (oder heißt er Halo?) damit ist ja auch die Optik völlig falsch!
Mfg FP

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Dez 15, 2017 12:01 pm
von MSC-Fan
Die Probleme der F1 sind bekannt und wurden hier ja schon öfter diskutiert, zumindest zu Zeiten als in diesem Forum überhaupt noch diskutiert wurde. :dead:

Die Probleme zusammengefasst:
- die enorme AMG-Mercedes Dominanz der letzten 4 Jahre die alles davor gewesene in den Schatten stellt
- kaum unabhängige Motorenhersteller ohne Werksteam (nur Honda)
- Teure und aufwendige Hybridtechnik die kleinere Teams finanziell belastet
- Motorengeräusche der Turbos bauartbedingt zu leise
- Lift and Cost Fahrweise (früher vom Gas gehen und rollen lassen)
- DRS Überholmanöver mit 30Km/h Überschuss
- langweile Strecken in Ländern, in denen sich nur die oberen 10000 ein Ticket leisten können
- geteerte Auslaufzonen die jeden Fahrfehler verzeihen
- Bestrafungsorgien und Rückversetzungen bei technischen Defekten
- verändertes Sehverhalten der Zuschauer durch Internet, Soziale Medien, usw.

Viele Probleme könnte man zwar angehen und auch lösen, aber sind wir mal ehrlich. Es wird trotz allem nichts mehr ändern, die Uhren lassen sich nicht mehr 15 Jahre zurückdrehen.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Dez 15, 2017 3:37 pm
von TifosiF40
Ein Punkt fehlt: Pirelli mit seinen Ultra- Giga- Schönbuntkasperlreifen - wobei die natürlich nach FIA-Vorgaben arbeiten.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Dez 15, 2017 5:59 pm
von shuyuan
MSC-Fan hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 12:01 pm
Die Probleme der F1 sind bekannt und wurden hier ja schon öfter diskutiert, zumindest zu Zeiten als in diesem Forum überhaupt noch diskutiert wurde. :dead:

Die Probleme zusammengefasst:
- die enorme AMG-Mercedes Dominanz der letzten 4 Jahre die alles davor gewesene in den Schatten stellt
- kaum unabhängige Motorenhersteller ohne Werksteam (nur Honda)
- Teure und aufwendige Hybridtechnik die kleinere Teams finanziell belastet
- Motorengeräusche der Turbos bauartbedingt zu leise
- Lift and Cost Fahrweise (früher vom Gas gehen und rollen lassen)
- DRS Überholmanöver mit 30Km/h Überschuss
- langweile Strecken in Ländern, in denen sich nur die oberen 10000 ein Ticket leisten können
- geteerte Auslaufzonen die jeden Fahrfehler verzeihen
- Bestrafungsorgien und Rückversetzungen bei technischen Defekten
- verändertes Sehverhalten der Zuschauer durch Internet, Soziale Medien, usw.

Viele Probleme könnte man zwar angehen und auch lösen, aber sind wir mal ehrlich. Es wird trotz allem nichts mehr ändern, die Uhren lassen sich nicht mehr 15 Jahre zurückdrehen.
also Dominanz gab es immer schon, das ist ja nicht der Fehler des dominanten teams wenn die anderen nicht hinterherkommen.
Apropos hinterherkommen.
Ich sehe ein s der dicken Probleme beim Folgen der anderen Fahrzeuge.
Die Diskussion hatten wir mal , das stimmt, aber ist ja alles gesagt.
Die Aerodynamik bzw der Frontflügel iss schuld.
DRS ist zwar nicht schön und würde ich gerne abgeschafft sehen, aber die meisten überholmanöver kamen gefühlt durch echtes Überholen zustande, dank den Reifen.
Die Hybridtechnik wird in ihrer Komplexität (oder soll jedenfalls) beschnitten.
Das Problem der Motorengeräusche will man jetzt mit höheren drehzahlen und sonstigen technischen änderungen am turbo ändern.
lift and cost fahrweise geht aufs konto des durchflusslimit, das müsste auch nächstes jahr wenigstens erhöht werden, wegen mehr gewicht.
Allgemein ist das Gewicht der Fahrzeuge enorm gestiegen, da will Pirelli noch notlaufeigenschaften :shock: der reifen verbessern.
Ich finde das ding wiegt für einen f1 renner viel zu viel und HALO muss nicht sein, aber gut. Ist ja jetz so.
Die Spannung eines Rennens muss ja nix mit dem austragungsort zu tun haben oder doch ?
Diese Rückversetzungen sind regulatorisch ausgedünnt worden aber auch nicht vom Tisch.
Man soll sich keinen vorteil erschleichen.
Auslaufzonen sind definitiv in vielen fällen zu grosse da. Glaube nicht dass da viel zurückgebaut wird. Die These ist, dass man z.B. nach dem start nicht das halbe feld verlieren will und so auch den zuschauer..
Also ich weiss nicht was du mit veränderten Sehverhalten meinst.
Es gibt jedenfalls deutlich mehr informationen als noch vor 15 Jahren und das find eich gut.
Nicht gut finde ich dass man jetzt für Livetiming zahlen muss, aber nu, ich zahle keine eintrittskarte, von daher verschmerzbar.

Also vom standpunkt des TV bzw Internetsehers garnicht so schlecht ,aber live macht das ganze wohl nicht mehr soviel spass wie früher.
Für die hohen preise will man dieses kribbeln spüren wenn so ein teil an dir vorbeibraust und nicht mit dem opernglas in der ferne staubsauger beobachten... :mrgreen:

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
von Sherry
Schaue weiterhin Formel 1 und bin auch vor Ort 2- 3 mal im jahr.

Was mich stört ist:

Halo
Soundkulisse V6
Punktesystem, 10 6 4 3 2 1 war am besten
Anzahl der Teams... hätte gerne 12-13 Teams
Motoren zu wenig Unterschiede... Vermisse Ford, BMW, diverse freie Hersteller usw....

Das Problem ist für mich nicht mal eine Dominanz oder son neuer Quatsch wie mit den Reifen... Fing schon früher an.
Ebenfalls zu viele Rennen. 16 war eine gute Zahl.
Rennen wie China, Bahrain, Baku, Abu Dhabi... braucht keiner.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Mi Jan 03, 2018 6:37 pm
von turner1
Der dominante Vorsprung von Mercedes wird ja per Reglement weiter aufrecht gehalten. Somit ist die F1 2018 der selbige Müll wie vorher! :lol:

Grüße aus der Ruhrstadt :) 8-)

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Do Jan 04, 2018 8:44 am
von seahawk
Wird ja eher schlimmer. Denn die Konkurrenz muss die Leistung verbessern und die Zuverlässigkeit erhöhen, da kommende Saison ja nur noch 3 Motoren benutzt werden dürfen. Ich sage daher mal, dass jeder mit einem Honda- oder Renaultmotor schon einmal per se keine WM-Chance hat und Ferrari ein Überauto braucht.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Do Jan 04, 2018 12:53 pm
von Jan
Deswegen hab ich ja auch geschrieben, die FIA hätte in AD die Benz Motoren sofort einfrieren müssen, das die ja nicht übern Winter weiter entwickeln können/dürfen.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Do Jan 04, 2018 8:07 pm
von Kubica-Fan
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Schaue weiterhin Formel 1 und bin auch vor Ort 2- 3 mal im jahr.
Ein F1 Wochenende kostet mittlerweile mehr als 2 Wochen Urlaub in der Wärme. Die F1 wurde teurer, andere Ferien/Freizeitaktivitäten eher günstiger. Das schlägt auf die Attraktivität - Teilschuld der F1, aber eher weniger als 50%

Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm

Was mich stört ist:

Halo
Völliger Schwachsinn - alleine für sich schon schlimm genug. Wer hier nicht zustimmt ist :betrunken:
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Soundkulisse V6
Finde ich persönlich nicht so schlimm. Klar, man bekommt keinen Gehörschaden mehr. Aber wenn man ein Rennen jetzt OHNE Gehörschutz schaut (an der Strecke), ist es immer noch gleich laut als zuvor mit Hörschutz. Wer bei V10 ohne Hörschutz geschaut hat, ist/war :betrunken:
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Punktesystem, 10 6 4 3 2 1 war am besten
Aber nur, wenn mind. 50% Autos ausgefallen sind. In der heutigen F1 würde das für Chaos und völlige Zufallsergebnisse sorgen in der Jahreswertung.

Renault auf Platz 6 hätte noch 5 Punkte geholt mit dem Pre-2003er Reglement.. 1985 zB hatte Ligier auf Platz 6 noch 23 Punkte..

McLaren wäre mit 1 Punkt vor Haas gelegen (auch 1 Punkt, aber weniger 7. Plätze..) - mit dem aktuellen Reglement war es 47 vs. 30 Punkte.

Das 2003-2009er Reglement war relativ ausgewogen, ich finde das aktuelle Punkte-Reglement auch nicht dermassen schlimm. Könnte man feintunen, aber da gibt es wahrlich grössere Baustellen.

Nicht vergessen, 2002 war die Zuverlässigkeit bereits VIEL zu hoch für das alte P1-P6 gibt es Punkte-Reglement, deshalb auch die Änderungen.

Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Anzahl der Teams... hätte gerne 12-13 Teams
Würde meiner Meinung nach nicht gross etwas ändern. Findest du aktuell die Kämpfe um Platz 17 spannend? Neu dann halt um Platz 23? Klar gibt es dort "pures Racing" zwischendurch mal, aber die alten Punkte (oder auch die aktuelle Wertung + 13 Teams) würden dazu sorgen das "Ankommen alles ist". Der 15. Platz könnte in der Endabrechnung Gold sein, etc.. Nein Danke! Es sollten immer so 60-70% der Fahrer im Ziel in einem Durchschnittsrennen Punkte sammeln können, damit einerseits Punkte wertvoll sind, andererseits aber auch nicht auf pures Ankommen gefahren wird. Je höher die Zuverlässigkeit, desto mehr Plätze (prozentual) des Start-Grids benötigen Punkte.
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Motoren zu wenig Unterschiede... Vermisse Ford, BMW, diverse freie Hersteller usw....
Mercedes >> Ferrari >>>>> Renault >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Honda reicht dir nicht als Unterschiede? Von mir aus kann die F1 einen Einheitsmotor verwenden. Sehe ich überhaupt nicht als Problem an der aktuellen F1. Ich fand zwar die 2005-2009er Saisons toll, aber weniger wegen den unterschiedlichen Motoren als ob der (relativen) Stärkeverhältnisse, welche ausgeglichen waren - jedenfalls vorne und im Mittelfeld. Sorgte für enge Zweikämpfe, und je nach Rennen konnte ein anderes Team dominieren.
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Das Problem ist für mich nicht mal eine Dominanz oder son neuer Quatsch wie mit den Reifen... Fing schon früher an.
Richtig, schlechte Reifen gab es früher auch. Liegt eher nicht daran (hilft aber auch nicht) - ein guter Zweikampf mit mehr Freiheiten der Reifenhersteller wäre schön. Durchaus auch mit Teams des gleichen Herstellers, welche gegenseitige Kämpfe liefern um die beste Reifenstrategie. DAS fehlt mir auch..
Sherry hat geschrieben:
Fr Dez 15, 2017 7:09 pm
Ebenfalls zu viele Rennen. 16 war eine gute Zahl.
Rennen wie China, Bahrain, Baku, Abu Dhabi... braucht keiner.
China, das Land welches mit Abstand am meisten Autos verkauft, bald die grösste Volkswirtschaft der Welt darstellt (und längst #2), bei dem nebst der F1 viele andere Serien gastieren, welches mittlerweile auch viele eingefleischte F1-Fans hat (hinter Japan in Asien definitiv mit der grössten Anhängerschaft, wenn nicht rein von der Masse sogar #1)

Bahrain kann wirklich weg. Baku? Bin ich auch nicht begeistert, auch wenn die Strecke mal etwas anderes ist. Abu Dhabi darf echt in der Wüste versenken.

Aber was haben wir sonst "Neues" erhalten, darf das auch alles weg? Texas? Mexiko? Alleine dafür gehörst du geteert und gefedert..

Singapur ist das bessere Monaco. Wenn ich wählen müsste welches davon weg muss..

Malaysia war OK, aber schlecht vermarktet. Südkorea, ich glaube das hätte der Norden einen besseren Job gemacht.
Indien war von A-Z ein Durchfall, ähhh Reinfall ;) Wer schon mal in Indien war, versteht den Witz..

Schlechte und unpopuläre Strecken (hallo Valencia) sind grösstenteils wieder "natürlich" rausgeflogen. Von den aktuellen Strecken würde ich nur ganz wenige Exemplare als "langweilig" rauswerfen.

Bahrain, Barcelona, Monaco, Budapest, Abu Dhabi. Das sind 3 "alte" Europäische Strecken. Und das Sandzeugs.

Le Castellet ist Retorte pur. Aber geben wir ihr eine Chance.

