ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
Verkaufsinnendienst/Kundensport (m/w)
Preis auf Anfrag
Verkaufsinnendienst/Kundensport (m/w) - AUFGABEN
•    Kundenberatung und Auftragsannahme (Schwerpunkt Rennsportteile)
•    Erstell[...]
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Lando Norris ist neuer Formel-3-Europameister

14. Oktober 2017 - 16:44 Uhr

Joel Eriksson gewinnt das erste Rennen der Formel-3-EM in Hockenheim, doch Platz zwei reicht McLaren-Junior Lando Norris zum Titelgewinn

Lando Norris, Joel Eriksson, Ferdinand Habsburg
Lando Norris (links) ist der neue Europameister der Formel 3
© FIAF3

(Motorsport-Total.com) - Lando Norris (Carlin) hat es geschafft, der Brite ist neuer Formel-3-Europameister. Dafür reichte dem vom Formel-1-Team McLaren unterstützten Nachwuchstalent ein zweiter Platz hinter Sieger Joel Eriksson (Motopark). Außerdem sicherte Norris sich den Titel des besten Rookies. Ferdinand Habsburg (Carlin) komplettierte die Besetzung des Siegertreppchens des 28. Saisonlaufs der Formel-3-EMt, der bei sonnigem Wetter auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring stattfand.

Von der Pole-Position ging Callum Ilott (Prema) in Führung, verlor diese aber bereits auf dem Weg zur Spitzkehre, als Eriksson ihn erfolgreich angriff. Habsburg kam als Zweiter aus der ersten Runde zurück, gefolgt von Norris, Ilott, Jehan Daruvala (Carlin) und Pedro Piquet (Van Amersfoort). In Umlauf sieben attackierte Norris seinen Teamkollegen Habsburg, zog am Österreicher vorbei und konnte sich in der Folge von Habsburg absetzen. Den führenden Eriksson konnte er aber nicht mehr angreifen, sodass der Motopark-Pilot einem sicheren Sieg entgegenfuhr.

ANZEIGE

Norris wurde als Zweiter abgewinkt, was reichte, um vorzeitig den Titel des Formel-3-Europameisters zu feiern. "Ich freue mich natürlich, dass ich nun Formel-3-Europameister bin, wenngleich ich es am liebsten schon in Spielberg geschafft hätte", sagt Norris. "Vor der Saison hätten mein Team und ich nicht mit diesem Titel gerechnet, aber wir haben hart gearbeitet und das ist nun der verdiente Lohn. Allerdings haben meine Rivalen um Maximilian Günther mir das Leben teilweise auch sehr schwer gemacht."

"Dieser Titel ist der wohl wichtigste in meiner bisherigen Karriere. In diesem Rennen war mein Start nicht wirklich gut, sodass ich auf Rang drei zurückgefallen bin. Als ich Callum dann überholen wollte, hatten wir eine leichte Berührung, sodass Ferdinand an uns beiden vorbei auf die zweite Position fahren konnte. Als er später einen Fehler machte, konnte ich ihn wieder überholen. Gegen Joel hatte ich aber keine Chance mehr, unsere Pace war einfach zu ähnlich", so der neue Meister.

Als Vierter hinter Habsburg beendete Ilott das Rennen auf der Formel-1-Strecke von Hockenheim, gefolgt von Daruvala, Nikita Masepin (Hitech), Piquet, Ralf Aron, Tadasuke Makino (beide Hitech) und Maximilian Günther (Prema). Der Deutsche, vor dem Lauf letzter verbliebener Titelrivale von Norris, ging nur vom zwölften Startplatz ins Rennen und musste sich letztendlich mit Position zehn zufriedengeben. Weil Eriksson, einer seiner Kontrahenten um den zweiten Platz der Abschlusstabelle, dank seines Sieges 25 Zähler erhält, Günther aber nur einen Punkt für Rang zehn, zieht der Schwede zwei Rennen vor Saisonende am Deutschen vorbei und ist neuer Zweiter der Fahrerwertung.

Weitere Stimmen vom Podium:

Joel Eriksson: "Mein Rennen war wirklich gut. Mein Start war zwar schlechter als der von Callum, aber ich konnte mich vor Lando einreihen. In der ersten Runde hatte ich auf dem Weg zur Spitzkehre einen guten Windschatten und habe Callum außen überholt. Danach habe ich mich darauf konzentriert, einen Vorsprung herauszufahren und den dann zu kontrollieren. Ich bin jetzt Zweiter in der Gesamtwertung der Formel-3-EM und werde alles dafür tun, dies auch noch am Ende der Saison zu sein."

Ferdinand Habsburg: "Mein Start war gut und auch die erste Runde verlief erfolgreich. Vor mir kämpften Callum und Lando. Ich hatte geahnt, dass sich mir dadurch eine Chance auf einen Positionsgewinn ergeben könnte und habe mich schon so positioniert. Und so kam es dann auch und ich war nach einer Runde Zweiter. Später hat Lando mich zwar wieder überholt, aber den dritten Platz konnte ich ins Ziel bringen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten