Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formelsport-Videos

Rennkalender Formel E 2017/2018: Schweiz-Comeback perfekt

21. September 2017 - 19:40 Uhr

Der Formel-E-Kalender 2017/2018 sorgt für eine Sensation: Erstmals seit 63 Jahren findet in der Schweiz durch das Gastspiel in Zürich wieder ein Autorennen statt

Sebastien Buemi, Jean-Eric Vergne
Statt dem Gastspiel in Monaco darf sich Zürich auf ein Formel-E-Rennen freuen
© FIA Formula E

(Motorsport-Total.com) - Erstmals seit der Einführung des Rundstreckenverbots in der Schweiz wird in der Formel-E-Saison 2017/2018 wieder ein Motorsport-Rennen auf einem Stadtkurs ausgetragen. Das geht aus dem vom Weltrat des Automobil-Weltverbands (FIA) verabschiedeten neuen Rennkalender hervor. Für die Rennpremiere in Zürich fehlt allerdings noch die Zustimmung des Motorsport-Verbands aus der Schweiz.

Die Formel E bestreitet in der Saison 2017/2018 mit Zürich (Juni) sowie Santiago de Chile (Februar), Sao Paulo (März) und Rom (April) gleich vier Rennen an neuen Schauplätzen. Deutschland ist mit Berlin ebenfalls wieder im Rennkalender vertreten. Als Datum wurde der 19. Mai 2018 nominiert.

ANZEIGE

Den Auftakt zur Formel-E-Saison 2017/2018 machen zwei Rennen in Hongkong am 2./3. Dezember 2017, den Schlusspunkt setzt der Nordamerika-Doppelpack mit New York und Montreal, wo ebenfalls je zwei Läufe ausgetragen werden.

Von den bisherigen Rennen wurden Buenos Aires (Argentinien) und Monte Carlo (Monaco) gestrichen. Der Rennkalender wurde um zwei Veranstaltungen von neun auf elf Rennwochenenden erweitert.

Insgesamt sind in der vierten Rennsaison der Formel E 14 Rennen zu bestreiten.

Formel-E-Kalender 2017/2018:
02.12.2017 Hongkong
03.12.2017 Hongkong
13.01.2018 Marrakesch
03.02.2018 Santiago de Chile
03.03.2018 Mexiko-Stadt
17.03.2018 Sao Paulo
14.04.2018 Rom
28.04.2018 Paris
19.05.2018 Berlin
10.06.2018 Zürich *
14.07.2018 New York
15.07.2018 New York
28.07.2018 Montreal
29.07.2018 Montreal

* Zustimmung des Schweizer Verbands steht noch aus

Artikeloptionen
Artikel bewerten