Monza? Grenzlangweilig. Toll, die Autos sind schnell unterwegs. Aktion? Weniger als in Abu Dhabi :finger:

Die Formel 1 hat grössere Probleme als die von dir genannten.

"Übersättigung" aufgrund eines depperten Kalenders ist tatsächlich ein Grund dafür. Singapur 2 Wochen vor Malaysia, als Beispiel.

Echte Fans - zB aus Europa oder Australien - gehen / können nicht für 3 Wochen mal eben in die Ecke fliegen. Dann entscheidet man sich für ein Rennen (bevorzugt Singapur) - statt das ganze als Back-to-Back zu veranstalten. Dann hätte man mit gutem Marketing ein 2 Races, 1 Holiday Programm anbieten können.

Ich finde das Marketing der F1 im Allgemeinen schrecklich. Der "Casual" Fan wird einerseits mit extrem viel Rahmenprogramm angesprochen, gleichzeitig die F1 aber selber sowas von "over-ruled" gestaltet, das man schon am Fernsehen nichts mehr mitbekommt - geschweige den die Moderatoren ;) An der Strecke dann entsprechend noch schlimmer.

Man fährt aktuell einen Mix, welcher den "Casual" abschreckt, und den treuen F1-Fan verschreckt.

Das 2018er Programm finde ich von den Daten immerhin nicht ganz so schrecklich. Höchstens im Sommer etwas zu eng gesteckt, ansonsten brauchbar.

Zum technischen, hier finde ich, wäre weniger Regeln mehr Spannung. Man müsste es bloss so gestalten, das kleinere Teams nicht rein finanziell erdrückt werden. Ein Budget-Cap bei einem gleichzeitigen Re-Design der Regeln wäre toll, und aufgrund der Wechsel innerhalb der F1 (bei gleichzeitig drakonischen Strafen und Belohnungen für Whistle-Blower) durchaus umsetzbar. Wer bescheisst würde erwischt. Und wenn Graubereiche ausgereizt würden, dann wäre dies weniger schlimm. Ferrari mit 60 Millionen in der Auto-Entwicklung vs. Williams mit 50 Millionen wäre ein geringerer Unterschied.

Preisgelder: Auch hier schadet sich die Formel1 nachhaltig selber. Man schaue bloss in den Fussball. Wenn ein Team - oder jedenfalls eine kleine Gruppe immer und jederzeit nach belieben dominieren, wird das die Fans der anderen Teams irgendwann mürbe machen. Ja, es darf Under-Dog Teams geben. Aber nicht 70-80% aller Teilnehmer komplett ohne Chancen. Auf die F1 momentan:

Bayern München / Mercedes
Dortmund / Ferrari
Red Bull / RasenBallsport Leipzig ;)
Force India / Hoffenheim?

Der Rest? HSV oder Stuttgart? :finger:

Man schaue sich bloss einmal die Podiums-Verteilung an: Force India auf Platz 4 - mit der Hälfte der Punkte von Platz 3 - hat KEIN EINZIGES Podium geholt. Kein einziges.

Williams auf Platz 5 einen extrem glücklichen dritten Platz in einem totalen Chaos-Rennen.

Der grosse Teil der restlichen Saison: Mercedes, Mercedes, Ferrari, Red Bull, Mercedes, Ferrari, Mercedes, Mercedes, Mercedes, Red Bull, Mercedes..

Ja, es gab auch früher langweilige Saisons. Aber Underdogs haben in der heutigen F1 praktisch keine Fans mehr, da keine Chance auf einen Lucky Punch. 1997 gab es bis auf Platz 9 in der KWM für jedes Team mind. ein Podium!

Ich denke dazu muss ich nichts dazu sagen..

Zu statisch, zu steril, zu "komplex", zu inbiederisch, zu teuer, zu schlecht vermarktet, zu schlechte Geldverteilung, zu unfair, zu langweilig, zu wenig emotional... früher polarisierte ein Schumi vielleicht noch. Heute sind alle Fahrer "kleine Schumis", perfekt trainiert, schön glattgebürstet. Selbst ein HAM wirkt da noch als Gottes Sendung, wenn er mal etwas anderes macht (auch wenn das in 99% aller Fälle Schwachsinn ist..) - und sonst? Kimi, der einfach nichts sagt als "tolles Beispiel"?

Klar, viele sagen Ricciardo sei eine angenehme Erscheinung. Sicher, ein netter Kerl. Aber ansonsten? Irgendwelche Geschichten AUSSERHALB des Cockpits oder der Siegerehrung? Ein "Schuhi" (oder wie auch immer der Schwachsinn heisst) macht keine Person, die ausserhalb der Formel1-Welt bekannt ist.

Gut, wer hat sein Fett noch nicht weg? Elitäre Formel1, welche gleichzeitig für alle da sein will? Passt nicht zusammen. "Näher am Fan" kann man als Motto verwenden, vorgelebt wird es nicht. Längst ist die F1 ein "Event", zu welchem man hingeht, nicht zu einem Rennwochenende. Ein Event der "in" ist, der ist beliebt. Ein langweiliger Event? Schnell tot.

Ich denke viele Punkte in diesem Thread haben zumindest zum Teil Recht. Aber eine perfekte Lösung kennt wohl niemand.

Wenn man mich fragt, mit welchen Punkten ich persönlich die Formel1 wieder spannender machen würde, dann würde ich folgende Dinge anführen:

ACHTUNG! Einige Punkte könnten F1-Puristen schocken ;)

Statt Konzerten im Rahmenprogramm lieber zumindest lose mit der Formel1-verbundene Events.

F1-Piloten als Gaststarter im Polo Cup? Ein Kart-Rennen aller F1-Piloten? Team-Wettkämpfe? Wer den Tankschlauch als schnellstes durch die Boxengasse trägt? Ferrari mit Heimvorteil.. Es darf ruhig etwas "Klamauk" enthalten. Jedes Wochenende andere Events, aber vielleicht auf den "Vintage"-Strecken gerne auch etwas ernstere Dinge, dafür in Japan dann irgendwelches wirres Zeug? :finger:

Also: Gerne Lokalkolorit, aber bitte mit der Formel1, nicht komplett davon getrennt. Einen Bieber will ich an der Strecke höchstens im Rahmen eines Demolition-Derbies sehen (Er mit Smart, alle anderen mit X5..) - damit würde man die Fahrer auch wieder näher an den Fan holen. Und zumindest einige davon dürften Spass daran haben. Sorry, Kimi..

Die Autos würde ich deutlich freier gestalten. Klare No-Go's, der Rest ist erlaubt.

Tanken? Kein Muss für mich. Freie Reifenentwicklung/Wechseln würden mir genügen.

Fixes Budget für die Entwicklung.

Team-Prämien wesentlich fairer verteilt. Keine Alt-Team Bonuszahlungen mehr. Es liegt genug Geld im Topf das man den Teams zwischen 80 und 40 Millionen auszahlen kann. Mit einer klaren Budgetgrenze von 50 Millionen (für die Entwicklung des Autos) dürfte damit jedes Team schwarze Zahlen schreiben können. Und es würden auch neue Teams angelockt, die F1 könnte sich für attraktive neue Teams entscheiden, und müsste nicht um jeden, der sich die F1 noch antut, freuen.

Mehr dazu schrieb ich ja schon oben.

Oh, ich hätte auch nichts gegen 2 Rennen einzuwenden, um die F1 an der Strecke attraktiver zu gestalten.

Ein "Free for all" am Samstag, knackige Qualy+schnelles Rennen über 30 Minuten, ohne Gridstrafen, und als Zusammenschnitt zB kostenlos verfügbar. Im Pay-TV live, im Free-TV nur optional. Keine Punkte für die K-WM, von mir aus auch ein künstliches System um die WM spannend zu halten. Der WM-führende kann keine Punkte holen, gewinnt er, holen die anderen auch nicht auf. Für jeden Platz vor ihm gibt es einen Punkt, maximal 3 Punkte. Der WM-zweite kann maximal einen Punkt holen, der WM-Dritte maximal 2 Punkte, der Rest maximal 3 Punkte.

Mit "Gewichtsstrafen" à la DTM. Damit es schön knackig bleibt und es auch mal Red Bull gegen Renault oder Mercedes gegen Williams gibt. WM-entscheidend eher nicht, aber zumindest so motivierend, das es tolle Rennen gibt für die Fans vor Ort und diejenigen, welche sich die F1 im Pay-TV/Sportbar ansehen, und der Rest sich für die F1 interessiert dank spannenden Mitschnitten, um sich dann vielleicht das Rennen am Sonntag anzuschauen, den "grossen Event".

Klassisch und "modern" in einem. Oder Fisch und Vogel? Aber es wäre etwas anderes..

Ich habe fertig..

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
von Sherry
Du stellst dir deine Welt aber auch so hin, wie es dir gefällt...
China hat mit Abstand die wenigsten Zuschauer im TV. Und wenn 70% der Fahrer Punkte sammeln, dann bekommt ja aktuell sogar fast der letzte Punkte, da keine Sau mehr ausfällt. Die Änderung kam 2002 wegen Ferrari-Dominanz, hatte mit den Ausfällen nichts zu tun.
Würden nur die ersten Sechs Punkte bekommen, wäre hinten und vorne wieder viel mehr Kampf als jetzt.
Anzahl der Teams ist geschmacksache, aber mehr als 10 sollten es auf jeden Fall sein, damit mehr Talente in die Formel 1 kommen. Und das HALO eine ausgeburt der FIA ist, die Angst vor ner Klage hat... naja das brauch man nicht. Gibt bessere Möglichkeiten, bzw. sollte man erstmal ein Reglement haben, in das HALO gut integriert werden kann und nicht so wie jetzt einfach oben drauf.

Aber gut, dass jeder andere Punkte hat, die ihn stören.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Do Jan 11, 2018 1:23 am
von vandamm
Wenn die Dominanz von Mercedes bis 2021 anhält wird die F1 kaputt sein. :shake:

Keine wird jemals diese Zeit gloryfizieren - sondern es wird als Schande der Formel 1 in die Geschichte eingehen.

Regeln machen die Teams einstimmig - was für eine Dummheit.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 12, 2018 2:23 pm
von shuyuan
Eine neue bescheuerte Idee entwertet die Poleposition.
Jetzt sollen 2er oder 3er reihen auf gleicher Höhe beim Start sowas von Interesse sein :shake:
Liberty Schwachsinn

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 12, 2018 4:49 pm
von Maglion
Als nächstes wird der klassische Le Mans Start eingeführt. :D :schumi:

https://www.youtube.com/watch?v=SvqRBNqhSzs

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 12, 2018 5:21 pm
von Kubica-Fan
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Du stellst dir deine Welt aber auch so hin, wie es dir gefällt...
Und deine Argumente wären? Ich habe meine ausführlich ausgeführt..
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
China hat mit Abstand die wenigsten Zuschauer im TV.
Grammatik OK, aber Sinn? China hat weniger Zuschauer im TV als was? Burkina-Faso? :betrunken:

Und die Statistiken würde ich gerne sehen bezüglich Einschaltquoten. Offenbar kennst du diese ja? :jupi:
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Und wenn 70% der Fahrer Punkte sammeln, dann bekommt ja aktuell sogar fast der letzte Punkte, da keine Sau mehr ausfällt.
Zwei Argumente von dir, die sich gegenseitig widersprechen. Früher bekam "fast der letzte" Punkte bei P1-P6, weil nicht viel mehr Autos im Ziel waren. Heute müssen Punkte eben bis weiter nach Hinten vergeben werden, weil die Ausfallrate nicht mehr 40-50% beträgt, sondern oftmals <10%.
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Die Änderung kam 2002 wegen Ferrari-Dominanz, hatte mit den Ausfällen nichts zu tun.
Wusste nicht, das Ferrari vor der Änderung auf P1-P10 auch dominierte.. war wohl eher eine nötige Anpassung an erhöhte Zuverlässigkeit. Wenn die Teams auf den ersten drei Plätzen dominieren (Saison 2007, 2008) das ohne Ausfälle nur noch die Plätze ab 7 frei sind, gibt es keine Punkte für alle anderen Teams mit der 2002-Pre-Regel.

Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Würden nur die ersten Sechs Punkte bekommen, wäre hinten und vorne wieder viel mehr Kampf als jetzt.
Nein, im Gegenteil. Kampf um Platz 12 wäre dann komplett langweilig, so wie heute Kampf um Platz 17. Und vorne gibt es nicht mehr Kämpfe. Allerhöchstens würde um Platz 6 dann etwas mehr gekämpft, so wie heute, wenn ein Hinterbänkler einmal etwas weiter vorne ist. Aber wie oft hatten wir das in den letzten Jahren? Eben!
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Anzahl der Teams ist geschmacksache, aber mehr als 10 sollten es auf jeden Fall sein, damit mehr Talente in die Formel 1 kommen.
Mehr Teams gerne, aber wie man es NICHT macht hat man mit Lotus/Manor/HRT etc. gesehen. Wenn mehr Teams, dann mit Budget Cap, so dass Teams Schlange für die F1 stehen, und nicht umgekehrt.
Sherry hat geschrieben:
Mi Jan 10, 2018 10:29 pm
Und das HALO eine ausgeburt der FIA ist, die Angst vor ner Klage hat... naja das brauch man nicht. Gibt bessere Möglichkeiten, bzw. sollte man erstmal ein Reglement haben, in das HALO gut integriert werden kann und nicht so wie jetzt einfach oben drauf.

Aber gut, dass jeder andere Punkte hat, die ihn stören.
Ich glaube HALO findet so ziemlich genau niemand gut, zumindest hier sind wir uns einig..

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 12, 2018 7:28 pm
von shuyuan
Maglion hat geschrieben:
Fr Jan 12, 2018 4:49 pm
Als nächstes wird der klassische Le Mans Start eingeführt. :D :schumi:

https://www.youtube.com/watch?v=SvqRBNqhSzs
Gute Idee, vorher müssen die einmal den kurs ablaufen...quali dafür weg :schumi:

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Sa Jan 13, 2018 11:25 am
von flingomin
shuyuan hat geschrieben:
Fr Jan 12, 2018 2:23 pm
Eine neue bescheuerte Idee entwertet die Poleposition.
Jetzt sollen 2er oder 3er reihen auf gleicher Höhe beim Start sowas von Interesse sein :shake:
Liberty Schwachsinn
Alles im Sinne der Show, koste es was es wolle.
Ich glaube, das ist nur der Anfang von Libertys Plänen.
Bernie :top:

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Di Jan 16, 2018 11:03 am
von Stefan P
...die neuen F1 Fürsten blamieren sich wo sie nur können:

Bild
...Denn wie der englische Telegraph aufgedeckt hat, ist die Ähnlichkeit zum F der 3M-Kompressionsstrümpfe der Marke Futuro verblüffend. Das Problem für die Formel 1: 3M hat das eigene Markenzeichen früher eintragen lassen.

(...nur nebenbei, mit 3M ist hier nicht Mad Max Mosley gemeint... :D )
...oder haben sie das neue Logo von der FIS abgekupfert?

Bild

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 10:14 am
von Berge_von_Grips
Wie alle Meinungen, so ist auch meine Meinung subjektiv. Allerdings muss ich feststellen, dass sie offenbar von vielen geteilt wird. Für mich hat die F1 in einem Ausmaß an Faszination verloren, das ich vor einigen Jahren noch nicht für möglich gehalten hätte (weshalb ich auch nur noch selten hier reinschaue).

Vor einigen Monaten hat hier mal ein User (Name und genauen Zeitpunkt habe ich vergessen) im Forum einen Kommentar abgegeben, den ich zu 100% unterschreiben kann: Die moderne Formel 1 ist zu einer technisch perfekten und dadurch gesichtslosen und faszinationsfreien Angelegenheit verkommen. Die Technik ist für den Normalfan nicht mehr durchschaubar und das Reglement zu kompliziert. Dazu noch die teilweise erdrückende Dominanz von Mercedes. Das alles hat dazu geführt, dass mich das nur noch am Rande interessiert.

Mal ein Vergleich: Die Bahn veranstaltet ein Treffen für Eisenbahnfans. Dort werden die neuesten und modernsten Lokomotiven präsentiert. Technisch perfekt, wirtschaftlich, pflegeleicht, zuverlässig. Zweifellos werden dort einige Interessierte antanzen und sich das ansehen.

Dann veranstaltet die Bahn ein Dampfloktreffen. Das Volk wird strömen (auch ich wäre sofort dabei). Lebendige Technik, die fasziniert und Emotionen freisetzt. Allein der Sound ist ein Erlebnis.

In der aktuellen F1 hat Mercedes allein durch die Antriebseinheit einen enormen Vorteil. Nicht nur leistungsmäßig klar überlegen (mit Extra-PS im Qualy), sondern auch zuverlässig wie ein Lanz-Bulldog. Und das seit vier Jahren. Auch bei den Kunden. Sorgt für pure Langeweile.

Ein Lewis Hamilton hat kürzlich vorgeschlagen, für die F1 wieder herkömmliche Schaltgetriebe mit normaler Kupplung einzuführen. Das sage ich seit Jahren. Weg mit der "Spitzentechnologie", die den Sport nur schlechter macht und den Fahrer entwertet! Dazu Bremsscheiben aus Stahl. Also: zurück in die Zukunft.

Mir ist klar, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann, dass das nicht passieren wird. Schließlich ist die F1 zum Hersteller-Schaufenster für Spitzentechnologie geworden. Ich habe die Hoffnung auf deutliche Besserung deshalb aufgegeben. Und tue an Rennsonntagen nun meistens andere, für mich sinnvollere, Dinge als F1 zu schauen.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 11:40 am
von flingomin
Nur eine Anmerkung dazu:
Schließlich ist die F1 zum Hersteller-Schaufenster für Spitzentechnologie geworden.
Stimmt, aber das war sie schon immer, eine Nostalgieserie war sie noch nie.
Lediglich die Zeit und damit auch die "Spitzentechnologie" hat sich verändert.
Manch einer hat das halt noch nicht gemerkt.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 4:33 pm
von Berge_von_Grips
flingomin hat geschrieben:
Fr Jan 19, 2018 11:40 am
Lediglich die Zeit und damit auch die "Spitzentechnologie" hat sich verändert.
Manch einer hat das halt noch nicht gemerkt.
Von mir wiederum eine Anmerkung dazu: Doch, die Leute haben es gemerkt. Genau darum ging es ja in meinem Kommentar. Weil sie es gemerkt haben, lässt das Interesse an der F1 nach. Zumindest bei denen, die die guten, alten Zeiten miterlebt haben. Früher war bestimmt nicht alles besser. Einiges aber eben doch.

Ich habe es vor einiger Zeit schon einmal geschrieben, jetzt nochmal: Sport hat nun einmal etwas Archaisches. Deshalb gibt es im 21. Jahrhundert immer noch Diskuswurf, Speerwerfen u. ä. Der technisch überkandidelten Schnick-Schnack der modernen F1 ist eher was für die Hersteller, weniger für den Fan. Über die Folgen dürfen sich die Macher dann nicht beschweren. Konsequent wäre eigentlich eine F1 im Simulator. Modern, absolut umweltfreundlich, attraktiv für junge, gamesportbegeisterte Zuschauer und 100% sicher. Kommt eigentlich der Halo oder nicht? Wäre ein weiterer Schritt in die falsche Richtung. Was aber irgendwie auch schon egal ist.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 4:41 pm
von shuyuan
Der HALO ist ein fester Bestandteil des neuen Reglements ab 2018 .

Manches wurde verschlimmbessert. Manchmal ist gut einfach gut genug, aber Findige suchen immer noch was um eins draufzusetzen. DAs kann auch nach hinten losgehen.
Die entscheidende Frage ist aber doch das Interesse für die Formel 1.
Wird es durch überregulieren fade ?
Was ist wichtiger ? Die Show oder der Sport ?
Ich meine, die F1 will alles sein und das funktioniert halt an manchen Stellen nicht.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 5:18 pm
von danseys
Naja, Beach-Volleyball ist auch beinahe archaisch - aber gäbs nur Männer-Teams würde k(aum)einer gucken :naughty:

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Fr Jan 19, 2018 8:15 pm
von turner1
Die Formel 1 dümpelt da so vor sich rum. Und jetzt sieht die "neue" Motorsport-Total-Seite auch noch absolut langweilig und ziemlich blöde aus. Dann steht da rechts oben auch noch "präsentiert von BILD". Was soll das denn? BILD dir eine (Motorsport)-Meinung? Ne, ne, neee...sowas :lol: Dann werden trotz deaktiviertem AdBlocker (Firefox-Browser) auf der Startseite die Übersichtsbilder nicht angezeigt.
Frage dazu: Gibt es hier im Forum eine Sparte wo man sich über die Motorsport-Seite als solche austauschen kann? Oder ist das nicht gewünscht?

Beste Grüße :) 8-)

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Sa Jan 20, 2018 1:22 am
von Gutmensch
turner1 hat geschrieben:
Fr Jan 19, 2018 8:15 pm
Gibt es hier im Forum eine Sparte wo man sich über die Motorsport-Seite als solche austauschen kann?
Wohl neu hier oder zu faul zum Suchen? In der Lobby gibt es einen passenden Faden.

Re: Formel 1 Zukunft

Verfasst: Sa Jan 20, 2018 4:05 pm
von turner1
Weder neu noch zu faul, Du "Gutmensch"! Trotzdem Dankeschön!

Beste Grüße :) 8-)